LITERATURABEND im raj – Teil 1 – 19.00

Datum: Mi, 14.11.2012
Veranstalter: Verein Innenhofkultur & Klagenfurter Gruppe
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt - 1. Stock

Boualem Sansal - Analytischer Polemiker, großer Erzähler

Lesung und Gespräch | Übersetzung: Isolde Schmitt | Moderation: Heimo Steps

Eintritt frei

DIENSTAG, 13. NOVEMBER 2012 / 20.00 Uhr

ImCubus –
Minoritenkultur, Mariahilferplatz 3/I – GRAZ


MITTWOCH, 14. NOVEMBER 2012, 19.00 Uhr

RAJ – Klagenfurter Gruppe/Verein
Innenhofkultur, Badgasse 7 – KLAGENFURT


Boualem Sansal

geboren 1949 in Téniet
el-Had (Algerien) ist studierter Ingenieur und Ökonom. Nach dem Erfolg seines
Romandebüts „Le serment des barbares“ (Gallimard 1999); dt. „Der Schwur der Barbaren“, 2003) verlor
er seine Stelle als Direktor im algerischen Industrieministerium. Nach der
Veröffentlichung eines offenen Briefes durch seinen französischen Verlag
(„Poste restante: Alger. Lettre de colère et d’espoir à mes compatriotes“, 2006,
dt. „Postlagernd Algier“ 2011,)
wurden Sansals Bücher auf den algerischen Index gesetzt. Auf Deutsch erschienen
zuletzt: „Das Dorf des Deutschen oder
das Tagebuch der Brüder Schiller“
, (2009) sowie „Rue Darwin“ (2012), aus dem bei der Veranstaltung gelesen wird. Er
lebt in der Nähe von Algier in Boumerdès.

2011 Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, den vor ihm etwa Vaclav HAVEL, Claudio
MAGRIS, Anselm KIEFER, Ernst BLOCH und Max FRISCH erhielten.

2012 Prix du Roman Arabe – Arabischer Romanpreis: Dieser von den arabischen Botschaftern
und vom Institut du Monde Arabe in Paris ausgeschriebene Preis wurde ihm
aberkannt, weil er im Mai 2012 über Einladung israelischer Autoren Israel
besuchte. Nach Protesten der Jury (mit u.a. Tahar Ben Jelloun) organisierte der
Verlag Gallimard eine Überreichung in Anwesenheit der Jury. Zusammen mit dem
israelischen Autor David GROSSMANN, Friedenspreis 2010, richtete er Anfang Oktober von Straßburg
aus vor dem Hintergrund der Situation im Nahen Osten und in Nordafrika den Appell „Die Werte des Friedens stärken“,
dem sich bisher 150 Autoren aus aller Welt angeschlossen haben, darunter etwa Pascal BRUCKNER , Peter ESTERHAZY, Alfred GROSSER , Drago JANCAR,
Elfriede JELINEK, Antonio LOBO ANTUNES , Claudio MAGRIS, Daniel PENNAC,
Oksana SABUSCHKO, Klaus STAECK , Xiaodu
TANG, Uwe TIMM, Ljudmila ULIZKAJA,Tomi UNGERER, Liao YIWU.

Seit seinem
Debüt 1999 hat Boualem Sansal fünf Romane und zwei Essaybände veröffentlicht,
die in deutscher Übersetzung im Merlin-Verlag erschienen sind. So
unterschiedlich die Werke sprachlich und thematisch auch sind, eint sie doch
der Anspruch des mit dem Friedenspreis 2011 ausgezeichneten Autors, Chronist
seines Landes zu sein.

In seinen Texten
attackiert Boualem Sansal furios und sarkastisch den Zynismus der Macht und die
Dysfunktion der algerischen Gesellschaft, thematisiert Tabus wie Homosexualität
und Aids und stellt faschistoide Elemente des islamischen Nationalismus fest.
Freilich beschreibt er auch die Bedeutung der „Großherzigkeit der Frauen“ in
der algerischen Gesellschaft (Tahar Ben Jelloun).

Peter von Matt
nennt ihn in seiner Laudatio zum Friedenspreis 2011 einen unbändiger Erzähler
und Satiriker von Rang, „witzig und weise, unerbittlich in den Diagnosen
dessen, was schlecht läuft, gnadenlos hart im Urteil über die Habgier der
Mächtigen und immer von Mitleid bewegt über das Schicksal der kleinen Leute in
seiner Heimat Algerien“.

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.