Markt(l)Xperiment – SPECIAL – AUSVERKAUFT!

Datum: Mo, 08.12.2014 um 20:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

FAST ODER EH EIN WEIHNACHTSGESCHENK !
Larry Coryell - git
Rob Bargad - p
Klemens Marktl - dr
Eintritt: € 17 | € 13 (PensionistInnen, StudentInnen, Ö1-Club, Behinderte) | € 10 für MusikstudentInnen

More than half a century after his first appearances Larry Coryell impresses with his eclecticism as a performer and with a composers‘ heart. His knowledgeable and technically well-versed guitar playing flows with an incredible lyricism. His exploration of the world of six strings has led him to the top of the world’s musical elite. To the jazz public he is well known as a pioneer of jazz-rock-fusion. With his 71 years, Larry Coryell behaves as a young man, full of energy, but with a calm wisdom. With a guitar phrase or encouraging word, he expostulates his vision of a higher consciousness. While studying journalism in Seattle he also pursued independently the study of jazz, with influences like Gabor Szabo. During this time he got the opportunity to meet the legendary Wes Montgomery. His perfectionism and his work habits were exponentially raising his reputation, so it is not surprising that a twenty-two year old artist sought more artistic space in New York, where he rigorously developed his own sound. His ambition, personal style and excellent technique enabled him to successfully incorporate into the vast musical structure of the Big Apple. He played with Chico Hamilton, soon after formed his band, The Free Spirits, participated in the Gary Burton group, whose album Duster (1967) the musical history mentions as the first jazz-rock album. Larry Coryell’s style was unique, with elements of blues, rock and country. He avoided the well-known motifs and lines and clichéd musical ideas. Impressed by the strong electric amplified blues of Hendrix and Clapton and the acoustic playing of Lenny Breau. He developed a hybrid sound, intended to improve the rational content and phraseology of blues and rock, while at the same time, his blues energy was incorporated into jazz ideas. With this he became the godfather of the new jazz fusion direction, alongside McLaughlin, Di Meola, Stern and others. In 1969, he founded the band Foreplay, which evolved into the more well-known Eleventh House. That band, along with Weather Report, Return to Forever and Mahavishnu Orchestra formed the core of jazz fusion in the early seventies. Larry demonstrates musical greatness and intellect through his work with musicians such as Jimi Hendrix, Miles Davis, Wes Montgomery, Charles Mingus, Gary Burton, John McLaughlin, Al di Meola, Paco de Lucia, Philip Catherine, Carlos Santana, Eric Clapton, Roney, Mouzon de Francesco. His long career does not allow us to fully describe all of his collaborations. Such a list would surpass the size of this booklet. Larry Coryell is undoubtedly one of the greatest guitarists of all times. The digital era has in many ways influenced modern musical trends. Larry Coryell maintains his multi-faceted definition of music as his own idiom, not exclusively jazz. Coryell’s status has not been overly affected by the current trends of the music industry. His eclecticism guides him to a wide variety of artistic pursuits. His guitar flows into the artistic waters of Rimsky-Korsakov and Stravinsky, particularly the Rite of Spring. With the current state of affairs in today’s world, imbued with tumultuous geopolitical situations, his higher consciousness led him to the creation of the opera War and Peace. As a foundation for the opera he took Tolstoy’s novel, excavated certain segments and instances, and skillfully created a multi-dimensional musical hologram of history and its meaning. His vision for this creation is to show that war is dangerous, violent and sometimes foolish and that the only recourse should be peace.

Short biography written by Zdravc Balantic

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.