Konzert LATTE [la:tei]

Datum: Sa, 10.12.2005
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: cik@künstlerhaus.klagenfurt

LATTE [la:tei]
pressure

Livebesetzung:
Lorenz Raab_tr, flgh
Klaus Wienerroither_g, electronics, voc
Florian Macheck_laptop, voc
Ferdinand Frischling_b
Michael Prowaznik_drums

Latte („amerikanisch“ ausgesprochen [la:tei]) nennt sich das neue Projekt, das von dem Wiener Komponisten und Gitarristen Klaus Wienerroither sowie dem Produzenten und Musiker Florian Macheck (u.a. Remixes für Bootsy Collins und J.J. Johannson) ins Leben gerufen wurde.

Latte verbindet elektronische Musik und deren Konzepte mit Songstrukturen und Instrumentalmusik in den Genres Jazz, improvisierter Musik, Electro, Pop, Funk und Disco. Dabei verzichten die Musiker auf unnötige Anbiederungen an momentane Eintagsfliegen und man spürt weder den Versuch eines Jazzmusikers, wie ein Elektronikmusiker klingen zu wollen, noch den Versuch eines Elektronik-musikers, wie ein Jazzer zu klingen, weil das gerade angesagt ist.

Auf originelle Weise erfindet Latte den ausgeleierten Schubladenbegriff „Crossover“ neu und zaubert einen sehr eigenständigen Stil herbei, der niemals die Genres Elektronik und Instrumentalmusik getrennt voneinander interpretieren könnte.
Die Stücke auf der neuen CD „Pressure“ besitzen gleichermaßen die Verspieltheit eines Chick Corea, die treibende Rhythmuskraft der Chemical Brothers, die songorientierte Weichheit Madonnas und den Erfindungsreichtum eines Frank Zappa. Die organische Atmosphäre der eingespielten Instrumente lässt die elektronisch generierten Klänge so frei und ungezwungen tanzen, als wären sie vom Wind aufgewirbelte Herbstblätter. So darf es auch nicht verwundern, dass inmitten eines elektronisch orientierten Dance-Fegers plötzlich eine Mariachi-Sequenz altgewohnte Schubladenstrukturen aus den Angeln reißt.

Für diese erste CD-Produktion kam es zu einer Kollaboration mit dem Trompeter und Flügel-
hornisten sowie Hans Koller Preisträger Lorenz Raab, der auf jedem der aufgenommenen Tracks vertreten ist. Zwei Stücke aus dieser Zusammenarbeit wurden bereits veröffentlicht, die Miles Davis Hommage auf Wienerroithers Doppel CD “7 Portraits“ seiner Jazzformation „Go Blow“ sowie eine “Summertime“-Version auf dem Summertimesampler “This is now“ (beides erschienen auf Universal).
Bei der Livepräsentation sind die erarbeiteten Studioversionen Ausgangspunkte für neue Tracks, wobei in diesem Fall das Pendel stärker in Richtung Jazz und Improvisation ausschlagen wird.

Christian Rösner (Wiener Zeitung / fabrique records)

Termine

übermorgen um 19:00

Ausstellungseröffnung – Gert Jonke Haus PLUS | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Lilith Erian, Johannes Farys, Jonas Fliedl, Kami Gharabaghi, Gregor Jakobitsch, Nina Herzog, Luis Kogler, Ina Riegler, Dominik Scharfer, Hind Shazly, Sebastian Tschebull

Kuratiert von Daniel Russegger und Sebastian Tschebull.
Wir freuen uns, Sie zu unserer nächsten Ausstellungseröffnung in die Villa For Forest am 9.12.2022 um 19 Uhr einladen zu dürfen.

Lange stand das Haus, in dem Gert Jonke seine Kindheit verbracht hat, leer. Seit 2021 wird es abwechselnd von verschiedenen Künstler*innen als Atelier und Werkstatt genutzt. Die bisherigen Ergebnisse werden im Zuge der Ausstellungsreihe des Vereins Innenhofkultur gemeinsam mit zwei jungen Künstlerpersönlichkeiten und Mitgliedern des Kunstvereins Kärnten, Johannes Farys und Ina Riegler, im Erdgeschoss der Villa For Forest präsentiert.

DJ Radiate - in direction funk - wird den Abend noch weiter erhellen.
Foto © Michael Watzenig