LANGE JAZZNACHT VON RADIO AGORA_u.a. mit David Murray

Datum: Do, 09.12.2004
Veranstalter: Radio Agora
Ort: Künstlerhaus Klagenfurt

Radio Agora ist heimischen Radiohörern nicht nur ein Begriff für praktizierte Mehrsprachigkeit, sondern auch für ein ausgewogenes Jazzprogramm. Jeweils am Montag werden in drei Sendungen neueste Entwicklungen dieses musikalisches Genres vorgestellt ( 20.00 Uhr – 22.00 Uhr „Take the jazz train“ gestaltet von Hans Jalovetz, von 22.00 – 23.00 Uhr abwechselnd alle 14 Tage „cik Jazz“ von und mit Raimund Spöck und „Glasperlenjazz“ von und mit Arnold Prenner ).

Die Jazz-Redaktion des Radios ist auch bestrebt , vor Ort zu sein, wenn es wichtige Konzerte zu übertragen gilt. In den letzten Jahren wurden deshalb verschiedene Jazzkonzerte direkt im Radio übertragen. Auch tritt Radio Agora selbst als Veranstalter auf, wenn es gilt, außergewöhnliche Veranstaltungen zu organisieren. So fand bereits letztes Jahr die lange Jazznacht statt, ein 16-stündiges Jazzprogramm im Klagenfurter Künstlerhaus. Der große Erfolg dieser Veranstaltung rief natürlich nach einer Wiederholung, die nunmehr am Donnerstag, den 9.12.2004, ab 18.00 Uhr im Künstlerhaus Klagenfurt
stattfindet.

Im Rahmen der langen Jazznacht von 18.00 Uhr bis 02.00 früh werden Konzerte, Moderationen und Diskussionen geboten.

Folgender Programmablauf ist fixiert :

18.00 Uhr: Raimund Spöck gestaltet einen Beitrag über „Jazz aus Österreich“

19.00 Uhr: Konzert mit der österreichisch-slowenischen Formation von
Daniel Nösig – und Jure Pukl – Quintett .

20.00 Uhr: Hans Jalovetz gestaltet einen Beitrag über „great black music“.

ab 21.00 Uhr: Sensationskonzert mit dem amerikanischen Saxophonisten David Murray und dem aus Chicago stammenden Perkussionisten Kahil el` Zabar .

Beide Musiker gehören wahrscheinlich zu den kreativsten und innovativsten zeitgenössischen Jazzmusikern überhaupt. Viele Jazzkritiker bezeichnen David Murray als überhaupt den besten Saxophonisten seiner Zeit. Unglaublich sein bisheriges Schaffen. Er veröffentlichte über 150 Schallplatten und CDs in eigenem Namen und spielte auf 200 als Sideman mit. Seine Projekte sind unterschiedlich und reichen von Solo bis zu Großgruppen und Zusammenarbeit mit Musikern aus allen Kontinenten. Gleiches gilt auch für Kahil el` Zabar . In seiner Musik verbindet der Schlagzeuger und Perkussionist
improvisierten Jazz mit Einflüssen aus der afrikanischen Musik zu einem eigenständigen stark kommunikativen und auch spirituell orientierten Jazz. Ein wunderbares Duo – einfach great black music .

Nach Konzertende ein Beitrag von Arnold Prenner „Round midnight“

Ab 24.00 Uhr Jazz and more :

Diskussionen, Musik und vieles mehr .

Die gesamte Veranstaltung wird im Radio direkt übertragen.

Vorverkaufskarten sind im „cik“ erhältlich .

Termine

morgen um 19:00

Different Waves Ensemble | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt
Fl: Katja Zupan | Cl: Evan Parks | Bcl: Valentina Edlinger | Horn: Helena Lackner | Vl1: Sebastian Hofmann | Vl2: Mathew Joseph | Vla: Jurij Gracej | Vcl: Jana Thomaschütz | Vibes: Stefan Traninger | Git: Thomas Obernosterer | Keys: Fabian Mang | Bass: Jaka Krušič | Drums: Philipp Bindreiter
Leitung und Komposition: Christoph Suttner
ACHTUNG: Bei schlechtem oder kaltem Wetter wird die Veranstaltung am Kardinalplatz 1 stattfinden (1. Stock).
Eintritt: FREIWILLIGE SPENDE !
am Sa, 02.10.2021 um 18:00

LANGE NACHT DER MUSEEN – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Klaus Karlbauer inszeniert sein aktuelles Album „Wiegenlied für den Nachtmahr“ nach dem erfolgreichen Release nun in der Villa for Forest als begehbare multimediale Installation in Kombination mit Videos/ Fotos/Texten/ Objekten: „Es entsteht der fiktive Soundtrack für einen dystopischen Film, dem Hoffnung und Romantik aber keineswegs fremd sind“ (Falter)
Im Rahmen der Installation spielt Klaus Karlbauer live mit Elektro-Zither, Bassklarinette und Elektronik und gibt in Form einer Lecture Performance Einblick in die Gedankenwelt, aus der diese Arbeit entstand.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees