Menü

35 Jahre „Innenhofkultur“

Datum: Di, 13.06.2017
Quelle: Stadtzeitung Klagenfurt

Jubiläum. Raimund Spöck feiert den Geburtstag seines Vereins „Innenhofkultur“ – natürlich – mit Musik.

 Foto: Puch
Konzertveranstalter, Cafetier und unermüdlicher Kulturarbeiter:
Raimund Spöck feiert mitseinem Verein „Innenhofkultur“ das 35-jährige Jubiläum.

Der Innenhof „Goldene Gans“ – genau gesagt das Café „bei uns“– war der erste „Tatort“ von Raimund Spöck. Am Beginn der 1980er-Jahre, als es kaum Jazzveranstalter in der Lindwurmstadt gegeben hat, war Spöck bereits aktiv und etablierte eine höchst lebendige Plattform für Jazzmusiker und Fans. Rund 2.000 Konzerte hat Spöck in 35 Jahren auf die Beine gestellt. NachdemCafé „beiuns“ dannin dem unter seinerÄgide vollkommen neu gestalteten „cik“ (Café im Künstlerhaus) und heute im „raj“ in der Badgasse. Dazwischen organisierte er die „Nights of Jazz“ an unterschiedlichsten Festivalorten in Klagenfurt. Die nächsten InnenhofkulturKonzerte sind am 24. Juni im Arkadenhof des Stifts Viktring (Ingrid Schmoliner, Franz Hautzinger, Matja Schellander, Martin Kollerund Jo Noir)und am1.Juli im „raj“ (Astrid Seidler, Miriam Auer, Nina Polaschegg & Co.). Beginn: jeweils 19 Uhr.

Kulturpresse

So, 18.10.2020, Kleine Zeitung (Ktn) - Seite 62 - An­dre­as Ka­natsch­nig

Der nahe Tod der Kärnt­ner Club-Sze­ne

Es tropft dein feuch­ter Blick auf mein Ver­lan­gen.“ Die­ses von „Bil­der­buch“-Mas­ter­mind Mau­rice Ernst be­sun­ge­ne Ver­lan­gen lässt sich auf den Hun­ger nach der guten Musik im trü­ben Co­ro­na-All­tag um­le­gen. Vor ei­ni­gen Jah­ren schon gab die Band im Kla­gen­fur­ter Club „ste­reo“ ein ful­mi­nan­tes Kon­zert. Wenn man die­ser Tage ver­nimmt, dass der „ste­reo“-Club in Kla­gen­furt vor der Ent­schei­dung […]