Represent Your Elements Pt. 2 – 1. Stock

Datum: Sa, 24.01.2015 um 20:00
Veranstalter: URBAN PLAYGROUND
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

Am 24.01. gibt es nach Langem nun die Fortsetzung vom Represent Your Elements. Diesmal mit einer Klagenfurtpremiere:
Dank VoxMonkey wird das erste Mal in Kärnten ein Beat Battle ausgetragen. Außerdem gibt es wie gewohnt ein DJ LineUp mit Breaks, Beats & Hiphop für alle Breaker und Heads!

Am 24.01. gibt es nach Langem nun die Fortsetzung vom Represent Your Elements. Diesmal mit einer Klagenfurtpremiere:
Dank VoxMonkey wird das erste Mal in Kärnten ein Beat Battle ausgetragen. Außerdem gibt es wie gewohnt ein DJ LineUp mit Breaks, Beats & Hiphop für alle Breaker und Heads!

# Beat Battle
# BBoy/Girl Cypher

DJ’s:
# DJ Radiate (KMF Crew)
facebook.com/pages/DJ-Radiate-KMF/413408835396762?ref=ts&fref=ts
# Truemental (KMF Crew)
facebook.com/pages/Truemental/538396602864283?fref=ts
# Pekave
facebook.com/p3kav3?fref=ts

Beat Battle:
Bei einem Beat Battle geht es um die Kunst des Samplings.
Dabei wird ein Musikstück vorgegeben, das zum Samplen verwendet werden darf.
Um das Battle interessanter und gleichsam transparenter zu machen, wird die erlaubte Vorgehensweise meist durch Regeln eingeschränkt.
Am Ende eines definierten Zeitraums wird aus den eingereichten Musikstücken, entweder durch eine Jury, alle Teilnehmer oder das Publikum, ein Gewinner gewählt.
Eine Woche vor Beginn der Veranstaltung wird an alle Interessenten eine Nachricht mit den wichtigsten Informationen zur Teilnahme verschickt. (Facebook/Email)
Die eingereichte Musik wird dann während der Veranstaltung präsentiert und danach wird der stolze Gewinner vom Publikum ermittelt.
Anmeldung unter:
beatbattle@urban-playground.at

KMF Crew:
Die Kärntna Mundoat Fraktion (KMF) ist eine Hip Hop Crew aus Klagenfurt, bestehend aus JB- 86 (MC), TruementalTM (Producer, MC) und DJ Radiate (DJ, Producer). Die 3 Brüder sind seit mehreren Jahren musikalisch in der Untergrundszene aktiv. 2012 folgten erstmals einige Free-Tracks, welche online über Soundcloud veröffentlicht wurden, und 2013 spielte die Crew auch erste kleinere Auftritte im Raum Klagenfurt.
Im Sommer 2014 spielte die Crew unter anderem als Support für Def Ill (Linz) und Boot Camp Clik (NY).
facebook.com/KarntnaMundoatFraktion?fref=ts

Pekave:
2009 begann Pekave mit zwei Plattenspielern aufzulegen. Bald darauf bekam er mehrere Auftritte bei Skatecontests, Shoperöffnungen und Lokalen. Durch die Begeisterung zum Turntableism & Djing begann er selbst DJ-Lines mit anderen DJs und MCs zu veranstalten. Im Juni 2011 organisierte und leitete er das Zweitagesfestival Urban Playground, welches nun eine Plattform für Urbane und Hip Hop Kulturen in Kärnten darstellt. Nebenher begleitet er die Band Nochtmusika, CurryOne, KMF, Dope D & Mighty M und viele andere Künstler bei ihren Auftritten.

…more Infos coming soon!

www.urban-playground.at/rye2
soundcloud.com/voxmonkey
soundcloud.com/truemental-kmf
soundcloud.com/k-rntna-mundoat-fraktion
soundcloud.com/pekave

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)