Menü

SOUNDS of BRASILIA for CLIMATE CHANGE_BIO & FAIR

Datum: Di, 28.06.2005
Veranstalter: Klimabündnis Kärnten
Ort: Europahaushof Klagenfurt_Schlechtwetter: cik

Programmüberblick:

Beginn: 10.00

Moderation: Mag. Ernst Sandriesser

10.00 – 10.30: Begrüßung durch

STR Dr. Maria-Luise Mathiaschitz
LR Ing. Reinhart Rohr
LAbg. Mag. Barbara Lesjak
Dr. Jože Marketz, Direktor Seelsorgeamt-Slowenische Abteilung/Dušnopastirski urad
Superintendent Mag. Manfred Sauer

10.30- 11.15: Eröffnungsreferat:

Klimabündnis Gemeindewettbewerb 2005: Bodenschutz = Klimaschutz
Mag. Wolfgang Mehl (Klimabündnis Österreich)

Klimaschutz geniessen! Bio & Fair
Mag. Christian Salmhofer (Klimabündnis Kärnten)

11.15 – 12.00: Bio im Alpen Adria Raum

Bio in Slowenien: Primoz KRISELJ, Biodar
Bio in Italien: Giuseppe Cossutta, APROBIO
Bio in Kärnten: Rudi Vierbauch, Bio-Austria Kärnten

12.00 – 13.30: Mittagspause mit Bio & Fair Trade Essen

13.30 – 15.30: Impulsreferate zu den Themen:

Bio in der Gemeinschaftsverpflegung Umsetzungsbeispiele aus der Praxis
DI Waltraud Missoni (BIO ERNTE – Kärnten)

Seniorenzentrum Neuhaus: Klimabündnisbetrieb und Bioverpflegung
Bgm. Valentin Blaschitz, Vorsitzender Sozialhilfeverband Völkermarkt

Bio-Essen im Kindergarten
GR Susanne Zimmermann (Stadt Villach)

Bio & Fair Trade im Tourismus
Almut Knaller (Bio Ernte – Kärnten)

Alpen Adria Gentechnik-frei?
Dr. Stefan Merkac (Bio Ernte Kärnten)

Bio & Fair Trade in der evangelischen und katholischen Kirche
Norman Tendis (Umweltbeauftragter der evangelischen Kirche)
Mag. Ernst Sandriesser (Umweltreferat der Diözese Gurk)

Fair Trade – Globalisierung der Menschenrechte (25 Jahre Weltladen Klagenfurt)
Rosi Pichler (Weltladen Klagenfurt)

Klimaschutz & Ernährung: Projekte der Stadt Klagenfurt
Mag Bernadette Jobst (Umweltschutzreferat Magistrat Klagenfurt)
Dipl. Diätassistentin Karoline Thurner-Seebacher

Die Lust am gesunden Essen
Peter Lindemann (Ernährungsclown)

15.30 – 16.00: Pause mit Bio & Fair Trade

16.00 – 18:00: Gesprächsrunden zu den Impulsreferaten

18.00 – 19:30: workshop

Essen wir den Regenwald auf? soziale und ökologische Aspekte unseres Ernährungssystems am Beispiel: Futtermittel, Gentechnik, Erdöl, Welthandel

mit Hans Kandler (Klimabündnis Österreich), Dr. Stefan Merkac (Bio Ernte Kärnten), Mag. Walther Schuetz (Bündnis für Eine Welt), Mag. Christian Salmhofer (Klimabündnis Kärnten)

20:00: „SOUNDS OF BRASILIA FOR CLIMATE CHANGE – BIO & FAIR“

öffentliches Konzert in Kooperation mit Verein INNENHOFKULTUR mit dem gegenwärtig besten brasilianischen Gitarristen Yamandú Costa. Er wird mit seinem Trio (acousticguitar, bass & drums) ein Open-Air Konzert im Hof des Europahauses geben.
Yamandú Costa, „One of the greatest geniuses of Brazilian music of all times”, ist der absolute Star der brasilianischen Instrumentalmusik-Szene. Mit seinen erst 24 Jahren gilt er heute als DER virtuoseste Gitarrenspieler eines Landes. Auf seiner 7-saitigen Gitarre hat der junge Musiker sein Publikum auf dem südamerikanischen Kontinent bereits als Komponist, Interpret und Arrangeur überzeugt und ist nun dabei die Konzertsäle der Welt mit seinem genialen Spiel zu erobern. Yamandú Costa tritt mit seinem Trio auf. Auf ein unvergessliches „about climate change – bio & fair“ Konzert mit einem unvergleichlichen Musiker!!!

Konzert-Eintritt: 15 Euro (Abendkasse)
für StudentInnen, Arbeitslose, Zivildiener, etc.: 10 Euro

Ziel des 1.Alpen Adria Klimabündnis Treffens:

Durch die großen Herausforderungen, die durch Klimaschutz-Maßnahmen auf uns zukommen ist es an der Zeit nachhaltige Projekte zu etablieren. Insbesondere für den Kulturraum „Alpen-Adria“ ist innerhalb der Europäischen Union eine neue Ära der Kooperationsmöglichkeiten angebrochen.
Das 1.Alpen Adria Klimabündnis Treffen nimmt eine Standortbestimmung vor. Im Mittelpunkt steht dabei die Versorgung der Bevölkerung mit gentechnikfreien Bio-Lebensmittel. Speziell bei der Gemeinschaftsverpflegung wie Kindergärten, Spitäler, Schulen, etc. sollen in Zukunft Biolebensmittel mehr Bedeutung gewinnen. Eine Kooperation im Alpen Adria Raum würde die saisonale und regionale Versorgung mit gesunden Biolebensmitteln wesentlich verbessern.

Beim 1.Alpen Adria Klimabündnis Treffen steht der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. In der Praxis bereits umgesetzte Projekte werden von den jeweiligen ReferentInnen bei der Tagung präsentiert. Wie die unterschiedlichen Projekte in den verschiedenen Regionen umgesetzt wurden und welche Widerstände vorhanden waren? Diese und andere Fragen sollen beantwortet werden.
Ziel wäre es in Zukunft die landwirtschaftliche Versorgung im Alpen-Adria Raum durch einen regen Handel mit Bioprodukten zu sichern. Durch die unterschiedlichen Klimate der Alpen-Adria Region gibt es die besten Voraussetzungen, um die BewohnerInnen der Regionen mit Biolebensmittel über weite Strecken des Jahres zu versorgen.

Bio ist Klimaschutz
Der wachsende CO2-Ausstoß in die Atmosphäre ist für immer klarer wahrnehmbare Klimaänderungen verantwortlich. Die Landwirtschaft ist an diesem Prozess beteiligt – als Täter wie als Opfer. Zugleich bietet sie aber auch einen Ausweg: Biolandbau als höchst effizientes Klimaschutzprogramm.
Biologische Landwirtschaft verzichtet auf energieintensive Stickstoff-Düngemittel und auf den Zukauf importierter Futtermittel. Dadurch spart die Biolandwirtschaft im Schnitt etwa 60% der CO2-Emissionen ein.

Das Klimabündnis…
… ist eine globale Partnerschaft zum Schutze des Weltklimas zwischen über 1.000 europäischen Gemeinden und indigenen Völkern des Amazonas-Regenwaldes. In Österreich sind neben allen Bundesländern 540 Städte und Gemeinden aktiv – 41 in Kärnten.
Sie haben sich verpflichtet, eine umfassende Reduktion von Treibhausgasemissionen (CO2, H-FKW, CH4, N2O, etc.) vorzunehmen und die Partner in Amazonien bei der aktiven Regenwalderhaltung zu unterstützen. Auch Betriebe und Schulen machen mit. Das Klimabündnis beachtet neben ökologischen Aspekten auch soziale und gesellschaftliche Wechselwirkungen wie die ungleiche Verteilung der Ressourcen und Lebenschancen.

Bei der Tagung und beim Konzert werden nur Lebensmittel aus biologischer Landwirtschaft und aus gerechtem Welthandel angeboten. Produkte von den Weltläden mit dem Fair Trade Gütesiegel (Kaffee, Tee, Schokolade, Orangensaft, etc.) und aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft sorgen für eine gute Grundstimmung

(Mit-)VeranstalterInnen:
Lebensministerium, Land Kärnten, Stadt Klagenfurt, BIO-Ernte Kärnten, Weltläden, Umweltreferat der Diözese Gurk, Bündnis für Eine Welt, EZA, FairTrade, AEE – Arge Erneuerbare Energie, ÖBV Österreichische Bergbauernvereinigung, KHG Katholische Hochschulgemeinde, BIODAR, energie:bewusst Kärnten, Gesunde Gemeinde, Verein INNENHOFKULTUR, Klimabündnis Kärnten u.v.a.

Termine

am Mo, 02.11.2020 um 00:02

RE-CIRCELING | Karl Vidic & Uwe Bressnik | Villa am Ring (For Forest)

Villa am Ring (For Forest), Viktringer Ring 21, Klagenfurt In der VILLA am Ring (FOR FOREST) - Viktringer Ring 21 - Klagenfurt.
Immer bei Veranstaltungen (nicht viele im Moment) offen, oder telefonisch Termin ausmachen - mit Karl Vicic 0676 5964917 oder Raimund Spöck 0676 9732222.
WILLKOMMEN - DOBRODOŠLI - BENVENUTI
Die Ausstellung ist bis 15. November besuchbar.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Mi, 18.11.2020 um 18:00

NEW ADITS 2020 – X | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Wir feiern die 10. Ausgabe des Festival New Adits – X NA20
Detailprogramm - bitte die Veranstaltung anklicken, bzw.
newadits.com
(Klaus Filip, Kleksi, Rojin Sharafi, Bulbul, ARAF, VIVID Consort,Mutt / Mayr / Hackl, Mia Zabelka, P:Y:G, Katelyn Rose King, Georg Vogel, Kit Downes, Mo Nahold, Wolfgang Mitterer , Matthias Erian , Matija Schellander , Ingrid Schmoliner , Lukas König, Sir Tralala)
Eintritt pro Tag: € 30 | wenn Geldprobleme - down until min. € 10
Reservierungen, bzw. Kartenkauf: Zahlung auf AT532070600000128058 | 0676 9732222 | office@innenhofkultur.at
Supported by FOR FOREST - the voice for trees