MICHAEL KÖHLMAIER liest Sagen aus Österreich

Datum: Mi, 07.12.2005
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Künstlerhaus Klagenfurt

(Foto©Udo Leitner)

Michael Köhlmeier erzählt Sagen aus Österreich

Bei Sagen, Legenden, Märchen, auch bei den großen Mythen gibt es kein Original. Die Forschung hat es schwer. Sie hat es schon schwer, wenn sie nur die Umrisse ihres Feldes bestimmen will. Was ist Sage? Was Märchen? Wo läßt sich in der Legende erzähl- und rachsüchtiges Heidentum von religiöser Propaganda trennen? Wann haben wir es „nur“ mit einer Anekdote zu tun? Gibt es regionale Märchen überhaupt? Ich habe Wissenschaftler getroffen, die auf diesem Gebiet forschten, die zogen allein bei der Nennung des Namens Wilhelm Grimm einen bitteren Mund. Der hat mit der ehrwürdigen Sammlerei zwar angefangen, hat sie aber auch gleich wieder desavouiert. Nämlich: indem er erfunden hat. Indem er schamlos erfunden hat. Dem Jacob wäre es lieber gewesen, man hätte sich auf den Katalog beschränkt und seriöse Wissenschaft gemacht. Aber er erkannte und anerkannte, dass sein jüngerer Bruder ein Dichter war – und zwar ein großer Dichter. Und Jacob, dem die Germanistik so ungefähr alles verdankt, verneigte sich vor dem Erzähler und überließ ihm die weitere Arbeit an den Märchen. Wer erzählt, der erfindet. Das will ich damit sagen. Es geht ja gar nicht anders.

All diese Geschichten warten darauf, gelesen zu werden. Aber sie zu lesen, ist nur ein erster Schritt; zum Leben erweckt werden die Sagen, Märchen, Legenden, Mythen erst, wenn sie erzählt werden, nacherzählt, neu erzählt.

Nur ein Kriterium ließ ich bei meiner Auswahl gelten: Welche Geschichte vermag es, sich mit meinen Sorgen, meinen Ängsten, meinen Frohlockungen und Verlockungen, meinen Begierden und meinen Begeisterungen, meinen Sehnsüchten und meinen Ansprüchen zu verbinden. Das heißt: In jeder Geschichte, die ich erzähle, erzähle ich von mir.

Michael Köhlmeier

Michael Köhlmeier, geboren 1949 in Hard am Bodensee, studierte Germanistik und Politikwissenschaften in Marburg an der Lahn sowie Philosophie und Mathematik in Gießen. Er ist Träger des Rauriser Literaturpreises, des J.-P.-Hebel- Preises, des Manès-Sperber-Preises und des Anton-Wildgans-Preises.
Michael Köhlmeier lebt als freier Schriftsteller in Hohenems (Vorarlberg) und Wien.

Termine

übermorgen um 19:00

Ausstellungseröffnung – Gert Jonke Haus PLUS | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Lilith Erian, Johannes Farys, Jonas Fliedl, Kami Gharabaghi, Gregor Jakobitsch, Nina Herzog, Luis Kogler, Ina Riegler, Dominik Scharfer, Hind Shazly, Sebastian Tschebull

Kuratiert von Daniel Russegger und Sebastian Tschebull.
Wir freuen uns, Sie zu unserer nächsten Ausstellungseröffnung in die Villa For Forest am 9.12.2022 um 19 Uhr einladen zu dürfen.

Lange stand das Haus, in dem Gert Jonke seine Kindheit verbracht hat, leer. Seit 2021 wird es abwechselnd von verschiedenen Künstler*innen als Atelier und Werkstatt genutzt. Die bisherigen Ergebnisse werden im Zuge der Ausstellungsreihe des Vereins Innenhofkultur gemeinsam mit zwei jungen Künstlerpersönlichkeiten und Mitgliedern des Kunstvereins Kärnten, Johannes Farys und Ina Riegler, im Erdgeschoss der Villa For Forest präsentiert.

DJ Radiate - in direction funk - wird den Abend noch weiter erhellen.
Foto © Michael Watzenig