INNENHOFKULTUR liefert aus der Villa…

Datum: Fr, 26.02.2021 um 20:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: bei Euch zu Hause

Musik & Labung.

Link zum Konzert hier

In einer Zeit der Ungewissheit versuchen wir euch zu erinnern, wie es ist, bei einem Live-Konzert dabei zu sein. Deshalb haben wir uns entschieden, 30 Personen in Klagenfurt mit Innenhofkultur-Stimmung zu beliefern! Nach Anmeldung (telefonisch oder per Email) kann man für den 26. Februar ein Paket mit Getränk und Imbiss bestellen. Das Paket wird klimaneutral per Fahrrad geliefert. Mehrere Pakete pro Haushalt sind möglich. Die Musik wird ab 20 Uhr via Live-Stream zu euch kommen und die Labung zwischen 18 und 19:30 Uhr.
Musik, Speis und Trank kommen kostenlos frei Haus, jedenfalls nehmen wir SEHR GERNE Spenden entgegen. Ihr könnt auf das Innenhofkultur Konto AT53 2070 6000 0012 8058 was einzahlen oder auch dem Lieferanten etwas geben.

Alle anderen können, sollen, dürfen natürlich zuschauen und hören, aber für die persönliche Labung müssen sie selbst sorgen. Auch deren Spenden sind willkommen!

Das Paket kann man sich aus einem Wahlgetränk (Weißwein 1/4L, Rotwein 1/4L, Laško 0,3L oder 0,5L, alkoholfreies Getränk) und Imbiss zusammenstellen. Imbiss ist immer dabei!

Musikalisch werdet ihr ca. 1,5 Stunden mit Desirée Mostetschnig, Fiona Fergusson, Karen Asatrian, Erik Asatrian, Klemens Marktl, Wolfgang Puschnig, Emil Krištof, Stefan Gfrerrer und Primus Sitter gelabt.
Den Streaming-Link kommt rechtzeitig.
Unterstützt von SPÖ LANDTAGS KLUB  ||  Supported by For Forest - the voice for trees

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)