SAXOFOUR – 20.30

Datum: Sa, 22.09.2012
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

Florian Bramböck

Klaus Dickbauer

Christian Maurer

Wolfgang Puschnig

Eintritt: € 15 | 12 | 10

Saxofour: music for all occasions

Die ideale Kombination von Groove,
Originalität, Geist und Virtuosität, bei der auch der Humor nicht zu kurz
kommt.

Vier Individualisten, die sich
logisch zu einer Einheit fügen, und das auf höchstem, musikalischem Niveau.

Vier der gefragtesten Saxophonisten
zwischen Scheibbs und Nebraska.

music for all occasions:

Das neue Programm von SAXOFOUR bringt die Problematik der neuen Musik gar nicht
auf die Bühne,

diese „Problematik“ wird einfach in Drive erstickt, in Melodien ertränkt, in
Rhythmen erschlagen, in Grooves vergiftet,
sie ist nicht EXISTENT! Die Frage ob neue Musik Spass machen darf wird
durch SAXOFOUR überflüssig gemacht,
SAXOFOUR ist Neue Musik, Saxofour ISST neue Musik mit Haut und Haaren auf und
zeigt die Leichtigkeit der Kombination von Schauspiel, Tanz, Jazz, Musik ohne
Kategorien,
ein Fest für die Sinne mit viel Sinn für Feste, der Mensch soll leben und
feiern und nicht über Kategorien nachdenken.

music for many occasions…Gelegenheit macht Liebe, Gelegenheit macht Musik.


SAXOFOUR

wurde
anläßlich der „Austria Jazz Tage Vöcklabruck 1991″ gegründet.

Anfangs schöpfte das Quartett aus dem reichen Fundus der
Kompositionsschätze Florian Bramböcks.

Bald
aber fingen auch die anderen Herren auf ihre äußerst eigene Art und Weise zu
komponieren und arrangieren an.

Manches
Stück wird auch unter Vorgabe kurzer melodischer Motive oder harmonischer
Vorgaben direkt von den Vieren in
improvisierender Manier entwickelt.

Seit
1991 spielte Saxofour an die 350 Konzerte, präsentierte zum Leidwesen der
Anhängerschaft leider erst 1998 die erste CD „Horns Astray“ (PAO 10410) und 2000 im Rahmen einer
aufsehenerregenden Weihnachtstournee die CD „Laßt uns froho uhund munter sein“ (PAO 10170).

Nicht
nur Konzerte, auch aktionistische Events z.B. oberösterreichischer Maler oder
französischer Automobilkonzerne werden von Saxofour musikalisch betreut.

Im
Sommer 2000 gab es eine mit Schlagzeug (Jojo Mayer), Baß (Robert Riegler) und
Gitarre (Rick Iannacone) erweiterte Besetzung beim Jazzfestival Saalfelden
unter der Federführung von Klaus Dickbauers „Horns Astray“.

2001
traf sich Saxofour mit dem
österreichischen Vater des Saxophons im Jazz, Hans Koller, bei dessen
Geburtstagsfeier im Radiokulturhaus .

Seit
2001 besteht auch im Ausland reges Interesse an der Musik Saxofours, so gab es
in diesem Jahr eine Marokko- und Frankreichtournee.

Im Juni 2002 wurde das Album „Vocalizing Reeds“ (PAO 10370) veröffentlicht, welches wieder ausschließlich eigene
Kompositionen in einer Mischung von Jazz, Musik österreichischer Wurzeln und
anderer ethnischer Einflüsse vereint. Tourneen führten Saxofour 2002 durch Österreich, Belgien und
Italien,

Im Juli 2002 fand die Premiere
eines Projektes mit Mario Joao bei
den Gmundner Festwochen statt, welches im Dezember 2002 dann live aus dem
Wiener Jazzclub „Porgy & Bess“ von der EBU (European Broudcast Union) in
alle europäischen Länder übertragen wurde.

Das zweite
Weihnachtsprogramm „Reindeer Games (Emarcy Records, 066
695-2)“
erschien Ende 2002 und wurde 2002/03 auf einer ausgedehnten Tournee
durch weihnachtlich geschmückte Konzertsäle präsentiert.

Im März 2003 gab es eine
Tournee mit der Percussionlegende Don
Alias
.

Im September 2003 spielte
Saxofour, erweitert durch Gerald Preinfalk und den Wiener Pianisten Paul
Urbanek, die Musik Urbaneks in
einem Konzert und im Studio für die gleichnamige CD „Stream 5″ ein. Auftritte in Wien und beim Salzburger Jazzherbst
2005 folgten.

Die Zusammenarbeit mit Maria
Joao wurde im November 2003 bei einigen Konzerten in der Sängerin Heimat
Portugal fortgesetzt. Das Projekt kam im April/Mai 2004 wieder nach Österreich,
mitsamt einer CD Einspielung für „Universal Music“, welche nach einer ausgedehnten Europatournee im Herbst 2005
erschien.

(Cinco, Emarcy Records
06249873130)

Ende März 2004 fand die
Premiere eines gemeinsamen Projektes mit dem Kinderbuchautor Martin Auer im Wiener Konzerthaus
statt, welches 2005 auf Österreichtournee ging (Das Haus in meinem Kopf, CD
dazu 2006).

Im November und Dezember 2004
präsentierte Saxofour seine dritte Weihnachts CD auf einer ausgedehnten Tour
durch Österreich, Deutschland und die Schweiz.

(Europaen Christmas, Emarcy Records 986880-7)

Maria
Joao ist bei dieser Produktion auch bei 4 Liedern vertreten.

Im Dezember 2005 erchien eine
DVD, welche Videos und Mitschnitte von 1991 bis 2005 beinhaltet, die teilweise
von Paul Urbanek in Bild und Ton bearbeitet wurden.

Aufgebaut ist diese wie ein
Adventkalender (Saxofour
Adventcalendar DVD, Emarcy Records
9875689)
, und ist deshalb bei der Weihnachtstour 2005 unter einigen
Christbäumen gelandet.

2006 war Saxofour wieder mit
Maria Joao unterwegs, bearbeitet wie viele Ensembles auch Mozarts Musik (Die Zaubertröte) und erarbeitete ein
neues Programm, welches die Lieblingsfilmmusiken der 4 Herren zum Thema hat.

Auf ausgedehnten Tourneen wurde
das Programm bei Festivals in Deutschland, der Slowakei, Serbien und Österreich
präsentiert.

Die CD dazu erschien im Mai
2007 (Our Favourite Filmsongs, Emarcy
Records).

2009 wurde das Mozart-Programm
auf CD aufgenommen, und erschien Anfang 2010 bei ATS-Records.

2011 zum, 20 jährigen Jubiläum,
erschien eine DVD mit Konzertmitschnitten
einer Tournee im Jahre 2006 mit der Percussionlegende Don Alias.

Das neue Programm „Music for all
occasions“ wird im Herbst 2012 fertiggestellt.


Titelliste zu SAXOFOUR: „music for all occasions:

Wolfgang Puschnig:

Music for contemplating contemplation

Music for grass

Music fort he rest of the day

Florian Bramböck:

Music for a Bolivian Marketplace
Music for Happy Morning
Music for a Railroadjourney

Klaus Dickbauer:

Music for „Nationales“:
„Die Hundsbymne“

Music for Wellness :
„Vom Badespass zum Saunahass“

Music for „Heimwerker“ : „Traktorielle
Impressionen“

Schnulzenfür den Tanz : “ Solang Bert
Kempfert Qint Fredie !“

Christian Maurer:

Music for „Architekteninnungstagung“:
„Zu zweit geht’s ja noch, aber zu viert ist es unerträglich”
Music for „Scheidung“: „Musik zum (zweit)schönsten Tag im Leben”
Music for „Bergsteiger“: „Auf der Alm da gibt’s kann Synth”

Termine

am Fr, 26.07.2024 um 18:30

Bewegte Töne – eine Synästhesie | Echospiel | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Sofia Garzotto - Percussion
Jerca Roznik Novak - Tanz

Eintritt: 22 | 11 €

Eine übersinnliche Performance an der Grenze zwischen Klang und Bewegung. Wenn der Tanz zur Musik für die Augen und die Musik zum Tanz für die Ohren wird, dann verwandelt sich die Bühne in einem unentdeckten Ort, in dem das Hören, das Sehen und das Fühlen in einem eindringlichen Erlebnis verschmelzen.
(c) Lukasz Czapski
am Sa, 27.07.2024 um 10:00

Kinder-Bewegungsworkshop mit Echospiel | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Bewegte Töne ist ein Workshop, in dem Klang und Bewegung in einen Dialog zusammengebracht werden. Der Workshop konzentriert sich auf grundlegende musikalische und tänzerische Übungen und ermöglicht so auch Kindern ohne besondere Vorkenntnisse Freude am Spielen zu haben und bei dieser Erfahrung mitzumachen. Die Kinder lernen dabei, sich selbst in ihrem Körper zu spüren, die anderen wahrzunehmen bzw. sich mit ihnen in Dialog zu setzen.

Begrenzte Teilnehmer*innen-Anzahl
Dauer des Workshops: 90 min.
Kosten: 15€ pro Kind
am Sa, 03.08.2024 um 13:00

Break To The Woods | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Die Break To The Woods Jam ist ein Tanzwettbewerb, der heuer sein 5. Jubiläum abhält. Der international bekannte Bewerb wird als „Battle“ ausgetragen, bei dem Tänzer*innen aus ganz Europa teilnehmen können, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Erfahrung. Internationale Judges entscheiden fair darüber, wer gewinnt. Verschiedene Künstler*innen werden eingeladen und sind als Judges, DJs und Hosts Teil des Events. Die Judges entscheiden, welche Tänzer*innen in den einzelnen Runden weiterkommen, um am Ende die Gewinner*innen kühren zu können. Die DJs spielen während der Battles und Pausen die Musik für Tänzer*innen und Besucher*innen. Für die richtige Stimmung sorgt der Host.

Eintritt:
ab 16 Jahren: 12€
Kinder 10-16 Jahre: 5€

Tänzer*innen: 5€
+ 5€ pro Kategorie
am Sa, 24.08.2024 um 20:00

Zusatzvorstellung „Das Bin Ich Also“ | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebüchern für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt. Ergänzt werden Musik und Lesung durch eine visuelle Bühnengestaltung, die sich sowohl aus klassischer Bühnenbeleuchtung, als auch aus auf die Bühne projezierten Strukturen und Inhalten ergibt.
am Fr, 30.08.2024 um 20:00

Zusatzvorstellung „Das Bin Ich Also“ | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebüchern für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt. Ergänzt werden Musik und Lesung durch eine visuelle Bühnengestaltung, die sich sowohl aus klassischer Bühnenbeleuchtung, als auch aus auf die Bühne projezierten Strukturen und Inhalten ergibt.
am Sa, 31.08.2024 um 20:00

Zusatzvorstellung „Das Bin Ich Also“ | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebüchern für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt. Ergänzt werden Musik und Lesung durch eine visuelle Bühnengestaltung, die sich sowohl aus klassischer Bühnenbeleuchtung, als auch aus auf die Bühne projezierten Strukturen und Inhalten ergibt.