Miefke Saga – 20.00

Datum: Do, 11.10.2012
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

© 2012 Gerald Eschenauer

Karten unter wahrhaft@mittagskogel.org oder +43 (0)680 245 07 45

Um rechtzeitige Kartenreservierung wird gebeten. (Begrenztes Kartenkontingent)

Karten: 8 Euro

Am Donnerstag den 11. Oktober präsentiert Gerald Eschenauer im Lokal raj in Klagenfurt Auszüge aus seinem Erstlingswerk „Miefke Saga”.
Literarische Kärntner Rohkost trifft auf Jazzklänge von Akkordeonist Rudi Katholnig und Hans Peter Steiners Klarinette.

Über die „Speibende Hölga” und den „gescheiterten Literat Clemens Pfeifhofer” lässt Eschenauer Beobachtung
und Fiktion miteinander verschmelzen. Die Formen sind dabei variabel. Über Lyrik- und Prosaformen zeigt
der Autor an diesem Abend die Spannkraft seines literarischen Schaffens.

Einführung in den Abend: Dr. Arno Rußegger


Zum Werk

Miefke Saga
© 2012 Gerald Eschenauer

Das Debutwerk des Kärntner Autors ist eine ironisch bissige
Auseinandersetzung mit der Gesellschaft. Eschenauers Protagonisten: „Die
speibende Hölga“ oder der „sterbende Literat Clemens Pfeifhofer“ weisen
auf gesellschaftliche Phänomene hin, die in der Öffentlichkeit längst
toleriert, nicht aber thematisiert werden. Der in Villach leben Autor
wählt dazu verschiedene literarische Formen. Die Kurzgeschichte in
unübertrefflicher Dichtheit, allgemein erzählende Prosa ohne sich an
Konventionen zu binden, das Essay jeweils in direkter, fast roh
wirkender Form. Keine liebliche Wortwahl. Direktheit, Echtheit und
Wahrhaftigkeit sind in Eschenauers Texten spürbar. Zu finden sind ebenso
literarische Statements, die wöchentlich im Rahmen des
Multimediaprojekts Mittagskogel 365+1 entstehen. Die Miefke Saga, ein
kräftiges literarisches Lebenszeichen aus Kärnten. Ein Bändchen mit
Herzschlag in einer Zeit des gesellschaftlichen und politischen Exitus.

Termine

am Sa, 26.02.2022 um 19:30

Robert Unterköfler – SOLO – Albumpräsentation – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Rote Welt Records präsentiert die neueste Produktion: Das Soloalbum des Labelgründers Robert Unterköfler. Der Saxophonist zeigt hierbei die verschiedenen Seiten seines musikalischen Universums mittels ausgewählten Improvisationen und Eigenkompositionen. Durch die Kompromisslosigkeit des Solokontexts können die verschiedenen Facetten seiner Person unverschleiert ausgedrückt werden. Das Motto dabei ist und bleibt: Nichts muss - Alles kann sein.
Eintritt: € 12 | € 6 Studies, SchülerInnen, unter 18 Jahren
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
(photo © Eckhart Derschmidt)