PETER TURRINI & SLIKE HASSLER_„THEATERBEZIEHUNGEN“

Datum: So, 08.10.2006
Veranstalter: Kunstverein Kärnten
Ort: Künstlerhaus Klagenfurt

Der Kunstverein Kärnten veranstaltet am 8. Oktober 2006 um 19.30 Uhr im großen Saal des Künstlerhauses Klagenfurt im Rahmen der Fotokunst-Ausstellung ELFIE SEMOTAN eine Lesung mit

PETER TURRINI & SLIKE HASSLER
unter dem Titel „THEATERBEZIEHUNGEN“

Karten und Reservierungen unter 0463 55383 und office@kunstvereinkaernten.at
Goethepark 1, 9020 Klagenfurt
zum Preis von € 10.- (erm. € 7.-)

Peter Turrini
geboren 1944 in St. Margarethen in Kärnten, wuchs in Maria Saal auf und war von 1963 bis 1971 in verschiedenen Berufen tätig. Seit 1971 freier Schriftsteller, lebt in Retz. Mit seinem ersten Theaterstück „Rozznjogd“ (Uraufführung 1971 am Wiener Volkstheater) wurde Turrini schlagartig bekannt. Es folgen Stücke (u.a. „Sauschlachten“, Münchner Kammerspiele 1972; „Josef und Maria“, Volkstheater Wien 1980; „Die Minderleister“, Akademietheater Wien 1988; „Alpenglühen“, Burgtheater Wien 1993; „Die Liebe in Madagaskar“, Akademietheater 1998; „Die Eröffnung“, Schauspielhaus Bochum 2000; „Ich liebe dieses Land“, Berliner Ensemble 2001; Der Riese vom Steinfeld, Wiener Staatsoper 2002; „Da Ponte in Santa Fe“, Salzburger Festspiele 2002, „Bei Einbruch der Dunkelheit“, Stadttheater Klagenfurt 2006), Gedichtbände, Drehbücher, Reden und Essays. Turrinis Werke wurden in über dreißig Sprachen übersetzt, seine Stücke werden weltweit gespielt. Im Suhrkamp Verlag erscheint eine umfassende Werkausgabe.

Silke Hassler
geboren 1969 in Klagenfurt, Studium der Literaturwissenschaft in Wien und London, lebt in Retz.
Sie schrieb das Libretto für die Tango-Oper „Azrael“ von Dirk D’Ase und für die Kammeroper „Endlich Schluß“ von Wolfram Wagner. Aufführungen in Österreich, Deutschland, der Schweiz und der Slowakei. Für die Neue Oper Wien übersetzte sie die Libretti von Bernsteins „Candide“ und Maxwell Davies „The Lighthouse“ neu ins Deutsche.
Veröffentlichungen von Texten, Reden, Essays in Zeitungen, Literaturzeitschriften, Büchern und Sammelbänden. Ihre Arbeiten wurden ins Englische, Französische, Slowenische, Tschechische, Polnische, Portugiesische und Japanische übersetzt.
Sie ist Herausgeberin beim Suhrkamp Verlag.
Für ihre Theaterstücke „Kleine Nachtmusik“ und „Qualifikationsspiel“ wurde sie 2005 mit dem „Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur“ ausgezeichnet.

Termine

übermorgen um 17:00

VILLAR21 | Eröffnung = 1. Tag | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring 2I in Klagenfurt am Wörthersee.
Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.
Öffnungszeiten:
Jeweils am Freitag von 16 bis 18 Uhr
Und an Samstagen von 11 bis 13 Uhr, sowie von 15 bis 18 Uhr
Oder nach telefonischer Vereinbarung (0660 2303282, 0650 5896325)
Das Ausstellungsende wird erst bekanntgegeben.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees