Lesung KLAUS NÜCHTERN

Datum: Fr, 16.11.2001
Veranstalter: UNIKUM _ IGKIKK _ INNENHOFKULTUR
Ort: cik | Künstlerhaus Klagenfurt | Foyer

KLAUS NÜCHTERN liest aus seinem Buch
„RAIN ON MY CRAZY BÄRENFELLMÜTZE“
mit musikalischer Unterstützung von TEX RUBINOWITZ.

»Rain On My Crazy Bärenfellmütze« ist eine Sammlung der 76 zweitbesten Kolumnen,
die unter dem Titel »Nüchtern betrachtet« seit 1993 wöchentlich in der Stadtzeitung
»Falter« erscheinen. Die Auswahl umfasst Kolumnen zu brennenden Fragen der Zeit
aus den Jahren 1993 bis 2001: »Drogen und Didaktitk«, »Gemüse und Getränke«,
»Ins Nahe und Ferne«, »Kummer in Kärnten«, »Sonne und Regen«, »Damen und Herren«,
»Haushalt und Familie«, »Hosen und Haare« sowie »Traum und Wirklichkeit«.
Einleitende Worte verfassten u. a. der Chef des Buchautors, Armin Thurnher
(»Klaus Nüchtern, Werk und Mann«) sowie seine Kollegen Wolfgang Kralicek,
Thomas Vasek und Tex Rubinowitz (»Um Klaus Nüchtern zu verstehen …«).
Ivan Klein steuerte für das Buch neun Tapirillustrationen bei.
Ein Quellenverzeichnis und ein Stichwortregister – Frau führt unangefochten
(33 Nennungen) vor Bier (23 Nennungen) – ergänzen das Werk.

Klaus Nüchtern, geboren am 20. 11. 1961 in Linz.
Die ersten beiden Volksschulklassen absolvierte er in Steyr,
den Rest seiner Ausbildung in Wien. Seit 1989 schreibt er
für den »Falter«, seit 1990 ist er dort Kulturredakteur.
Im selben Jahr: Erstbesteigung des Stephansdomes mit
Sauerstoffflaschen durch K. N. und Tex Rubinowitz.
Seit 1998 ist K. N. stellvertretender Chefredakteur des »Falter«.
Im selben Jahr: erster Marathon (gemeinsam mit Tex Rubinowitz).
K. N. lebt mit Frau und Tochter in Gaudenzdorf. Seine bevorzugten
Aufenthaltsorte sind unaufgeräumte Wohnungen und Arbeitsplätze,
schattige Gastgärten und flachwelliges Hügelland.
Er ernährt sich hauptsächlich von Avocados und Austernpilzen.

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)