WAHLEMPFEHLUNG – 17.00

Datum: Mi, 20.02.2013
Veranstalter: WIR
Ort: PEST-Säule, Alter Platz, Klagenfurt

BITTE KOMMEN !!

LIEBE LEUTE, DRAGI VSI!

Wir sind der Auffassung, dass die kommende Landtagswahl eine Chance zur
politischen Wende in Kärnten darstellt, und möchten uns deshalb mit
künstlerischen Mitteln in den Wahlkampf einblenden. Geplant ist eine
Veranstaltung unter dem Titel WAHLEMPFEHLUNGEN, bei der Kärntner
Kulturschaffende künstlerische Statements zur bevorstehenden Wahl
abgeben werden. Die Aktion findet am 20. Februar um 17.00 Uhr vor der Pestsäule am Alten Platz in Klagenfurt/Celovec statt.

Auf Ihr/Euer Kommen freuen sich
Yulia Izmaylova (VADA), Richard Klammer (TALLTONES EXTENDED) und Gerhard Pilgram (UNIKUM) im Namen der OrganisatorInnen.
Prisrčno vabljeni!

WAHLEMPFEHLUNGEN
VOLILNA PRIPOROČILA

MITWIRKENDE | SODELUJOČI:
Klaus Amann
Martin Dueller
Simone Dueller
Gerhard Fresacher
Stefan Gfrerrer
Wolfgang Grossl
Angelika Hödl
Yulia Izmaylova
Richard Klammer
Werner Koroschitz
Emil Krištof
Gerhard Lehner
Jani Oswald
Philosophische Versuchsreihen
Dietmar Pickl
Gerhard Pilgram
Barbara Rapp
Erwin Riess
Robert Schabus
Meina Schellander
Andrea K. Schlehwein
Primus Sitter
Raimund Spöck
Marjan Štikar
Felix Strasser
Inge Vavra
Oliver Vollmann
Lojze Wieser
Sara Zambrano
Florian Zambrano

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)