Noreia Quartett | Villa For Forest

Datum: Do, 07.10.2021 um 19:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Noreia Streichquartett
Alma Portič - Violine
Lena Kolter - Violine
Anna Bednarchuk - Viola
Jana Thomaschütz - Cello
Eintritt: 15 € | 8 € Stundenten und Personen unter 18 Jahren
SUPPORTED by FOR FOREST - the voice for trees

Das Noreia Quartet besteht aus vier jungen Musikerinnen, die seit einem Jahr in Kärnten/Koroška zusammen musizieren. In ihrem Schaffen haben sie sich den Werken verschiedenster Komponistinnen* verschrieben, da sie das Interesse daran teilen, verborgene Schätze auszugraben und sie auf die Bühne zu bringen.
Genretechnisch ist das Noreia Quartet der Klassik zuzuordnen, wobei die Stückauswahl vielfältig und lebendig ist, und auch gerne über die manchmal allzu strengen Grenzen hinausragt.
Programm:
„Entr’acte“ von Caroline Shaw
„String Quartet No. 3“ von Elisabeth Maconchy
„Strum“ von Jessie Montgomery

Termine

morgen um 19:00

Different Waves Ensemble | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt
Fl: Katja Zupan | Cl: Evan Parks | Bcl: Valentina Edlinger | Horn: Helena Lackner | Vl1: Sebastian Hofmann | Vl2: Mathew Joseph | Vla: Jurij Gracej | Vcl: Jana Thomaschütz | Vibes: Stefan Traninger | Git: Thomas Obernosterer | Keys: Fabian Mang | Bass: Jaka Krušič | Drums: Philipp Bindreiter
Leitung und Komposition: Christoph Suttner
ACHTUNG: Bei schlechtem oder kaltem Wetter wird die Veranstaltung am Kardinalplatz 1 stattfinden (1. Stock).
Eintritt: FREIWILLIGE SPENDE !
am Sa, 02.10.2021 um 18:00

LANGE NACHT DER MUSEEN – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Klaus Karlbauer inszeniert sein aktuelles Album „Wiegenlied für den Nachtmahr“ nach dem erfolgreichen Release nun in der Villa for Forest als begehbare multimediale Installation in Kombination mit Videos/ Fotos/Texten/ Objekten: „Es entsteht der fiktive Soundtrack für einen dystopischen Film, dem Hoffnung und Romantik aber keineswegs fremd sind“ (Falter)
Im Rahmen der Installation spielt Klaus Karlbauer live mit Elektro-Zither, Bassklarinette und Elektronik und gibt in Form einer Lecture Performance Einblick in die Gedankenwelt, aus der diese Arbeit entstand.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees