ISOLDE WERNER QUARTETT – mit „Free Folk“

Datum: Di, 22.05.2018 um 20:30
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: New Amsterdam Bar (raj), Badgasse 7, Klagenfurt

Isolde Werner - git,voc | Günter Weiss - git
Karoline Höfler - b | 
Bill Elgart - dr
Eintritt: € 12 | StudentInnen € 6

In ihrem im Herbst 2017 gegründeten Projekt „Free Folk“ vereint die Ulmer Sängerin und Gitarristin sowohl musikalisch als auch besetzungstechnisch alles, was ihr lieb und teuer ist: da ist zum einen die Lust an der freien Improvisation, dem „Creative Playing“, das zusätzliche Räume öffnet für Intuition, Interaktion und Ausdruck, zum anderen die Liebe und der besondere Bezug zu alten Folksongs und schönen Jazz-Tunes, die sie zeitgenössisch unkonventionell arrangiert und in Teilen auskomponiert hat. Beides wird mit einer starken Band, ihrer Traumbesetzung schlechthin, bestehend aus Bill Elgart am Schlagzeug sowie den beiden Stuttgartern Karoline Höfler, Kontrabass und Günter Weiss, E-Gitarre, die ihrerseits mit eigenen Kompositionen das Repertoire bereichern, auf das Spannendste miteinander verwoben.

Gefördert 2018 von der Stadt Ulm sowie dem Jazzverband Baden-Württemberg!

Bill Elgart, Schlagzeug, der Größen wie Paul Bley und Gary Peacock zu seinen früheren Bandkollegen zählen kann, stammt aus Boston und übersiedelte 1976 nach Europa (zunächst nach Salzburg, seit 1986 lebt er in Ulm). Er ist seither eine feste Größe in der europäischen Jazz-Szene. Mit Peter O´Mara und Wayne Darling hatte er sein eigenes festes Trio und spielte darüber hinaus an der Seite von Kenny Wheeler, Leszlek Zadlo, Charlie Mariano, Tim Berne, Barre Phillips, Eddie Gomez, Conny Bauer, Sheila Jordan, Karl Berger, um nur die Bekanntesten zu nennen. Als langjähriger Professor an der Würzburger Musikhochschule wird er von seinen Studenten hoch geachtet und geschätzt.
www.billsbluenote.com/albums

Karoline Höfler am Kontrabass ist Jazzpreisträgerin und vielseitige Akteurin in Jazz und Improvisierter Musik. Mit ihren Projekten und Performances war und ist die Stuttgarter Musikerin in Besetzungen von Solo bis Bigband europaweit unterwegs. Tourneen führten sie bereits in mehrere Länder Afrikas, nach Lateinamerika und Indonesien. Zahlreiche CD-Produktionen, Filmmusik in Zusammenarbeit mit Fred Frith, Lehrtätigkeit. Neben vielen weiteren namhaften Persönlichkeiten arbeitete sie auch zusammen mit Butch Morris, Irene Schweizer, Carla Cook, Don Menza, Allan Praskin, Andi Scherrer, Lauren Newton, Fred Frith, Peter Madson.
www.karoline-hoefler.de

Günter Weiss – sein Spiel zeichnet ihn als kraftvollen und zugleich lyrischen, feinsinnigen Musiker aus. Er studierte in Graz und Bern, lebt und arbeitet seit 1997 in Stuttgart als Gitarrist und Komponist und kann auf eine umfangreiche Diskografie zurück blicken. Kompositionsaufträge u.a. für Theaterproduktionen, unzählige Projekte. Als Gastdozent arbeitete er an den Jazzabteilungen der Hochschulen Zürich und Luzern und wurde 2002 für ein Jahr zu einer Gastprofessur ans Institut Musik Daya in Jakarta, Indonesien berufen. Günter Weiss spielte Konzerte u.a. mit Günter “Baby” Sommer, Muneer Abdul Fataah, Peter Kowald, Jochen Bohnes, Herbert Joos, Oli Rubow, Bert Joris, Deviana Daudsjah und Aksan Sjuman.
www.guenterweiss.de

Isolde Werner, aus dem Allgäu stammende, in Ulm lebende Jazz-Musikerin mit großer Lust am kreativen Schaffen in Wort und Klang. Sie experimentiert mit den verschiedensten Einflüssen und gelangt so zu Individualität und Eigenheit. Initiatorin und Mitgestalterin vieler kreativer Projekte. Als Sängerin und Gitarristin war und ist sie sowohl kammermusikalisch mit unterschiedlichsten Jazz-Projekten als auch im Bereich Improvisierte Musik zu hören und zu sehen. Die Inspiration bezieht sie aus stetigem Reisen und dem Austausch mit Vertretern der dortigen Szenen. So gab ein mehrmonatiger Aufenthalt in Wien die Initialzündung für das aktuelle Projekt. Ständiges Mitglied der experimentellen Musikgruppe EMU an der Uni Ulm mit Schwerpunkt Synästhesie. Langjährige Unterrichtstätigkeit, Workshops.
www.isoldewerner.de


Isolde Werner, aus dem Allgäu stammende, in Ulm lebende Jazz-Musikerin mit großer Lust am kreativen Schaffen in Wort und Klang.
Sie experimentiert mit den verschiedensten musikalischen Einflüssen und gelangt so zu Individualität und Eigenheit.
Als Sängerin und Gitarristin war und ist sie sowohl kammermusikalisch mit unterschiedlichsten Jazz-Projekten als auch im Bereich Improvisierte Musik zu hören und zu sehen.

Aktuellste Band ist die Quartett-Formation „Free Folk“ (s. Projekte), im Herbst 2017 gegründet, die zum Thema hat, beides, sowohl Improvisierte als auch Komponierte Musik, in fließenden Übergängen miteinander zu verbinden. Das Projekt wurde 2018 von der Stadt Ulm sowie dem Jazzverband Baden-Württemberg gefördert.
Ein Americana-Songprogramm mit Slide-Gitarre mit dem Titel „Mexican Blue“ gibt es seit 2015.
Im Jahr 2009 entstand ein von der Ulmer Kulturförderung unterstütztes Projekt, genannt „Heartstrings“, mit Streicherensemble, Schlagzeug und Stimme, das es sich zur Aufgabe machte, Jazz mit klassischen Elementen zu verbinden. Davor das CD-Projekt „Songlines“ und im Anschluss daran die Songlines Group in klassischer Modern Jazz Besetzung, die sich auch heute noch hin und wieder, ob als Trio oder Quartett, für ein Konzert zusammen findet.
Ständiges Mitglied der experimentellen Musikgruppe EMU an der Uni Ulm, 1986 von dem Münchner Künstler und Physikers Dr. Dieter Trüstedt in´s Leben gerufen, seit 2011 unter der Leitung der Ulmer Künstlerin mit Schwerpunkt Synästhesie, Christine Söffing.
Langjährige Unterrichtstätigkeit, Workshops.

1989 Engagement für Hauptrolle in Rockoper „Lyssi“. Gastspiele bis 1992 in Deutschland und österreich, u.a. am Kornmarkttheater Bregenz und am Theater der Jugend in Wien. Seit 1990 freischaffende Musikerin und Musiklehrerin. Sängerin und Gitarristin in verschiedenen Formationen von Duo bis Big Band. Initiatorin und Mitgestalterin vieler kreativer Projekte(s. Projekte).
4 CD-Produktionen, „Songlines“ in Quartett-Besetzung ist Ende 2004 bei dem Stuttgarter Label „Satin Doll“ erschienen, eine Solo-CD mit dem Titel So So Lo wurde im Januar 2009 fertig gestellt.
Spielte und spielt mit namhaften Persönlichkeiten wie Martin Wiedmann, Ray Kaczinsky, Uwe Metzler, Florian King, Bernd Hess, Karoline Höfler, Günter Weiss, Bill Elgart.

Ausbildung, Einflüsse, Tätigkeitsbereiche:
Im Jahr 2016/2017 Sabbatical in Wien, davor häufig Reisen nach London mit dem Ziel, dortige Szenen kennen zu lernen und zum künstlerischen Austausch.
2009: Workshop Gabriele Hasler
seit 2008: 2. Vorsitzende des Vereins für Moderne Musik Ulm neben Dr. Raimund Kast (1. Vorsitzender)
2007+2008: Workshop „Jims“ Salzburg: Ellery Eskelin, Phil Minton, Theo Bleckmann
2005-2008: Unterrichtstätigkeit an privater Musikschule „Celia“ in Senden
2004-2006: Unterricht bei Lauren Newton: freie Vokalimprovisation, Annette Küttenbaum: Stimmbildung
seit 2001: Unterricht bei Paul Schwarz an der Hochschule Stuttgart: Arrangement u. Komposition
2001-2002: Lehrerin an der Gesangsschule „Go Vocal“ in Stuttgart
1999-2000: Ausbildung und Diplom in elementarer Musikpädagogik bei IFM (Heinz Engl)
1991-1992: Gesangsunterricht bei Norbert Gottschalk im Rahmen eines Studiums an der Fankfurter Musikwerkstatt. Danach Privatstudien bei Anca Parghel (Jazzgesang) und Lucretia Raffaelli (klassischer Gesang)
Unterricht Conga u. Percussion (Uwe Egger)
1990-1991: Gesangsunterricht an der Jazzschule St. Gallen bei Malcolm Green
Zwischen 1987 u. 1999 Jazzworkshops in Burghausen, Inzigkofen, Langnau/CH, Darmstadt. Die wichtigsten Lehrer dort waren Rachel Gould (Voc.), Hal Crook (Improvisation), Frank Sikora (Harmonielehre), Karl Berger (freie Konzepte im Jazz)
1986 Unterricht Jazzgitarre (Klaus Mader)
Begonnen in jungen Jahren mit verschiedentlichen Rock- und Bluesformationen. Eine davon hiess „Easy and the Midlife Crisis“, wir spielten Pretenders-Songs -ich als stolze Besitzerin einer Gibson SG…

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.