Kultur muss wachsen / naj raste kultura

Datum: Fr, 01.04.2016 um 16:00
Veranstalter: IG KIKK
Ort: Wappensaal/Landhaushof, Klagenfurt, Österreich

SYMPOSION / TABOR
zum jahr der freien kulturinitiativen in kärnten/koroška
freier eintritt

SYMPOSION / TABOR
zum jahr der freien kulturinitiativen in kärnten/koroška
http://igkikk.at/
freier eintritt

rund 80 freie kultur­initiativen tragen wesentlich zur vielfalt der kärntner kulturlandschaft bei. sie sind »biotope der kultur«, die sich vom »jahr der freien kulturinitiativen«, das 2016 von der kärntner landesregierung ausgerufen wurde, nicht nur eine kulturpolitische aufwertung, sondern eine nachhaltige verbesserung ihrer prekären situation erwarten.
anliegen des symposions KULTUR MUSS WACHSEN ist die kritische auseinandersetzung mit den bedingungen freier kulturarbeit und ihren zukünftigen herausforderungen. dabei kommen expert/inn/en aus best-practice-projekten zu wort und wird mitarbeiter/inne/n von kulturinitiativen, kulturschaffenden und kulturpolitisch verantwortlichen die möglichkeit zum meinungs- und erfahrungsaustausch geboten.
das künstlerische rahmenprogramm – dargeboten im landhaushof sowie in einem transparenten »treibhaus« im wappensaal – vermittelt zugleich einen eindruck von der kreativität und widerständigkeit der freien szene in kärnten/koroška.

DAS PROGRAMM:
1. april 2016
16.00 landhaushof
installation der kärntner kulturinitiativen und musikalischer auftakt mit: michael erian, stefan gfrerrer, richard klammer, emil krištof, primus sitter
grußwort landeshauptmann peter kaiser
eröffnung landesrat christian benger

szenisch-musikalische performance mit:
verein innenhofkultur
kulturhofkeller, kulturforum villach
büro für tanz|theater|produktionen
hungry bodies, philosophische versuchsreihen
urban playground
turbotheater|kopfinderwand
rož, zora, teatr trotamora

17.00 wappensaal
festvortrag
franz schuh
»kultur und kulturpolitik – szenen eines dauerkonflikts«
mit künstlerischen beträgen der kultur initiativen:
tanzraum k
theater rakete
unikum
vada
slam if you can
ccb center for choreography bleiburg/pliberk

19.30 grüner saal
get-together, offener meinungs- und erfahrungsaustausch mit kulturschaffenden, -politiker/inne/n und -verwalter/inne/n

2. april 2016

grüner saal 13.00 – 18.00
expert/inn/engespräche
13.00 – ulrike böker: »regionale kulturarbeit am beispiel ottensheim«
14.00 – erika schuster: »künstlerstadt gmünd – stadtentwicklung durch kulturelles engagement«
15.00 – monika kircher, claudia isep (initiative für kärnten): »was tun?«
16.00 – sandra man: »freie szene berlin – ein vorbild«
17.00 – susanne weitlaner: »zweisprachigkeit und interkultureller kulturaustausch«

19.00 wappensaal
»kärnten pflanzt kultur pflanzt kärnten?« podiumsdiskussion mit martin fritz (kurator, publizist), markus malle (övp kärnten), sandra man (künstlerin, freie szene berlin), robert schabus 9(filmemacher, kärntner kulturgremium), sabina schautzer (die grünen kärnten), herwig seiser (spö kärnten), ingrid türk-chlapek (kuratorin, journalistin), hanzi wuzella (richter), moderation angelika hödl (ig kikk)

20.30 wappensaal
das landhaus-manifest der ig kikk, vorgetragen von, maximilian achatz, katrin ackerl konstantin, simone dueller , gernot piff , dietmar pickl, rozka tratar, florian zambrano

pdf linlk ausfühliches program: http://igkikk.at/plx-file/files/198-SymposionFlyerneu2.pdf

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.