12. Mai im raj und in Klagenfurt – ab 11.00

Datum: Sa, 12.05.2012
Veranstalter: diverse
Ort: Klagenfurt

1 siehe Bild

2 ab 13.00 ist das raj für das FEST FÜR TRIEST offen

3 ab 20.00 gibt es "Swing - Tanzen verboten" im raj mit Putin da Rekord, Mark & Ludwig

ad 1)
http://echte-demokratie-klagenfurt.net/

ad 2)
(Klagenfurt, 10.5.2012)
Triest-Symposium erinnert an Günther Schatzdorfer
AUSSTELLUNG + DISKUSSION.
Anlässlich des 60. Geburtstages des 2011 verstorbenen Autors und Malers Günther Schatzdorfer lädt der Club Tre Popoli am 11. und 12. Mai zum Symposium mit prominenten Teilnehmern.
„An meinen Bildern ist nichts Wahres dran; in diesem Sinn entsprechen sie voll und ganz der Realität“, sagte Günther Schatzdorfer einmal. Nichtsdestotrotz bekommt man beim Betrachten einiger seiner Malereien Eindrücke aus einer Gegend, die dem gebürtigen Oberösterreicher ans Herz gewachsen war: Triest. Bilder, aber auch zwei bekannte Bücher Schatzdorfers handeln von der atmosphärischen Hafenstadt in Friaul: „Triestiner Portraits“ und „Triest – Portrait einer Stadt“. Zwei Tage lang stellt der Club Tre Popoli unter der Leitung
von Walter Wratschko das Schaffen Schatzdorfers in den Mittelpunkt eines Symposiums und lädt am 11. Mai um 18 Uhr zur Vernissage mit Werken aus dem Nachlass Schatzdorfers (siehe Fotos) ins Europahaus ein. Die Ausstellung kann auch am 12. Mai von 14 bis 18 und am 13. Mai von 10 bis 13 Uhr besucht werden.
Am 12. Mai gibt es im Musilmuseum ein Podiumsgespräch mit Fotografin Monika Bulay, Riccardo Cepach (Svevo-Museum), der Autorin Kenka Lekovich u.a.
Moderation: Gisela Hopfmüller (10-13 Uhr).
Ab 13 Uhr Triestiner Köstlichkeiten im „RAJ“.

ad 3)

Termine

am Sa, 26.02.2022 um 19:30

Robert Unterköfler – SOLO – Albumpräsentation – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Rote Welt Records präsentiert die neueste Produktion: Das Soloalbum des Labelgründers Robert Unterköfler. Der Saxophonist zeigt hierbei die verschiedenen Seiten seines musikalischen Universums mittels ausgewählten Improvisationen und Eigenkompositionen. Durch die Kompromisslosigkeit des Solokontexts können die verschiedenen Facetten seiner Person unverschleiert ausgedrückt werden. Das Motto dabei ist und bleibt: Nichts muss - Alles kann sein.
Eintritt: € 12 | € 6 Studies, SchülerInnen, unter 18 Jahren
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
(photo © Eckhart Derschmidt)