PHILOCAFE – mit Dr. Reinhard Kacianka – 18.00 – 1. Stock

Datum: Fr, 30.05.2014
Veranstalter: Katholischer Akademikerbund
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 - 1. Stock

NÄCHSTENLIEBE

Eintritt frei

Philo-Café – Nächstenliebe?

Liebe Deinen Nächsten? Nein, danke! – schon viele Jahre bevor dieses Postulat parteipolitisch prostituiert worden ist, hat der slowenische Philosoph Slavoj Žižek es dankend verworfen. Für ihn ist „das Soziale“ in der Postmoderne in eine Sackgasse geraten. Das Konzept „des Nächsten“, den zu lieben wir angehalten sind, selbst ist für ihn fragwürdig geworden. Denn: der Nächste ist stets „der Andere“: „es hängt die Nacht der Welt hier einem entgegen“, diagnostizierte bereits Hegel. Und damit umzugehen wird in Zeiten der Mediatisierung und Globalisierung zusehends problematisch. Um unsere Vorstellung vom „Nächsten“, vom „Anderen“ und von „uns selbst“, die wir „die Nächsten“ und „die Anderen“ als Navigationshilfen (ge-)brauchen, soll es in der Sommerausgabe des Philo-Cafés gehen.

Impulsgeber: Dr. Reinhard Kacianka, Kulturwissenschafter an der Alpen-Adria-Universität

Termine

am Mi, 21.04.2021 um 17:00

VILLAR21 | Eröffnung = 1. Tag | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring 2I in Klagenfurt am Wörthersee.
Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.
Öffnungszeiten:
Jeweils am Freitag von 16 bis 18 Uhr
Und an Samstagen von 11 bis 13 Uhr, sowie von 15 bis 18 Uhr
Oder nach telefonischer Vereinbarung (0660 2303282, 0650 5896325)
Das Ausstellungsende wird erst bekanntgegeben.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees