NEW ADITS 2019 – day 1 – Villa For Forest

Datum: Mi, 13.11.2019 um 19:00
Veranstalter: Verein Flechtwerk - Verein Innenhofkultur
Ort: VILLA FOR FOREST

Programmdetails - newadits.com
ACHTUNG: Samstag, 16. November - Beginn um 19 Uhr in der Markuskirche in der Kaufmanngasse - Orgelkonzert. Danach Fortsetzung in der Villa For Forest !!
Eintritt: 4-Tagespass 70,- bis 30,- | 3-Tagespass 50,- bis 25,-
2-Tagespass 40,- bis 20,- | Tageskarte von 20,- bis 12,-
BIS heisst - je nach persönlicher Finanzsituation.
Verein Innenhofkultur | Villa For Forest | Kooperationspartner Riedergarten

Mi.13.11.2019;

°°°Tomaž Grom & Irena Tomažin
°°°Mona Matbou Riahi
°°°braun.aar
°°°Tapestücke von Manuela Kerer und Matthias Erian
°°°Eröffnung der Installationen von Billy Roisz

 

 



DAS TOTALE PROGRAMM:

Mi.13.11.2019;

°°°Tomaž Grom & Irena Tomažin
°°°Mona Matbou Riahi
°°°braun.aar
°°°Tapestücke von Manuela Kerer und Matthias Erian
°°°Eröffnung der Installationen von Billy Roisz

Do. 14.11.2019

°°°Sophie Agnel
°°°string & noise
°°°Klaus Lang
°°°Gischt

Fr.15.11.2019

°°°Alessandro Bosetti
°°°Velharmonisches Orchester
°°°Martin Brandlmayr & Ingrid Schmoliner & Joke Lanz
°°°Form

Sa.16.11.2019

°°°Jean Luc Guionnet – MARKUSKIRCHE / KAUFMANNGASSE
°°°Howool Baek & Matthias Erian
°°°Boris Hegenbart
°°°Elektro Guzzi

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)