SECOND SOUND – 1. Stock – 20 Uhr

Datum: Do, 07.04.2011
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

Matija Schellander (A): Kontrabass

Michael Bruckner-Weinhuber (A): Resonator Gitarre, E-Gitarre

Enrico Malatesta (ITA): Perkussion

Eintritt: Euro 12 | 10 | 6

SECOND SOUND
Matija Schellander (A): Kontrabass
Michael Bruckner-Weinhuber (A): Resonator Gitarre, E-Gitarre
Enrico Malatesta (ITA): Perkussion

MALATESTA | BRUCKNER-WEINHUBER | oben SCHELLANDER

Second sound is a quantum mechanical phenomenon in which heat transfer occurs by wave-like motion, rather than by the more usual mechanism of diffusion. Heat takes the place of pressure in normal sound waves. This leads to a very high thermal conductivity. It is known as „second sound“ because the wave motion of heat is similar to the propagation of sound in air.
http://en.wikipedia.org/wiki/Second_sound

Michael Bruckner-Weinhuber
lebt in Wien, tätig als Gitarrist, Komponist und Klanginstallateur.

Bands:
Zur Wachauerin (Bruckner, Pollack, Kühn)
Nifty´s (Pollack, Berghammer, Bruckner, Grünbühel, Koch)
Maja Osojnik Band (Osojnik, Wenger, Bruckner, Jagschitz, Satzinger, Koch)
Hannes Löschel Stadtkapelle (Löschel, Lendl, Bruckner, Soyka, Stirner, Satzinger, Berghammer, Koch)
Exit Eden feat. Phil Minton (Löschel, Minton, Thomas, Koch, Bruckner, Stangl, Eipeldauer, Berghammer)
brpobr (Breuer, Pollack, Bruckner) 
Capella con Durezza /Wachauer Pestbläser (Renald Deppe)
Klangobjekte/Installationen:
die Wandlerkette, eine kettenreaktionale Klangmaschine (Bruckner, Hofstetter)
Werk5 & Klangvorhang, Installationen mit Wasser und Emaille (Bruckner, Hofstetter)
Theater-/Tanzprojekte:
Ganz die Ihre (Weinhuber, Bruckner),  Artemis, eine (Weinhuber, Bruckner)
Im Land der Schmerzen – Daudet (Kupferblum, Bruckner, Tarasov)
znit, Heute bin ich Held_in (Weinhuber, Unterpertinger, Bruckner)
Die Weihnachtsgeister (Die Strottern, Ahorner, Bruckner)

Enrico Malatesta

Enrico Malatesta ist ein Perkussionist im Bereich der improvisierten und zeitgenössischen Musik. Er studierte klassische Perkussion im Bruno Maderna Konservatorium in Cesena (Italien). Seit 2007 arbeitet er im Teatro Valdoca unter dem Direktor Cesare Ronconi, wo er u. a. mit Raffaella Giordano, Danio Manfredini und Mariangela Gualtieri gearbeitet hat.
Neben seinen eigenen Werken für Solo Perkussion und diverse Ensembles ist Malatesta auch als Interpret von Werken von K. Stockhausen, J. Cage, M. Feldman und E. Brown aktiv.

Seine musikalischen Aktivitäten führten in auf Tourneen duch Italien, Österreich, Frankreich, Slowenien, Deutschland, Dänemark und Schweden mit Musikern wie Seijiro Murayama, Jonas Kocher, Claudio Rocchetti, Eugene Chadbourne, Manuel Mota, Eli Keszler, Christian Wolfarth, Tristan Honsinger, Urs Leimgruber, Stefano Pilia, Marco Tabellini, Christoph Gallio, Stefano Giust, Renato Ciunfrini, EASilence und Katsura Yamauchi.

Enrico Malatesta Solo: „Bestiario vol.1″ 7“ OUT NOW! 
http://www.secondsleep.org

Matija Schellander

Matija Schellander * 1981 in Bilčovs, lebt und arbeitet in Wien.
Studierte Computermusik (Univ. f. Musik u. darst. Kunst, Wien) und Kontrabass (Konservatorium Wien Privatuniv.)
Arbeiten im Bereich der elektro-akustischen Improvisation & Neuer Musik.

Projekte:
elektro-akustische und instrumentale Solo-Stücke, Arbeiten für Tanz und Film.
Duo Rdeča Raketa mit Maja Osojnik.
Ropot I (Schellander/Honsig-Erlenburg/Wenger/Koch)
Ropot II (Schellander/Yaeger/Wenger/König)
Mitbegründer des Ensembles Low Frequency Orchestra (Osojnik/Castelló/Grill/ Koch/Neugebauer/Schellander).
Trio mit Wolfgang Schiftner & Lukas König
Metalycée (2007-11; Breuer/Hummer/Schellander/Jurisic/Steiner).
Preset (Schellander/Osojnik/Berghammer/Prosorov/Koch)
ssnätch kräutl biepp (Eneidi/Berghammer/Schellander/Breuer)
Piktorgramm II (D. Riegler/Walder/L. Riegler/Schellander/König)
Balkon (Osojnik/Sanchez-Chiong/Schellander/Koch)
Gstanzt (Babe/Osojnik/Schiftner/Hinteregger/Novotny)

Kooperationen mit dieb13, Michael Bruckner, Okkyung Lee, Martin Zrost, Franz Hautzinger, Akemi Takeya, Marco Eneidi, Martin Siewert, Pia Palme, Kazuhisa Uchihashi, Wolfgang Mitterer, Burkhard Stangl, Tom Johnson, Bernhard Lang, Peter Kutin, Martin Brandlmayr,  Christof Kurzmann, Paul Skrepek…

Veröffentlichungen (Auswahl):
IT IS NOT – metalycée (12““““““““, mosz)
untitled EP – metalycée (12““““““““, interstellar)
S – Low Frequency Orchestra (CD, einklang)
Rdeča Raketa (Osojnik/Schellander) –
old boy, old girl (casette, mosz)

http://matija.klingt.org

Termine

morgen um 19:30

SKEW – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21 Sascha Niemann, voc
Karl Leschanz, p
Edoardo Blandamura, b
Klemens Marktl, dr
Karl Leschanz, vielseitiger Pianist und Initiator von SKEW, Klemens Marktl, umtriebiger Schlagzeuger von Klagenfurt und Wien bis New York, Edoardo Blandamura, Allrounder am Bass mit Zug zur zeitgenössischen Musik und Sänger Sascha Niemann, Musikant im besten Sinn des Wortes spielen einander Lieblingsstücke zu. Finden Ausgefallenes, imitieren, ergänzen, entwickeln.
Eintritt: € 19 | € 10 StudentInnen, SchülerInnen, unter 18
(1 € aller Tickets ist für den Betrieb der Villa For Forest !! - Grössere Spenden: HERZLICH WILLKOMMEN)
Foto © Klara Leschanz
am Fr, 09.12.2022 um 19:00

Ausstellungseröffnung – Gert Jonke Haus PLUS | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Lilith Erian, Johannes Farys, Jonas Fliedl, Kami Gharabaghi, Gregor Jakobitsch, Nina Herzog, Luis Kogler, Ina Riegler, Dominik Scharfer, Sebastian Tschebull

Kuratiert von Daniel Russegger und Sebastian Tschebull.
Wir freuen uns, Sie zu unserer nächsten Ausstellungseröffnung in die Villa For Forest am 9.12.2022 um 19 Uhr einladen zu dürfen.

Lange stand das Haus, in dem Gert Jonke seine Kindheit verbracht hat, leer. Seit 2021 wird es abwechselnd von verschiedenen Künstler*innen als Atelier und Werkstatt genutzt. Die bisherigen Ergebnisse werden im Zuge der Ausstellungsreihe des Vereins Innenhofkultur gemeinsam mit zwei jungen Künstlerpersönlichkeiten und Mitgliedern des Kunstvereins Kärnten, Johannes Farys und Ina Riegler, im Erdgeschoss der Villa For Forest präsentiert.

DJing - in direction funk - wird den Abend noch weiter erhellen.
Foto © Michael Watzenig