PHILOCAFE – rajLounge im 1. Stock

Datum: Fr, 20.01.2023 um 18:00
Veranstalter: Katholischer Akademikerverband in Kooperation mit Verein Innenhofkultur
Ort: Badgasse 7, 1. Stock, Klagenfurt

Das Philocafe findet im Wintersemester in den Privaträumlichkeiten des Verein Innenhofkultur in der Badgasse 7 im 1. Stock statt.
Impulse: Dr. Artur R. Boelderl, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Musilinstitut
Eintritt frei

Einem (halb-)lustigen Spruch zufolge sind Lehrer Menschen, die einem dabei helfen, Proble- me zu lösen, die man ohne sie nie gehabt hätte. Nur eine kleine Übertreibung ist nötig, um diese Funktion menschheitsgeschicht- lich betrachtet auf die Philosophie zu übertragen: Auch sie steht – in der breiteren Öffentlichkeit zumal – im Verdacht, sich mit Problemen zu beschäftigen, die in ersterer Linie ihre eigenen sind (und das nicht erst seit gestern, sondern von Anbeginn an). Rein theoretisch sei sie, akademisch, „weltfremd“ – nicht nur keine Hil- fe, wenn es um die Beantwortung drängender Fragen und erst recht um die Lösung aktueller Konflikte geht, sondern im Gegenteil allen- falls Ausdruck unserer abgründi- gen Hilflosigkeit ihnen gegenüber.

Zum Neubeginn des Philo-Cafés soll diese kritische Einschätzung der Philosophie auf den Prüfstand gestellt werden: Wie macht sie sich im Vergleich mit Diskursen, denen man die erhoffte Hilfestellung für gewöhnlich eher, ja ausschließ- lich zutraut (in der Regel solchen natur- oder sozialwissenschaft- licher Provenienz)? Und ist ihre – mutmaßliche oder tatsächliche – Hilflosigkeit, anders als im Feld der psychosozialen Berufe, nicht vielleicht gerade ihre eigentliche Tugend?

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)