PHILOCAFE – 1. Stock

Datum: Fr, 26.05.2017 um 18:00
Veranstalter: Katholischer Akademikerverband
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

Thema: Die Intellektuellen
Leitung: Dr. Reinhard Kacianka
Eintritt frei

Philo-Café – Die Intellektuellen
Diskussionsrunde über aktuelle Fragen der Zeit
Lange galten Intellektuelle als Geistesmenschen, die – zwar selten mehrheitsfähig – der Gesellschaft einen kritischen Spiegel entgegen hielten. Sie prangerten pointiert und öffentlichkeitswirksam tatsächliche oder vermeintliche Fehlentwicklungen an. Sie galten zwar als unbequem, trotzdem wurden ihre ethisch-moralische Integrität und die intellektuelle Kompetenz anerkannt. Die Intellektuellen polarisierten, ihre Stellungnahmen regten auf … Im postfaktischen Zeitalter verlieren sich die Intellektuellen in der Schweigespirale. Jede/r weiß immer mehr von immer weniger Konkretem. Die „Wohlwissenden“ oder – negativer formuliert – die „Intellektuellen-Idioten“ gelten daher vielen als Teil des „Establishments“: abgehoben, volksfremd, selbstverliebt in nebensächliche, exotische Probleme verstrickt. Die Sommerausgabe des PhiloCafés, das seinem jüngst verstorben spiritus rector, Dr. Olaf Colerus-Geldern, gewidmet ist, erörtert Gründe und Ursachen für Aufstieg und Fall der Intellektuellen., Impuls von Dr. Reinhard Kacianka, Kulturwissenschafter an der UNI Klagenfurt, anschließend Diskussion

ReferentInnen: Dr. Reinhard Kacianka
Veranstalter: Kath. Bildungswerk; Kath. Akademikerverband
Kontakt: ka.kav@kath-kirche-kaernten.at

Termine

übermorgen um 17:00

Gedenktag Reinhard Kacianka | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Ein Abend zur Erinnerung an Reinhard Kacianka

Das Institut für Kulturanalyse, das Kunstbureau Sturm und der Verein Innenhofkultur laden Sie/Euch herzlich zum Gedenken und Erinnern an Reinhard Kacianka ein. Gemeinsam mit Ihnen/Euch wollen wir uns an den Lehrenden, Kollegen, Weggefährten und Freund erinnern und unsere Trauer und unsere Gedanken miteinander teilen.

Klaus Schönberger, Ulli Sturm und Denise Zaros
am Di, 24.05.2022 um 20:00

Konzert 3:rma – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21 3:rma is an original project by guitar player Urška Supej and singer Maša But. The project builds a bridge between music and poetry, in which you can hear traces of jazz, pop, folk and discusses topics such as feminism, relationships, faith, etc. They draw inspiration from musicians like Bob Dylan, Laura Marling, Leonard Coen, poets Edna St. Vincent Millay, May Sarton and the writings of Simone de Beauvoir, Virginia Woolf, etc. Their songs display the contrast between simple melodies and complex topics like the struggle between the ideal and reality, through which they encourage the discussion about issues often overheard or put aside by the society.
Line Up:
Maša But, Urška Supej, Femi Temowo, Anja Hrastovšek, Klara Veteršek, Grega Skaza, Žan Hebar, Matjaž Skaza, Janez Krevel, Lena Kolter, Ana Laura Dominguez, Alma Portič, Anna Bednarchuk
Afterparty with DJ Recordman
Eintritt: 16 € | 9€ StudentInnen, SchülerInnen, unter 18
(1 € aller Tickets ist für den Betrieb der Villa For Forest !! - Grössere Spenden: HERZLICH WILLKOMMEN)
Regenvariante: Kardinalplatz 1, Erster Stock
am Fr, 24.06.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Domplatz, Klagenfurt

Domplatz, Klagenfurt Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Sa, 25.06.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Domplatz, Klagenfurt

Domplatz, Klagenfurt Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Fr, 01.07.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Evangelische Kirche, Villach

Evangelische Kirche, Villach Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Sa, 02.07.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Evangelische Kirche, Villach

Evangelische Kirche, Villach Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €