Menü

Ist in der Kärntner Kulturpolitik der Wurm drin?

Datum: Fr, 05.12.2014
Quelle: Kleine Zeitung, Kultur

Es_wurmt_540px

KLAGENFURT.
Das Universitätskulturzentrum (Unikum) ist für die Kärntner Politik wieder einmal unbequem. Im Vorfeld der sonntäglichen Kulturpreisverleihung schlägt die kritische Kulturinitiative „die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Klärung verschiedener Fragen“ vor.

Etwa: „Wohin ist die Aufbruchstimmung der Kärntner Kulturschaffenden nach der Landtagswahl 3013 verpufft?“ „Warum hat sich die Hoffnung auf eine kulturpolitische Wende nicht erfüllt?“ Oder: „Warum lässt die Schaffung einer vollwertigen Kulturabteilung mit neuer Leitung noch immer auf sich warten?

Alle weiteren Fragen der Aktion „Es wurmt|Črvavi“ sind via Unikum-Homepage abrufbar: www.unikum.ac.at.


Wer aber keine Zeit hat, auf die UNIKUM-Seite zu gehen (man versäumt dann viel), hier die gesammelten Fragen:

ES WURMT | ČRVAVI
Das Universitätskulturzentrum UNIKUM | Kulturni center univerze schlägt hiermit die
Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Klärung folgender Fragen vor:
1)
  Wohin ist die Aufbruchstimmung der Kärntner Kulturschaffenden nach der Landtags-
wahl 2013 verpufft?
2)
  Warum hat sich die Hoffnung auf eine kulturpolitische Wende im Lande nicht erfüllt?
3)
  Warum erklärt Kulturlandesrat Christian Benger 2015 zum »Jahr des Brauchtums«,
statt ein »Jahr der zeitgenössischen Kulturarbeit« auszurufen?

4)

  Warum fällt den Koalitionspartnern zu diesem Thema nichts ein?
5)
  Warum sind etliche Mitglieder des Kärntner Kulturgremiums ratlos und frustriert?
6)
  Warum beschließt die Landesregierung neue Richtlinien für die Kulturförderung,
ohne die Kultur der slowenischen Volksgruppe auch nur mit einem Wort
zu erwähnen?
7)
  Warum lässt die Schaffung einer vollwertigen Kulturabteilung mit neuer Leitung
noch immer auf sich warten?
8)
  Warum ist die TRANSFORMALE zum Anhängsel der Unterabteilung Kunst und Kultur
geworden, und warum wurde deren Leiterin Erika Napetschnig zum
Jurymitglied bestellt?
9)
  Warum gibt es keine öffentliche Diskussion über das drohende Kultursparpaket?
10)
  Warum regt sich kein Widerstand?
Das UNIKUM-Team im Dezember 2014 | Ekipa UNIKUM grudna 2014

Kulturpresse