Urban Tropics Festival 2017

Datum: Fr, 07.07.2017 um 16:00
Veranstalter: Sangoma | Urban Playground | Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

2-DAY FESTIVALTICKET: 8eu (limited)
presale at raj and Gemischtwarenhandlung Hradetzky (20.6 - 06.07)
beatbattle registration at: beatbattle@urban-playground.at
FREE ENTRY FOR REFUGEES - THIS IS A FESTIVAL BASED ON MUTUAL RESPECT AND TRANSCULTURAL EXCHANGE!

the infamous URBAN TROPICS FESTIVAL is back in klagifornia for a last sunshine-weekend before everyone sets off for summer vacation 2017!
– openair&club location – urban & tropical grooves – art&music –

lineup:
// Restless Leg Syndrome (Duzz Down San, vienna) //
// Zenoção (Gedankenklang, lisbon/pt) //
// SUN MATT (Goulash Disko, rijeka/cro) //
// DJ MIXNIX (Sangoma Session) //
// Pekave (Urban Playground) //
// SAMAN (Mosaiek) //
// URBAN CARNEVAL SOUNDSYSTEM &friends //

BEATBATTLE hosted by DJ Radiate KMF
+ LIVEPAINTING
+ INTERACTIVE ART INSTALLATION
+ VINTAGE RECORDS AND TEXTILE FLEAMARKET
+ idea and creativity pool – summerspecials – beachbar –
+ more tba

2-DAY FESTIVALTICKET: 8eu (limited)
presale at raj and Gemischtwarenhandlung Hradetzky (20.6 – 06.07)

beatbattle registration at: beatbattle@urban-playground.at
FREE ENTRY FOR REFUGEES – THIS IS A FESTIVAL BASED ON MUTUAL RESPECT AND TRANSCULTURAL EXCHANGE!

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)