KLAUS PAIER TRIO – dragonfly

Datum: Fr, 24.10.2014 um 20:30
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

klaus paier - accordion, bandoneon
stefan gfrerrer - bass
roman werni - drums
Eintritt: € 15 | 12 | 7,50

klaus paier trio
klaus paier accordion, bandoneon
stefan gfrerrer bass
roman werni drums
Klassisch ausgebildet steht Paier heute für die größtmögliche Gestaltungsfreiheit an seinem Instrument und einen unverwechselbaren eigenen Stil – ob er nun solo spielt, im Duo mit dem Saxophonisten Gerald Preinfalk oder mit der Cellistin Asja Valcic, mit dem radio.string.quartet.vienna oder eben im Trio mit Stefan Gfrerrer am Bass und Roman Werni am Schlagzeug. Dieses seit gemeinsamen Studientagen am Klagenfurter Konservatorium bestehende, also blind eingespielte Trio, steht für die jazzige Seite Paiers.
Gfrerrer, der unter anderem auch für Latin Bands, Jörg Seidels Nat King Cole Trio, Gerd Schullers B3 den Tieftöner bedient und mit Stars wie Enrico Rava oder Lee Harper spielte, und Werni, der auch Gitarre und Bass beherrscht und als Drummer nicht mehr aus der Wiener Szene wegzudenken ist, füllen ihre Rolle wie in jener eines Klaviertrios aus.
Klaus Paier, Stefan Gfrerrer und Roman Werni verstehen es, die Zuhörer mit musikalischen Einfällen regelrecht zu überfluten, sie in einem zeitlosen Labyrinth von pulsierenden Stimmungen gefangen zu halten. Ihre rhythmisch dichte und unmittelbare Kommunikation trägt die Musik, mal filigran und
fragmentarisch, dann wieder üppig und rauschhaft, in eine vollkommen zeitfremde Atmosphäre. Für die CDs “Movimiento” und “Live” wurde das Klaus Paier Trio für den österreichischen Musikpreis, den “Amadeus Award”, nominiert.

kritiken/reviews
“…Der Sound des Trios lebt von einem dezenten, zwingenden groovenden Schlagzeug sowie einem humorvollen Bassisten, der immer wieder durch Soli und Unisono-Passagen zusammen mit dem Akkordeon hervortritt. Dem Ganzen setzt Paier dann mit äußerst kraftvoll ausgestoßenen Akkorden und
einem dynamischen phrasierten Melodiespiel die Krone auf…”
Frank Müller, Passauer Neue Presse, 23.03 2007

“…Nicht nur die paar Takte des Motivs und die rhythmische Einbettung überzeugen, auch die Arrangements, der geschickte Wechsel von vorbestimmten und improvisierten Teilen. Vorwärtsstürmen und Innehalten, die Stimmungswechsel, das geht so selbstverständlich ineinander über, dass man aus
dem Staunen nicht herauskommt…”
Gilbert Waldner, Kleine Zeitung, 2005

With classical training, Paier today stands for the greatest possible freedom of expression on his instrument as well as for his own, unmistakable style – whether he’s playing solo, in a duo with saxophonist Gerald Preinfalk or with cellist Asja Valcic, with the radio.string.quartet.vienna or, as here, in
a trio with Stefan Gfrerrer on bass and Roman Werni on drums. The trio, together since their days as students at the conservatory of music and drama in Klagenfurt, flows as one and represents Paier’s jazz face. Gfrerrer, who, among other things, plays with Latin Bands, Jörg Seidel’s Nat King Cole Trio, Gerd Schuller’s B3 and has also appeared with stars like Enrico Rava or Lee Harper, and Werni, who is also a master on guitar and bass, and as a drummer is an irreplaceable fixture in the Viennese scene, play in their roles as they would in a piano trio. Klaus Paier, Stefan Gfrerrer and Roman Werni flood their listeners with musical ideas, captivating them in a timeless labyrinth of pulsating moods. Their rhythmically dense, immediate communication
transports the music, now filigree and fragmentary, now lavish and ecstatic, into a completely othertimely atmosphere. For the CDs “Movimiento” and “Live”, the Klaus Paier Trio was nominated for the Austrian music prize, the “Amadeus Award”.

www.klauspaier.com

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.