zensurlos fest – fešta brez cenzure

Datum: Do, 11.12.2008
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Volxhaus - Südbahngürtel 24 - Klagenfurt

BILD:
2000 und 2001 veranstalteten wir STANDFEST im Künstlerhaus
————–
Stermann & Grissemann virtuell in Klagenfurt

Do 11. 12.2008
Alter Platz: 17.00 Uhr, Autonome Antifa Koroška, Actionpainting
Volxhaus: 19.00 Uhr Einlass, Programmbeginn 19.30 Uhr

Am 11. Dezember hätten die Kabarettisten Stermann und Grissemann persönlich an der Alpen Adria Universität
Klagenfurt auftreten sollen. Die Veranstaltung musste jedoch abgesagt werden, nachdem die beiden Künstler
telefonische Morddrohungen erhalten hatten. Eigentlich darf angesichts solch massiver Einschüchterungsversuche von jedem Landeshauptmann selbstverständlich erwartet werden, dass er zur Deeskalation beiträgt. Anstelle dem beschämenden Treiben Einhalt zu gebieten, unterstützt der Kärntner Landeshauptmann Dörfler (BZÖ) jedoch die von seiner Partei losgetretene Kampagne gegen die beiden Künstler und versuchte auch noch den Veranstalter, der Opfer eines höchst gefährlichen Sabotageaktes wurde, lächerlich zu machen. Das alles mit der Begründung, Stermann und Grissemann hätten durch ihre Parodie in ihrer Sendung „Willkommen Österreich“, in der einige überzogene Reaktionen um Haiders Begräbnis thematisiert wurden,  „ganz Kärnten“ beleidigt. Die Angelegenheit spitzte sich in den letzten Wochen zu. Kärntner Kunst- und Kulturschaffende entziehen sich nun in aller Deutlichkeit der Anmaßung des BZÖ, das festlegen will, was KünstlerInnen dürfen und was nicht.

„Kärnten ist kein kultureller Eintopf aus der BZÖ-Küche“, so die VeranstalterInnen, sondern „vielfältig, bunt und mehrsprachig“, und dementsprechend ist auch das Programm der Veranstaltung das von einer Reihe österreichischer KünstlerInnen verschiedener Genres gestaltet wird.

Programm & Mitwirkende

Musik
Knabenquartett St. Veit a.d.Glan
Emil Krištof und Dietmar Pickl (5 Variationen der Kärntner Landeshymne von Jani Oswald)
Balkan-Ensemble Moša Šišić
DJS

Texte
Egyd Gstättner, „Es sind nicht alle Toten gleich“
Delphine Blumenfeld, „Das Arbeitslosentheater“
Julian Holl, „Hitlermanieren“
Ute Liepold, „Wählt mich. Ich verspreche alles!“
Bernd Liepold-Mosser, Texte aus „Sing mit“
Univ. Prof. Dr. Karl Stuhlpfarrer
Janko Messner

Performance
Holub.Raab inszenieren dem Anlass Entsprechendes
ke, Szenen aus der Publikumsbeschimpfung
Stermann und Grissemann, Videobotschaft

Ausstellungen
UNIKUM  „An der Grenze des Erlaubten“
Bella Ban-Rogy  „Cafe OM“
IPSUM „Dialog in Bildern“
Verein Innenhofkultur „Standfest“

Eintritt FREI!
VeranstalterInnen: ARGEzensurlos, Südbahngürtel 24, 9020 Klagenfurt/Celovec, argezensurlos@gmail.com

bitte weiterleiten & verbreiten

Termine

am Mi, 21.04.2021 um 17:00

VILLAR21 | Vernissage | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring2I in Klagenfurt am Wörthersee.

Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.

Die erste Ausstellung findet im April2I statt. Der Fokus liegt dabei auf Kärntner Künstler, die sich zwar in Generationen, nicht aber in ihrem künstlerischen Schaffensdrang unterscheiden.

Es wird eine hoch zeitgenössische und strukturell markante Form mit einer Farbexplosion aus Emotionen und Empfindungen präsentiert und kombiniert.

more details t.b.a.

Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees