To Be A House > Maison Médéenne (work in progress), 2021 | Villa For Forest

Datum: Sa, 21.08.2021 um 19:00
Veranstalter: Kunstraum Villach, Kulturprojekte Russegger und Verein Innenhofkultur
Ort: Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Für das vom Kunst Raum Villach und Kulturprojekte Russegger kuratierte Ausstellungsprojekt #gold #medea #matrix entwickelte die Künstlerin Isabel Belherdis in der „Villa For Forest“, dem einstigen Wohnsitz des Schweizer Großindustriellen Philipp Knoch, eine ortsspezifische Performance, die Elemente des Medea-Mythos’ mit dem von der Künstlerin erspürten Geist des Hauses verwebt. Den Angelpunkt des Geschehens stellt ein seit jeher im Gebäude befindliches geheimnisvolles Leuchtobjekt – das „Lüsterweibchen“ – dar.

SUPPORTED by FOR FOREST - the voice of the trees

Für das vom Kunst Raum Villach und Kulturprojekte Russegger kuratierte Ausstellungsprojekt #gold #medea #matrix entwickelte die Künstlerin Isabel Belherdis in der „Villa For Forest“, dem einstigen Wohnsitz des Schweizer Großindustriellen Philipp Knoch, eine ortsspezifische Performance, die Elemente des Medea-Mythos’ mit dem von der Künstlerin erspürten Geist des Hauses verwebt. Den Angelpunkt des Geschehens stellt ein seit jeher im Gebäude befindliches geheimnisvolles Leuchtobjekt – das „Lüsterweibchen“ – dar.

To Be A House > Maison Médéenne (work in progress), 2021

ist die Weiterentwicklung der für das Künstlerhaus Wien konzipierten Installation To Be A House innerhalb einer Acryglaskubatur.

Dieser durchsichtige „Raum im Raum“ ist Skulptur, Bühne und Ausstellungsvitrine von Performance-Spuren. Er definiert nicht nur das Volumen von exakt einem Kubikmeter, sondern verweist auch auf unser Körpergefühl als solches: Denn nicht nur leben wir in und bewegen wir uns durch Räume, wir sind auch selbst Raum, indem wir unseren Körper „bewohnen“ und kreieren Raum – durch unsere Bewegungen. So bleiben auch innerhalb der Performance die Besucher nicht statisch an einem Platz, sondern folgen dem Weg der Performerin, um gemeinsam mit ihr den Raum aufzuladen und zu stimmen.

Eine installative Raumveränderung bilden die Werkserien Gynaikeíos Kósmos , 2021 und Risky Scarfs, 2021; Klangcollagen (aus Song of the Sirene, 2021  und  To Be A House Audio-in-progress, 2021) interpretieren die zahlreichen Erzählebenen der künstlerischen Intervention und formen so eine „Stimme“ des Gebäudes, die eine Verbindung zum Inneren der Besuchenden schaffen soll.

Im Untergeschoss schließen die Videoarbeiten retour du son, 2015 und Eiland, 2020 an die bestehende Ausstellung der Reihe VILLAR21 an. Die Arbeiten sind vom 21. August bis 21. September in der Villa zu sehen.

„Ausgangspunkt meiner „work in progress“ – Performances und Installationen ist der Gedanke, die Besucher/das Publikum entweder bereits im Prozess des „Gärens“ eines Entwurfes – wie dies im Künstlerhaus Wien der Fall war – teilhaben zu lassen oder – wie nun in der Villa For Forest – das Publikum in einen Prozess des – räumlichen – Fortschreitens zu bringen, der womöglich auch die Gedanken in Bewegung bringt.“ Isabel Belherdis

Termine

heute um 19:00

Slow Light – Seeking Darkness | Buchpräsentation – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das Buch Slow Light – Seeking Darkness erscheint am 30.11.2022 im Verlag Johannes Heyn Klagenfurt/Celovec. Das Buch ist ein Kompendium vieler diverser Ebenen und Aspekte der Dunkelheit, die während des Projektes künstlerisch, kulturell, ökologisch und interdisziplinär exploriert wurden.
Buchlink:
http://www.verlagheyn.at/buch/detail/slow_light_seeking_darkness/

Zum Projekt spricht Sandra Kocuvan, Leiterin des thematischen Koordinationspunktes Kunst und Kultur der Alpen-Adria-Allianz.
Ausklang mit Musik und Verköstigung.

Auf Ihr Kommen freuen sich die Vereine Klanghaus und Innenhofkultur sowie der Verlag Johannes Heyn.

Slow Light – Seeking Darkness wurde als eines von vier Siegerprojekten im Rahmen des ersten Calls der Kärntner Kulturstiftung zum Thema „Umbrüche“ prämiert und wird vom BMKOES, Land Kärnten, Land Steiermark und der Alpen-Adria-Allianz unterstützt.
übermorgen um 19:30

SKEW – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21 Sascha Niemann, voc
Karl Leschanz, p
Edoardo Blandamura, b
Klemens Marktl, dr
Karl Leschanz, vielseitiger Pianist und Initiator von SKEW, Klemens Marktl, umtriebiger Schlagzeuger von Klagenfurt und Wien bis New York, Edoardo Blandamura, Allrounder am Bass mit Zug zur zeitgenössischen Musik und Sänger Sascha Niemann, Musikant im besten Sinn des Wortes spielen einander Lieblingsstücke zu. Finden Ausgefallenes, imitieren, ergänzen, entwickeln.
Eintritt: € 19 | € 10 StudentInnen, SchülerInnen, unter 18
(1 € aller Tickets ist für den Betrieb der Villa For Forest !! - Grössere Spenden: HERZLICH WILLKOMMEN)
Foto © Klara Leschanz
am Fr, 09.12.2022 um 19:00

Ausstellungseröffnung – Gert Jonke Haus PLUS | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Lilith Erian, Johannes Farys, Jonas Fliedl, Kami Gharabaghi, Gregor Jakobitsch, Nina Herzog, Luis Kogler, Ina Riegler, Dominik Scharfer, Sebastian Tschebull

Kuratiert von Daniel Russegger und Sebastian Tschebull.
Wir freuen uns, Sie zu unserer nächsten Ausstellungseröffnung in die Villa For Forest am 9.12.2022 um 19 Uhr einladen zu dürfen.

Lange stand das Haus, in dem Gert Jonke seine Kindheit verbracht hat, leer. Seit 2021 wird es abwechselnd von verschiedenen Künstler*innen als Atelier und Werkstatt genutzt. Die bisherigen Ergebnisse werden im Zuge der Ausstellungsreihe des Vereins Innenhofkultur gemeinsam mit zwei jungen Künstlerpersönlichkeiten und Mitgliedern des Kunstvereins Kärnten, Johannes Farys und Ina Riegler, im Erdgeschoss der Villa For Forest präsentiert.

DJing - in direction funk - wird den Abend noch weiter erhellen.
Foto © Michael Watzenig