PHILOCAFE – 1. Stock

Datum: Fr, 27.04.2018 um 18:00
Veranstalter: Katholischer Akademikerverband
Ort: raj-Lounge | 1. Stock, Badgasse 7, Klagenfurt

PhiloCafé Sommer 2018 : Die Wahrheit über die Wahrheit
Mit Dr. Reinhard Kacianka

Für Platon ist die Philosophie eine Art „Schau der Wahrheit“. Sie ist nicht rein intellektuell, nicht bloßes Wissen, sondern „Liebe zum Wissen“. Wahrheit entzieht sich daher der durchdringenden, zersetzenden Vernunft, sie gibt sich einzig in erotischer Kontemplation. Für Heidegger ist Wahrheit die Offenheit des Seins, die Unverborgenheit (a-lethea). Ansprüche, die eine und einzige Wahrheit zu kennen, erheben Religionen und Ideologien. Die Gerichtspraxis verlangt von Menschen (vor Gericht) die Wahrheit und nichts als die Wahrheit auszusagen.

Die Sommerausgabe des PhiloCafés ist der „Wahrheit über die Wahrheit“ gewidmet. Ist Wahrheit überhaupt, oder nur möglich? Welches Verhältnis kennzeichnet Wahrheit und Wahrhaftigkeit? Und in welchem Zusammenhang steht Wahrheit mit der Ethik? An großen und an kleinen Weisheiten scheitern, mit Philosophien und „Hausmeisterweisheiten“ (Gert Jonke) zwischen Theorie und Lebenswelt auseinandersetzen wird sich dieses PhiloCafé..

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)