LANGE NACHT DER MUSEEN @ raj

Datum: Sa, 07.10.2017 um 18:00
Veranstalter: ORF & Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

Rachlé art & Simon Boštjan & Zlatko Kaučič & Zusammenfassung 35 Jahre IHK.
Tickets via ORF, Konzert & folgende Musik ticketfrei erlebbar.

Rachlé art @ Seh:Bühne und im 1. Stock

Die Zwillinge Daniel und Lucas Rachlé wurden 1989 in Klagenfurt geboren. Bereits seit frühester Kindheit hatte das kreative Malen und Gestalten, gefördert durch die Familie, einen hohen Stellenwert.

Resultierend aus den vorausgegangenen Jahren der künstlerischen Auseinandersetzung wurde im Jahr 2009 „Rachlé Art“ ins Leben gerufen. Der Fokus liegt in der malerischen Gestaltung und Umgestaltung von Objekten bzw. von Textilien.

Diverse Ausstellungen folgten.

Der künstlerische Ausdruck entfaltet sich in unterschiedlichsten Farbnuancen unter Verwendung von Acryl, Öl- und Pigmentfarben. Die Bandbreite der Genres bewegt sich von Graffiti und Comiczeichnung bis hin zu surrealistischer Malerei. Mit dem Gedanken, Altes mit Neuem zu kombinieren, werden unter anderem auch hochwertige Antikmöbel, bzw. deren Stoffe, per Hand bemalt. Durch diese Herangehensweise verschmilzt das Antlitz antiquarischer Möbel in einer Art symbiotischen Beziehung mit moderner Kunst.

 Möbel:
Louis- seize
Die aus dem achtzehnten Jahrhundert stammenden Möbel sind restauriert, neu bezogen und mit einer speziellen Farbe handbemalt worden.
Der Stil der Möbel ist benannt nach dem französischen König Ludwig den XVI (1774- 1792).
Der Begriff wird außer in der Architekturgeschichte vor allem für Gegenstände der           Inneneinrichtung, insbesondere einen Möbelstil verwendet. Gekennzeichnet ist der louis- seize durch die abstrakt barocken und geometrischen Formen. Die Möbel werden meist aus Hartholz oder sogar Mahagoni gefertigt.

Begleitend:

  • Boštjan Simon, Saxophon und Effekte | Zlatko Kaučič, improvisiertes drumming.
    Beide Künstler sind aus Slowenien.
    http://www.kaucic-zk.si
    https://www.facebook.com/bostjan.simon?ref=br_rs
    Zlatko Kaučič
    is a strong force in European free improvisation. He collaborated with Misha Mengelberg, Steve Lacy, Peter Brotzman, Evan Parker, Ab Baars, Phil Minton, Tobias Delius and many others. He recorded more than a 100 CD-s, founded his own music school and curates Brda Contemporary Music Festival. He will be joined by a slovenian tenor saxophonist Boštjan Simon, who works with bands like Velkro, Litošt and his own „There Be Monsters“ quartet. The duo Kaučič-Simon is focused on the interaction between two musicians, as well as the interaction between their instruments and electronics in form of effects and other devices. The result is a set of improvised melodic and rhythmical croquis, or excursions into the wild of electronics that land preferebly in a humane way.
  • Klangkollektiv um die Rachlé-Zwillinge
    https://www.facebook.com/rachleart/
  • Dokumentation 35 JAHRE VEREIN INNENHOFKULTUR (der Verein feierte im Juni 2017 an 4 verschiedenen Spielorten sein 35-jähriges Bestandsjubiläum)
    http://www.innenhofkultur.at

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss