LET IT FLOW | Vernissage | Villa For Forest

Datum: Fr, 05.03.2021 um 15:00
Veranstalter: Verein Urban Playground mit Verein Innenhofkultur
Ort: Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt

mixed media Ausstellung
von Dreamer Artworks

Durch abstrakte Leinwände, Objekte und Zweckentfremdung von Gebrauchsgegenständen vereint der Künstler Stefan Streicher aka Dreamer Artworks sein chaotisches Leben und kanalisiert dieses in farbenfrohen Werken. Bereits seit frühesten Kindheitstagen verfolgt ihn der Drang sich künstlerisch auszudrücken - Graffiti und Street Einflüsse prägen seine Werke gleichermaßen wie die Schönheit der Natur und deren Geschöpfe. Der Fluss der Farben und deren Komposition wird kontrastreich in der prunkvollen Villa am Ring (ehemals Villa For Forest) präsentiert.
Frei nach dem Motto all colors are beautiful

Eröffnung
05.03.2021
15:00 - 19:30


Öffnungszeiten:
Dienstags & Freitags
16:00 - 19:00

Sonntags
13:00 - 17:00

Aufgrund der maximalen Besucherzahl von 12 Personen kann es zu Wartezeiten kommen.
Während der Ausstellung herrscht durchgehend FFP2 Maskenpflicht.
Finissage am 9. April: 15 bis 19.30 Uhr
Supported by FOR FOREST - the voice for trees

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)