Menü

"New Adits"-Festival

Datum: Mi, 05.11.2014
Quelle: Klagenfurt Zeitung

„New Adits“-Festival

FESTIVAL. Von 10. bis 15. November findet mit „New Adits“ eines der spannendsten Musikfestivals, veranstaltet von „Vlechtwerk“ und „Innenhofkultur“, statt.

ingridschmoliner-kleiner
Herausragende Künstlerinnen und Künstler wie Ingrid Schmoliner sind beim Festival „New Adits“ im Musil-Museum und im „raj“ vertreten. Foto: KK

Das Festival „New Adits“ bietet auch im fünften Jahr seines Bestehens wieder ein vielfältiges Programm. Der Auftakt findet dieses Jahr am 10. November im Robert-Musil-Literatur-Museum mit einem interdisziplinären Abend der Performance, Musik und Sprache vereint statt: Unter dem Titel „gefallene worte“ werden die Gegenwartsautoren und Komponisten Verena Dürr, Hermann Niklas, Veronika Mayer, Caroline Profanter und Lale Rodgarkia-Dara ihre utopisch/dystopischen Ideen zur Aufführung bringen (20 Uhr).

Konzerte im „raj“
Das Kernprogramm am 13., 14. und 15. November (Beginn jeweils 19 Uhr) findet auch dieses Jahr im „raj“, (Badgasse 7) statt. Es werden international renommierte Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen improvisierte und experimentelle Musik sowie Neue Musik vertreten sein. Zu hören ist elektroakustische Musik, Computermusik, Live-Elektronik, Klang installationen u.v.m. So präsentiert zum Beispiel Komponist und Klangkünstler Daniel Lercher am 13. November seine 4-Kanal-Klanginstallation „ahad“, und eröffnet diese mit einem Konzert. Anschließend werden bei „Tape Music“ Werke der Komponisten Florian Bogner, Boris Hegenbart, Dieter Kaufmann, Peter Kollreider, Veronika Mayer und Laura Mello zu hören sein.
Der „New Adits“-Abend am 14. November beginnt mit der in Norwegen lebenden Künstlerin Agnes Hvizdalek und ihrem Solo für abstrakte Vokalmusik, gefolgt vom argentinischen Ausnahmegitarristen Diego Mune. Danach geht es weiter mit einem Klaviersolo von Hannes Löschel und einem internationalen Duo mit der Klangkünstlerin „JD ZAZIE“ an den Turntabels und der Komponistin und Videokünstlerin Billy Roisz, die unter anderem 2011 den Diagonalepreis für den besten Experimentalfilm erhielt.
Herausfordernde Kompositionen werden auch am letzten Festivaltag (15. November) zu hören sein: der Musiker und Komponist Mathias Koch wird diesen Abend mit seiner Komposition für Schlagwerk K:U:R eröffnen. Danach treffen sich Mira Lu Kovac (Stimme, Gitarre) und Ingrid Schmoliner (Klavier, Stimme) erstmalig auf der Bühne, um das Experiment im feinen, rauen, diffizilen, undurchsichtigen, klaren Lied zu suchen. „Dieb13“ folgt an den Turntables und Stefan Fraunberger (Zambal, Elektronik) und David Schweighart (Schlagwerk) werden das Festival mit DER UNFUGE energisch beenden.
Alle Konzerte finden im „raj“ statt, Beginn: 19 Uhr!

Kulturpresse