OHRGELDRIO – „The Right Thing“

Datum: Fr, 27.03.2015 um 20:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Badgasse 7, Klagenfurt

Herwig Gradischnig - sax | Daniel Nösig - trumpet | Rob Bargad – hammond organ, vocals
Christian Havel – guitar | Mario Gonzi – drums
Eintritt: € 15 | 12 | 7,50

Begonnen hat „OhrGeldRio“ 2006 tatsächlich als Trio. Peu a peu wurde das „klassische“ Orgel-Sax-Drums Trio zuerst durch Gitarre zum Quartett, später durch Trompete zum Quintett erweitert. Die fünf Musiker zählen, ob mit Ihren eigenen Projekten oder als gefragte Sidemen (Zusammenarbeit mit Musikern wie Joe Zawinul, Nat Adderley, Roy Hargrove, Joe Lovano, Dave Liebman, Jimmy Cobb, Fritz Pauer, usw.), zu den herausragenden und vielgefragten Persönlichkeiten der österreichischen Jazz-Szene. Im Frühjahr 2012 ist ihr erster und äußerst formidabler Tonträger „The Right Thing“ bei „Barnette Records“  erschienen.

Mit der Band OhrGeldRio huldigen Sie der legendären Hammond Orgel. Funk, Soul, Latin und Blues im typischen Sound der 60er Jahre, die fetten Bässe der Hammond, zwei „crazy“ Horns, a „funky“ Guitar, some „nasty“ Drums und dazu die soulige Stimme des aus New York stammenden Rob Bargads.

Rob lebte 20 Jahre in New York und begleitete Musiker-Legenden wie Lionel Hampton, Little Jimmy Scott, Dakota Staton und Roy Hargrove. Von 1991 bis 1999 war Rob Pianist im Nat Adderley 5tet. In seinen Bands Johnson 3 und OhrGeldRio beweist er sein Können als fantastischer Hammond-Spieler und begnadeter Sänger.

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)