RALF SCHINDLER_solopiano

Datum: Sa, 17.05.2003
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: cik@Künstlerhaus Klagenfurt

CD-presentATION

TITEL: „STAGOR“ (kommt aus dem slowenischen – alter Berger Stara gora)
Beschreibung der Musik:
Eigenkomposition, freie – stilungebundene
Improvisation

Man braucht Zeit und Muse um so eine Musik aus sich herausfließen zu lassen wie Ralf Schindler das tut. Er (35) spielt seit 29 Jahren Klavier und hat jetzt eine Ebene erreicht wo er seine selbst komponierte Musik auch problemlos spielen kann. Er befindet sich irgendwo am Weg vom Sklaven in Richtung Meisterschaft am Klavier!

Der Titel der CD „Stagor“ ist wohl kein Zufall. Ralf Schindler wohnt seit 2 Jahren am Fuße dieses Berges im Geburtshaus seines Großvaters Josef Hopfgartner (Kärntner Heimatdichter). Im Jahr 2002 war er vom Tal aus zu Fuß 60 mal auf diesen Berg (2.288m). Der Berg wurde im Juni durch einen Brand schwer verwüstet. Stara Gora kommt aus dem slowenischen und heißt hoher Berg.

About Ralf Schindler: (Eigendefinition)
Im Alter von 6 Jahren begann ich das Klavierspielen mit den schwarzen Tasten, die gut zu meinen schwarzen Fingernägeln paßten. Meine Eltern waren hinter dem Musizieren her und ich auch – meistens. Von den verschiedenen Klavierlehrern lernte ich, daß klassische Musik wohl nicht meine Sache sein würde und von den Klavierlehrerinnen lernte ich, daß es noch etwas anderes als Musik gab. In der Schule lernte ich, daß ich mich nicht anpassen kann. Beim Zivildienst lernte ich, daß Autounfälle teuer sind. In den folgenden 10 Jahren lernte ich durch verschiedene unabgeschlossene Studienlehrgänge, Jobs aller Art, verbissenem, ziellosen Klavierübens, durch eine Freundin, daß sich allzu großer Ehrgeiz und allzu großer Leichtsinn nicht die Waagschale halten. In Afrika lernte ich, daß es nur mit Geld schön ist. In Berlin war mir die Großstadt zu groß. In Gerlamoos (Kärnten) lernt ich mich nicht mehr so wichtig zu nehmen und daß Einsamkeit nützlich sein kann – wofür auch immer.

Die Wahrheit ist ein pfadloses Land

Termine

am Fr, 26.07.2024 um 18:30

Bewegte Töne – eine Synästhesie | Echospiel | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Sofia Garzotto - Percussion
Jerca Roznik Novak - Tanz

Eintritt: 22 | 11 €

Eine übersinnliche Performance an der Grenze zwischen Klang und Bewegung. Wenn der Tanz zur Musik für die Augen und die Musik zum Tanz für die Ohren wird, dann verwandelt sich die Bühne in einem unentdeckten Ort, in dem das Hören, das Sehen und das Fühlen in einem eindringlichen Erlebnis verschmelzen.
(c) Lukasz Czapski
am Sa, 27.07.2024 um 10:00

Kinder-Bewegungsworkshop mit Echospiel | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Bewegte Töne ist ein Workshop, in dem Klang und Bewegung in einen Dialog zusammengebracht werden. Der Workshop konzentriert sich auf grundlegende musikalische und tänzerische Übungen und ermöglicht so auch Kindern ohne besondere Vorkenntnisse Freude am Spielen zu haben und bei dieser Erfahrung mitzumachen. Die Kinder lernen dabei, sich selbst in ihrem Körper zu spüren, die anderen wahrzunehmen bzw. sich mit ihnen in Dialog zu setzen.

Begrenzte Teilnehmer*innen-Anzahl
Dauer des Workshops: 90 min.
Kosten: 15€ pro Kind
am Sa, 03.08.2024 um 13:00

Break To The Woods | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Die Break To The Woods Jam ist ein Tanzwettbewerb, der heuer sein 5. Jubiläum abhält. Der international bekannte Bewerb wird als „Battle“ ausgetragen, bei dem Tänzer*innen aus ganz Europa teilnehmen können, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Erfahrung. Internationale Judges entscheiden fair darüber, wer gewinnt. Verschiedene Künstler*innen werden eingeladen und sind als Judges, DJs und Hosts Teil des Events. Die Judges entscheiden, welche Tänzer*innen in den einzelnen Runden weiterkommen, um am Ende die Gewinner*innen kühren zu können. Die DJs spielen während der Battles und Pausen die Musik für Tänzer*innen und Besucher*innen. Für die richtige Stimmung sorgt der Host.

Eintritt:
ab 16 Jahren: 12€
Kinder 10-16 Jahre: 5€

Tänzer*innen: 5€
+ 5€ pro Kategorie
am Sa, 24.08.2024 um 20:00

Zusatzvorstellung „Das Bin Ich Also“ | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebüchern für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt. Ergänzt werden Musik und Lesung durch eine visuelle Bühnengestaltung, die sich sowohl aus klassischer Bühnenbeleuchtung, als auch aus auf die Bühne projezierten Strukturen und Inhalten ergibt.
am Fr, 30.08.2024 um 20:00

Zusatzvorstellung „Das Bin Ich Also“ | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebüchern für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt. Ergänzt werden Musik und Lesung durch eine visuelle Bühnengestaltung, die sich sowohl aus klassischer Bühnenbeleuchtung, als auch aus auf die Bühne projezierten Strukturen und Inhalten ergibt.
am Sa, 31.08.2024 um 20:00

Zusatzvorstellung „Das Bin Ich Also“ | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebüchern für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt. Ergänzt werden Musik und Lesung durch eine visuelle Bühnengestaltung, die sich sowohl aus klassischer Bühnenbeleuchtung, als auch aus auf die Bühne projezierten Strukturen und Inhalten ergibt.