DIE LANGE NACHT DER MUSEEN – 18 bis 01 Uhr

Datum: Sa, 02.10.2010
Veranstalter: ORF
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

im raj

auf allen Ebenen

Tickets für alle beteiligten Orte, Museen, Galerien und ShuttleBus: 13/11/6

PROGRAMMPUNKTE:

* Martin Dickinger „HALDE“ in der Seh:Bühne
Martin Dickinger (Jg. 1959), lebt und arbeitet in Vorchdorf / OÖ, 1985-93
Hochschule für Gestaltung, Linz, Talentförderungsprämie des Landes OÖ,
Staatsstipendium für Bildende Kunst, 1992 Gründungsmitglied von o.r.f.
Schrattenberg / St. Lorenzen bei Scheifling.
Ausstellungen in Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Italien, Schweiz,
Slowenien, Ungarn, Serbien, Ukraine, USA, Japan.
Martin Dickinger trägt zur Materialästhetik unserer Zeit bei, indem er
Gegenstände der Konsumkultur mit Papiermaché verhüllt, abformt und sie wieder
freilegt.
Die Verhüllung steigert das optische Vergnügen, nimmt den Dingen ihren
Gebrauchswert und schafft Skulpturen einer Parallelwelt. Man bekommt den
Eindruck, als würde hier die Warenästhetik ihrer Aura beraubt und die Dingwelt
neu entdeckt.
Die Form ist selten vorgegeben und findet sich von selbst. Und die
Form findet auch den Künstler, der sich ganz dem Material und seiner
Wirkweise hingibt.

* im Innenhof und im 1. Stock
KunstSportGruppe hochobir mit „World Tour 2010″
EINER FÜR ALLE & ALLE FÜR EINEN…… AM HOCHOBIR
Eine Künstlergruppe mit Sinn für Humor und das Wesentliche
Mit Headquarter in Klagenfurt und Blick auf den  Hochobir, Dependancen in Wien, Berlin und mittlerweile auch
in Leipzig agieren vier Bildende Künstler und Musiker mit dem Ziel – die
KUNSTSPORTGRUPPE HOCHOBIR – wie eine Band zu betreiben. Jeder für sich mit
seinen künstlerischen Prioritäten und alle zusammen nützen synergetische
Energien in der Arbeit und erlauben sich, dabei auch Spaß zu haben. RICHARD
KLAMMER, HEIKO und UWE BRESSNIK und PATRICK PILSL gelten zu recht als Ausnahmeerscheinungen
in ihrem Metier!
Seit der Gründung 2004, damals noch zu dritt, bis sie exzellente Verstärkung-
in jeder Hinsicht – durch den in Berlin lebenden Künstler Patrick Pilsl (alias
Martin Dean) erhalten haben, verunstalten sie mit wechselnden geladenen Gästen
auf Wunsch Räume, die nicht immer Kunsträume sein müssen. Sie inszenieren
Malerei, Performances und Objekte, experimentieren mit crossovergenerierter
Musik und Neuen Medien. Seit Jahren in einer losen unprätentiöser
Ateliergemeinschaft verbunden, entstehen Ausstellungskonzepte und Performances,
die mit Leichtigkeit und Ironie die künstlich gezogenen Grenzen zwischen den
Kunstrichtungen sprengen. Vielfalt statt Einfalt und  nicht viel, woran sich geübte „Kunstschubladisierer“
festmachen könnten.
ULLI STURM

* Musikeinheiten – Livemomente & turntables, u. a. von und mit CULTURE GROOVE

Das Haus ist nicht behindertengerecht, durch die Bausubstanz
ist das nicht machbar.
Keine für Kinder speziell gestaltetes Programm.

Termine

morgen um 18:00

Alles wird gut? | aus den Fenstern der Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Hoffnungsvolle/lose künstlerische Grüße aus dem Fenster
Mit der kurzfristigen, künstlerischen Zeichensetzung „Alles wird gut?“ wollen wir unsere Meinung über die (Nicht)Entscheidungen der Regierung und die unmögliche Planbarkeit im Kulturbereich demonstrativ kundtun.
# Künstler*innen brauchen eine Verbindung zum Publikum.
# Kulturmacher*innen wollen ihre Gäste live in ihren Räumen sehen.
# Kulturkonsument*innen wollen das ebenso.
15. April - 18 Uhr: Dietmar Pickl & Stefan Gfrerrer
16. April - 18 Uhr: Theater im Lustgarten - Martin Leitner & Seppi Ess
17. April - 18 Uhr: Philipp Dobczky & Fritz Sammer
18. April - 18 Uhr: Paulina Molnar
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Mi, 21.04.2021 um 17:00

VILLAR21 | Vernissage | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring2I in Klagenfurt am Wörthersee.

Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.

Die erste Ausstellung findet im April2I statt. Der Fokus liegt dabei auf Kärntner Künstler, die sich zwar in Generationen, nicht aber in ihrem künstlerischen Schaffensdrang unterscheiden.

Es wird eine hoch zeitgenössische und strukturell markante Form mit einer Farbexplosion aus Emotionen und Empfindungen präsentiert und kombiniert.

more details t.b.a.

Supported by FOR FOREST - the voice for trees