PHILOCAFE mit Dr. Reinhard Kacianka – 18 Uhr

Datum: Fr, 29.04.2011
Veranstalter: Katholischer Akademikerverband
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt - 1. Stock

„Das Schöne macht den Menschen gut“

Philo-Café – „Das Schöne macht den Menschen gut“

Die Vollendung des Menschen gibt sich einzig im Schönen. Daraus folgt, dass es unzweifelhaft eine enge Verbindung zwischen Ästhetik und Ethik geben muss. Denn: „Erst die ästhetische Darstellung schließt die Kluft zwischen Urteil und Handeln“ (Klaus Günther). Die Kulturgeschichte seit der Aufklärung liefert etliche Hinweise auf diesen unauflöslichen Zusammenhang. Von Schillers „Ästhetische(r) Erziehung des Menschen“ über die Ideale der Wiener Secessionisten bis zu Walter Benjamins „Kunstwerk-Aufsatz“. In jüngerer Zeit sind es Autoren wie Martha Nussbaum, Alasdair MacIntyre oder Michel Maffesoli, die im Konzept der Aisthesis an eine Ethik jenseits der Moral anknüpfen. In der Sommer-Ausgabe des Philo-Cafés werden diese Ansätze dargelegt, erörtert und wird grundsätzlich der Frage nachgegangen, ob tatsächlich erst das Schöne den Menschen gut machen kann.
Impulsgeber: Dr. Reinhard Kacianka, Kulturwissenschafter an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Termine

am Mi, 21.04.2021 um 17:00

VILLAR21 | Eröffnung = 1. Tag | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring 2I in Klagenfurt am Wörthersee.
Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.
Öffnungszeiten:
Jeweils am Freitag von 16 bis 18 Uhr
Und an Samstagen von 11 bis 13 Uhr, sowie von 15 bis 18 Uhr
Oder nach telefonischer Vereinbarung (0660 2303282, 0650 5896325)
Das Ausstellungsende wird erst bekanntgegeben.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees