Wein aus Piemont im Künstlerhaus Klagenfurt

Datum: Mo, 17.02.2003
Veranstalter: Sevinovà S.r.L. Export Quality Wines
Ort: Künstlerhaus Klagenfurt

6 Piemontesische Winzer stellen sich vor:

AZ. AGR. AMERIO MARIO aus Neive
Dolcetto d’Alba oder Moscato d’Asti
Barbera d’Alba
Barbaresco “Surì Canova”

AZ. VITIV. NADA GIUSEPPE aus Treiso
Barbaresco “Casot”
Barbaresco Riserva
Dolcetto d’Alba

AZ. AGR. CRAVANZOLA F.LLI aus Castellinaldo
Nebbiolo d’Alba
Castellinaldo Barbera d’Alba
Barbera d’Alba

AZ. AGR. LIVIA FONTANA aus Castiglione Falletto
Barolo “Villero”
Barolo
Insieme (Barbera und Nebbiolo blend)

AZ. AGR. PENNA LUIGI & FIGLI aus Alba
Dolcetto d’Alba “Galante Superiore”
Nebbiolo d’Alba
Barbera d’Alba

SELEZIONE TEO COSTA aus Castellinaldo
Nebbiolo d’Alba oder Roero Arneis
Castellinaldo Barbera d’Alba
Barbaresco “Lancaia”

Die Weinbeschreibungen:

ARNEIS (WEISSWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 31. Januar 1989
Verwendete Weinrebe: Arneis zu 100%
Mindestalkoholgehalt: 10,5° Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 6-12°C

Die region Piemont ist ein Land der Rotweine…. mit wenigen den Weissen gewidmeten „Inseln“.
Zu diesen Inseln gehört das Roerogebiet, wo der Rebstock Arneis im Laufe der Jahre seine besonderen Eigenschaften festigen konnte.
Neben natürlichen Elementen, wie Bodenbeschaffenheit und Klima, haben auch die Menschen mit moderner Technik und geeigneten Mitteln bei der Entwicklung dieses Weines mitgewirkt.
Der Arneis hat eine zarte strohgelbe Farbe mit leichten grünlichen Schattierungen, sein Aroma ist delikat und verführerisch mit Anflügen von Ginster-und Kamillenblüten und einer Ahnung nach Pfirsichen und Melonen, der Geschmack ist harmonisch trocken, mit angenehm säuerlicher Linie, die dem Wein die richtige Frische verleiht.

FAVORITA (WEISSWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 22. November 1994
Verwendete Weinrebe: Favorita zu 100%
Mindestalkoholgehalt: 10,5 Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 6-12°C

Ein antiker Wein, den die Kellerbücher der Grafen des Roero seit dem 18. Jahrhundert erwähnen.
Schon seit jener Zeit genoß die Traube einer besonderen Beliebtheit, so daß gegenüber den anderen zum „Favorit“ wurde. Daher wahrscheinlich ihr Name.
Die Farbe ist leicht strohgelb, das Bukett bezaubernd mit einem sympatischen Ton; Gehalt und Körper sind leicht und gleichzeitig harmonisch.

CHARDONNAY (WEISSWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 22 November 1994
Verwendete Weinrebe: Chardonnay zu 100%
Mindestalkoholgehalt: 10,5 Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 8°-12°C

Auch auf den Hügeln von Langhe, Roero und Monferrato hat dieser weltweit verbreitete Weinstock ideale Lagen und Böden gefunden.
Dieser Wein hat eine kräftige strohgelbe Farbe, einen sehr intensiven, komplexen, blumigen Duft und einen vollen und robusten Gechmack. Er paßt sehr gut zu Wurstwaren und Käse.

MOSCATO D’ASTI (WEISSWEIN)
Anerkennung der D.O.C.G.-Bezeichnung: Erlass vom 28 November 1993
Verwendete Weinrebe: weisse Moscato zu 100%
Mindestalkoholgehalt: 11 Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 6-8°C

In der Reihe wichtiger Weine unseres Gebietes kann der den Festen und der Tradition gewidmete weisse Moscato nicht fehlen.
Aus dieser edlen Sorte, angebaut in den Provinzen Cuneo, Asti und Alessandria, werden zwei wichtige Weine gekeltert: der Schaumwein „Asti“ und der Moscato d’Asti. Beide Weine sind das Ergebnis moderner Technologie mit der zahlenmässig grössten Produktion des Piemont.
Dem Auge präsentiert sich der Wein strohgelb mit mehr oder weniger starken goldenen, ab und zu grünlichen Reflexen, das blumige und fruchtige Aroma erinnert sowohl an Akazien, Zitronen, Linden und Orangen als auch an Pfirsiche und Aprikosen, und der mässige Alkoholgehalt zusammen mit leichter Säure sind die idealen Eigenschaften eines Dessertweins.

BARBERA (ROTWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 25 Mai 1970
Verwendete Weinrebe: Barbera zu 100%. Oder Barbera zu 85% und andere genehmigten
Rebe zu 15%
Mindestlagerung: Verbrauch ab 1. Januar nach der Weinlese. „Superiore“: mindestens 1 Jahr, gerechnet ab 1. Januar nach der Weinlese, wovon 6 Monate in Eichenholzfässern
Mindestalkoholgehalt: 12-12,5° Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 18°C

Dieser Wein ähnelt mit seinem starken, gradlinigen und ruhigen, rauhen und entschiedenen Charakter den Piemontesern.
Vor allem in den drei Weinprovinzen (Cuneo, Asti und Alessandria) des südlichen Piemont wird der Barbera angebaut und zu sehr interessanten Weinen gekeltert.
In den letzten Jahren konnten durch aufmerksame Zuwendung der Hersteller die qualitativen Merkmale dieses oft als weiblich bezeichnete Weins erheblich gesteigert werden.
Er hat eine schöne rubinrote, volle und einladende Farbe, die Nase entdeckt einen Geruch von frischen, gut ausgereiften Früchten wie Pflaumen und Brombeeren, von Konfitüre und Gewürzen: Der Geschmack ist voll und überzeugend, immer säuerlich, gleichzeitig fragrant und frisch, wie es von einem moderner Wein heute erwartet wird.

DOLCETTO (ROTWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 1. September 1972
Verwendete Weinrebe: Dolcetto zu 100%.
Mindestlagerung: Verbrauch ab 1. Januar nach der Weinlese.
Mindestalkoholgehalt: 11° Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 15°-19°C

Die Dolcettorebe ist auch wegen ihrer Anpassungsfähigkeit an verschiedene Situationen die am weitestens verbreitete Sorte in der Langa.
Dank der Salztransporte, die in den vergangenen Jahrhunderten die Hügel passierten, gelangte diese Rebsorte von den ligurischen Küsten in den Süden Piemonts, wo sie in Laufe der Zeit immer mehr „Wurzeln schlug“. Die Dolcettotraube kann dank ihres niedrigen Säuregehalts auch bei Personen mit Magenbeschwerden für gesunde Traubenkuren werwandt werden.
Der Dolcetto ist mehr oder weniger intensiv rubinrot mit lila Reflexen, sein Bukett ist weinig mit einem leichten Anflug von Früchten, Kirsch-und Pflaumenkonfitüre und der Geschmack ist trocken mit mässiger, angehnem bitterer Säure.

ROERO (ROTWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 18. März 1985
Verwendete Weinrebe: Nebbiolo zu 95-98%, Arneis zu 2-5%, andere Rebsorten max. zu 3%
Mindestlagerung: Nach der Weinlese, zum Verkauf ab 1. Juni des folgenden Jahres
Mindestalkoholgehalt: 11,5° Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 16-18°C

Die linke Seite des Tanaro ist eine magische Landschaft von Hügeln und Weinbergen mit manchmal steilen, manchmal sanften ockgelben Abhängen, und das Roero-Gebeit, das diesem Wein den Namen gibt, hat jahrhundertalte Wurzeln.
Aus der Rebe Nebbiolo entsteht hier, unter Zugabe eines kleinen Anteils von Arneis und anderer Trauben dieses Gebietes, der Roero, ein Rotwein mit besonderen Eigenschaften.
Die intensive Farbe, das Frische Aroma mit würzigen Anflügen an Erdbeeren, Kirschen und Lakritze und der entschiedene, trockene, ausgeglichen tanninhaltige und volle Geschmack machen den Roero zu einem sehr geschätzten Wein.

NEBBIOLO (ROTWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 27. Mai 1970
Verwendete Weinrebe: Nebbiolo zu 100%
Mindestlagerung: 1 Jahr, gerechnet ab 1. Januar nach der Weinlese, in Holzfässern und 4 Monate in der Flasche.
Mindestalkoholgehalt: 11,5° Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 16-18°C

Der Rebstock Nebbiolo wird in einem grossem Hügelgebiet rechts-und linksseitig des Tanaro, sowohl in den Langhe asl auch im Roero, angabaut.
Dieser angenehme Wein wurde bereits im 17. Jahrhundert von den Mitgliedern des Hauses Savoien geschützt.
Dieser Wein hat eine weniger intensive Färbung mit rubin-und granatroten Reflexen; sein Bukett is delikat mit Anflügen von Blumen und Früchten, vor allem den Waldbeeren, und einem leicht würzigen Hintergrund. Der trockene, angenehm tanningehaltige Geshmack überzeugt auch durch seinen leicht herben und delikaten Nachgeschmack.

FREISA (ROTWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 1 September 1972
Verwendete Weinrebe: Freisa zu 100%
Mindestalkoholgehalt: 11° Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 16-20°C

Ein Granatrot mit hellen Reflexen zeigt dieser Wein in jungen Jahren. Etwas gereift zeigt sich zudem ein orangefarbenes Schimmern. Der zarte Duft erinnert an Himbeeren und Rose.
Auf der Zunge ist er sehr lieblich, frisch mit einem sehr angenehmen Himbeerenhintergrund.
Zart bei dem trockenen und leichtem abgelagerten Freisa
Sehr gut zu Piemonteser Vorspeisen und Teigwaren, hellem Fleich und Teigwaren

BAROLO (ROTWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 23. April 1966
Anerkennung der D.O.C.G.-Bezeichnung: Erlass vom 1. Juli 1980
Verwendete Weinrebe: Nebbiolo zu 100%
Mindestlagerung: 3 Jahre, gerechnet ab 1. Januar nach der Weinlese, wobei die Lagerung 2 Jahre in Fässern aus Kastanien-oder Eichenholz erfolgt.
Der Zusatz „Riserva“ darf erst dann auf dem Etikett erscheinen, wenn der Wein 5 Jahre im herstellenden Weinkeller gelagert wurde, gerechnet auch hier ab dem 1. Januar nach der Weinlese.
Mindestalkoholgehalt: 13 Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 18°C

Der “König” Barolo hat edle und mit der Geschichte seiner Heimat eng verknüpfte Wurzeln.
Anfang des 19. Jahrhunderts beginnt dank des piemontesischen Adels mit der Markgräfin Falletti, dem Grafen Cavour und dem Haus Savoien die geschickte Förderung dieses Weines, gekeltert aus der Rebe Nebbiolo in 11 Gemeinden des Hügelbietes der Langhe.
Der Ruf des Barolo kann sich in den folgenden Jahrzehnten immer mehr festigen.
Es handelt sich um einen kräftigen und strengen Wein mit bräunlichen Schattierungen, geeignet für lange Lagerung und edler Begleiter der besten Gerichte; sein Bukett erinnert an weisse Trüffel, Trockenpilze, Lakritze, Waldbeeren und verwelkte Rosen und der Geschmack ist voll und entschieden, in ausgeglichener Weise tanninschmackig.

BARBARESCO (ROTWEIN)
Anerkennung der D.O.C.-Bezeichnung: Erlass vom 23. April 1966
Anerkennung der D.O.C.G.-Bezeichnung: Erlass vom 3 Oktober 1980
Verwendete Weinrebe: Nebbiolo zu 100%
Mindestlagerung: 2 Jahre, gerechnet ab 1. Januar nach der Weinlese, davon mindestens ein Jahr in Kastanien- oder Eichenfässern. Nur nach 4-jähriger Lagerung, immer gerechnet ab 1. Januar nach der Weinlese, ist die Bezeichnung „Riserva“ möglich.
Mindestalkoholgehalt: 12,5 Grad
Empfohlene Trinktemperatur: 18°C

Die Hügelgebiete lassen je nach ihrer geologischen Beschaffenheit und Zusammensetzung verschiedene Eigenschaften in den Trauben und aus den daraus geschaffenen Weinen entstehen.
Der weisse, tuffartige Mergelboden bestimmt das Bild des Barbarescogebietes, das mit den hohen Hügeln von insgesamt vier Gemeinden den Fluss Tanaro überragt.
Die technische und wissenschaftliche Arbeit von Domizio Cavazza, Leiter des önologischen Instituts von Alba Ende des 19. Jahrhunderts, wa der Antoss zur Verbreitung des Barbaresco-Weines.
Nach zweijährigem Ausbau (eins davon in Holzfässern) entsthet die reife, leicht ins Orange schimmernde Färbung. Das Aroma is voll und reich mit Anflügen an Veilchen, Waldfrüchte, Konfitüre und Gewürze, und der Geschmack ist einschmeichelnd samtig mit leicht bitterem, tanninhaltigem Endgeschmack.

Termine

am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.
am Sa, 22.06.2024 um 16:00

Fashion Transformers – Neues Leben für Dein altes Zeug | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Kleiderschrank voll, aber nix zum Anziehen? Fast-Fashion-Frustration? Neugier auf kreative Textilgestaltung?
Dann komm am 22.6 in die Villa For Forest! Hier kannst Du Deine Kleiderschrank-Leichen wiederbeleben – durch verschiedenste Techniken wie Sticken, Bemalen, Applizieren, Bedrucken etc… Textil-Expert:innen vor Ort geben dazu anregende Impulse. Und wer mag, kann die entstandenen Stücke im Anschluss präsentieren.
Parallel informiert eine kleine Ausstellung über den Lebenszyklus einer Jeans, und zum Abschluss wird der Abend musikalisch ausklingen.
Für Snacks, Getränke und Materialien zum kreativen Transformieren ist gesorgt – bring aber gerne alte Klamotten und eine freiwillige Spende mit :)
am Sa, 29.06.2024 um 20:00

VINYL-NIGHT for everybody | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt The ONLY VINYL NIGHT will be conducted by Mark and Ludwig!
Wir haben an diesem Wochenende einerseits den Bachmannpreis und andererseits das Achtelfinale der Fussball-EM.
Was hier fehlt, ist grenzenlose Musik, welche getrennt vom Fussball genossen werden kann, aber man kann genauso gut "pendeln".
Ludwigs Riesenreservoir und Repertoire führt uns sicher über die Grenzen Europas hinaus, wie auch Marks Afrobeats, Latin, Funk, HipHop & Jazz das tun werden!
Und in diesem Zusammenhang zeigen wir am Samstag und Sonntag die EM in der Villa und siedeln Montag und Dienstag wieder in die rajLounge in der Badgasse.
Eintritt: Frei, aber Freiwillige Spenden - gerne!
ES KÖNNTE EIN SCHÖNER ABEND WERDEN.
WILLKOMMEN | DOBRODOŠLI | BENVENUTI | WELCOME
am Fr, 26.07.2024 um 18:30

Bewegte Töne – eine Synästhesie | Echospiel | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Sofia Garzotto - Percussion
Jerca Roznik Novak - Tanz

Eintritt: 22 | 11 €

Eine übersinnliche Performance an der Grenze zwischen Klang und Bewegung. Wenn der Tanz zur Musik für die Augen und die Musik zum Tanz für die Ohren wird, dann verwandelt sich die Bühne in einem unentdeckten Ort, in dem das Hören, das Sehen und das Fühlen in einem eindringlichen Erlebnis verschmelzen.
(c) Lukasz Czapski
am Sa, 27.07.2024 um 10:00

Kinder-Workshop mit Echospiel | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Bewegte Töne ist ein Workshop, in dem Klang und Bewegung in einen Dialog zusammengebracht werden. Der Workshop konzentriert sich auf grundlegende musikalische und tänzerische Übungen und ermöglicht so auch Kindern ohne besondere Vorkenntnisse Freude am Spielen zu haben und bei dieser Erfahrung mitzumachen. Die Kinder lernen dabei, sich selbst in ihrem Körper zu spüren, die anderen wahrzunehmen bzw. sich mit ihnen in Dialog zu setzen.

Begrenzte Teilnehmer*innen-Anzahl
Dauer des Workshops: 90 min.
Kosten: 10€ pro Kind