Menü

PRIMAL FRUIT CAKE_electronics.improvised

Datum: Sa, 01.10.2005
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: cik@künstlerhaus.klagenfurt

Im Rahmen des Schwerpunktes „electronics.improvised“:

P R I M A L F R U I T C A K E

Annettte Giesriegl – voice and electronic treatment
Carmel Morisey – voice and dramatic movement
Frank Charlton – cornet, voice, bells
John Edwards – double bass
Dave Fowler – drums

Zwei Frauen stehen im Zentrum des Bühnengeschehens des britisch-österreichischen Quintetts “Primal Fruit Cake”, Carmel Morrissey und Annette Giesriegl. Während bei Morrissey Stimme und theatralische Geste zur Performance verschmelzen, forscht Giesriegl eingebunden in ihr elektronisches Setup nach immer neuen vokalen Klangmöglichkeiten. Wie beim Titel gebenden „ursprünglichen Fruchtkuchen“ sind die kreativen Zutaten in dieser Band immer frisch, das Ergebnis bleibt schon vom Konzept her offen, wer nicht wagt, der nicht gewinnt, besagt bekanntermaßen ein altes Sprichwort. [Im englischen Sprachgebrauch bedeutet „Primal Fruitcake“ auch urige Verrücktheit, ein deutlicher Hinweis auf die künstlerische Grundauffassung.]
In der großteils am Mainstream orientierten Jazzszene stellen die „Free Improvisers“ eine zwar zahlenmäßig kleine aber umso kreativere Gruppe dar, die den Funken des Endpunktes Free Jazz zwar sinngemäß weiterpflegt, ohne den Free Jazz aber als historische Museumszeit wiederholen zu wollen. Der Auftrag liegt in der völligen Freiheit der Wahl der musikalischen Mitteln, des Entstehens der Musik in Echtzeit ohne Ziel gerichtete Vorgaben, wie etwa der einer bestimmten Stückauswahl.

Die englische „Free Improvisers“ Szene in London, in die die aus Tirol stammende und in Graz lebende Annette Giesriegl während ihrer Londoner Studienzeit geriet, besteht vorwiegend aus Vertretern rund um AMM des Perkussionisten Eddie Prévost und Pianisten John Tilbury, Im Umfeld dieser Gruppe agieren auch der Bassist der Band, John Edwards, den man von „B-Shops for the Poor“ und seiner Arbeit mit Paul Lovens, Louis Moholo, Harry Beckett und Evan Parker kennt, der Trompeter Frank Charlton (Veryan Weston, Lol Coxhill, Oren Marshall) und der aus Manchester stammende Drummer Dave Fowler (Maggie Nicols, Veryan Weston). Annette Giesriegl war zuletzt mit einem Quintett rund um Steve Beresford in Joe Zawinul’s Birdland zu hören.

Das Entstehen der Musik aus der Erfahrung gepaart mit Neugier und Experimentierfreude lassen jeden Abend zum wahrlich „einmaligen“ Ereignis werden, ein Drahtseilakt, der die Zuhörer zu intensiven Partnern macht. Vor allem beeindruckte ihr heimisches Publikum aber der unaufhörlich strömende Energiefluss, der an solchen Abend das Publikum sogar zum Tanzen animierte, ein Beweis ihrer musikalischen Überzeugungskraft.

„Primal Fruitcake“ wird im Klagenfurter Künstlerhaus zudem ihre kontinentale Premiere erleben.

Termine

übermorgen um 00:02

RE-CIRCELING | Karl Vidic & Uwe Bressnik | Villa am Ring (For Forest)

Villa am Ring (For Forest), Viktringer Ring 21, Klagenfurt In der VILLA am Ring (FOR FOREST) - Viktringer Ring 21 - Klagenfurt.
Immer bei Veranstaltungen (nicht viele im Moment) offen, oder telefonisch Termin ausmachen - mit Karl Vicic 0676 5964917 oder Raimund Spöck 0676 9732222.
WILLKOMMEN - DOBRODOŠLI - BENVENUTI
Die Ausstellung ist bis 15. November besuchbar.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Mi, 18.11.2020 um 18:00

NEW ADITS 2020 – X | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Wir feiern die 10. Ausgabe des Festival New Adits – X NA20
Detailprogramm - bitte die Veranstaltung anklicken, bzw.
newadits.com
(Klaus Filip, Kleksi, Rojin Sharafi, Bulbul, ARAF, VIVID Consort,Mutt / Mayr / Hackl, Mia Zabelka, P:Y:G, Katelyn Rose King, Georg Vogel, Kit Downes, Mo Nahold, Wolfgang Mitterer , Matthias Erian , Matija Schellander , Ingrid Schmoliner , Lukas König, Sir Tralala)
Eintritt pro Tag: € 30 | wenn Geldprobleme - down until min. € 10
Reservierungen, bzw. Kartenkauf: Zahlung auf AT532070600000128058 | 0676 9732222 | office@innenhofkultur.at
Supported by FOR FOREST - the voice for trees