VILLAR 21 – Vernissage – Villa For Forest

Datum: Mi, 21.07.2021 um 19:00
Veranstalter: Kunstkollektiv KKRW und Verein Innenhofkultur
Ort: Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Isabelle Orsini Und Rosenberg | Costantin Lhotka
Dominik Scharfer | Ines Kaufmann
Das KunstkollektivRW eröffnet gemeinsam mit dem Verein Innenhofkultur die zweite Ausstellung der Reihe VILLAR21 in der Villa For Forest – am 21. Juli um 19 Uhr. Zu sehen sind ausgewählte Werken der jungen KünstlerInnen Isabelle Orsini und Rosenberg, Ines Kaufmann, Dominik Scharfer und Constantin Lhotka. Das Besuchen der Ausstellung ist bei Veranstaltungen des Vereins, mit Anmeldung bei Führungen am 4. August 2021 um 16:00 Uhr und 21. August 2021 um 16:00 und 19:00 Uhr. Weitere Termine werden bekannt gegeben. Eine individuelle telefonische Terminisierung ist auch möglich (0660 2303282)
SUPPORTED by FOR FOREST - the voice for trees

Die Auseinandersetzung zwischen Formen, Körperlichkeit und Gefühlen bilden für Isabelle Orsini und Rosenberg charakteristische Stimmungsbilder. Die Abstrahierung der Koexistenz zwischen verwischter tänzelnder Körperlichkeit und roher Emotion ergeben den Beitrag der Künstlerin. Um ihre inneren Gefühlslandschaften zu verstehen, gilt es, die Gradwanderung zwischen intuitiver Farbgebung und scharfer Abgrenzung der kumulierten Farbkörper zu ihrem Umfeld zu erkennen. Was bleibt ist ein einzig wahres Stimmungsbild der Künstlerin.

Ein Kontrast an direkter Vermittlung von Form und Körper präsentiert die Künstlerin Ines Kaufmann. Ein ständiges Wechselspiel mit sich selbst und ihrer Umgebung umfasst ihre Malerei, die sich zudem rund um Erotik, dirtyness und pureness, feministischer Auseinandersetzung und dem adoleszenten Kitsch befasst.

Die ausgewählten Werke Dominik Scharfers prägen Elektroscooter – welchen er eine neue Formschaffung gibt. Ihn beschäftigt die Frage, ob nur finanzstarke Protagonisten oder auch jedes Individuum das Recht haben, den öffentlichen Raum zu prägen.  Die vom Künstler auf die banalste runtergebrochene Form des „L´s“ beschreibt den Akt der Befreiung, bzw. einer neuen Formschenkung. Sie werden zu einer neuen Bewegung, zu Sätzen, zu archaistischen Emotionen und zu einer neuen Möglichkeit der Raumbedeutung.

„Knapp daneben ist auch vorbei“ – mit dem auf den Punkt gebrachten Titel für eine von Constantin Lhotkas erschaffenen Scheiben – ähnlich einer Zielscheibe – wird eine Gradwanderung seines Selbst erschaffen: ab wann ist alles richtig, und wann ist es falsch? Ihm geht es um die Auflösung des Rechteckes, welches nach seiner Meinung nach in der Malerei bzw. in der Kunst eine veraltete Form darstellt. Damit einher geht auch das Kombinieren der Bildhauerei mit der Malerei, und das Überwinden traditioneller Grenzen.

Mit dieser Zusammenkunft so vieler unterschiedlicher Haltungen und Erwartungen von Selbstreflexion, Darstellungsformen und Entfremdung, Erweiterung und transzendenter Bearbeitung eröffnet VILLAR21 eine neue Sicht der Betrachtung von dir, mir, uns. Wie sehen wir uns, wie werden wir gesehen? Wie bewegen wir uns und wie sind diese Bewegungen überhaupt zu verstehen?

 

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.