in concert: Louis Romégoux – 20.30

Datum: Sa, 26.05.2012
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

Eintritt: 7 €, für MusikschülerInnen 5 €

,,Louis Romégoux. Halb-Franzose, Halb-Brite, wohnt seit 2010 in Klagenfurt, Österreich. Mit über 12 Jahren Bühnen- und Tourerfahrung in Großbritannien, Österreich und Frankreich ist jedes Konzert von seiner Einzigartigkeit geprägt. Das Spektrum der eigenen, selbstverfassten Songs reicht von dramatisch, improvisiert, freifließend bis zutiefst zart, intensiv und das Alles mit voller Leidenschaft.

Romégouxs Kunst ist ein Zusammenkommen seiner mittelmeerischen französischen Seele und die lange Tradition des Folk-Gesangs im Herzen des industriellen Norden Englands, wo er aufwuchs. Er singt über verlorene Liebe, Schiffbrüchige, über die heutige Politik und viel, viel mehr.

Seine Musik ist beeinflusst von Musikern wie Jeff und Tim Buckley, Josh Rouse, Nusrat Fateh Ali Kahn, Neil Young und Künstler der Chanson Française wie Jacques Brel, Serge Gainsbourg und Rachid Tahia.

Als Solo Musiker in England hat er Konzerte mit prominenten New-Folk Musikern wie John Smith und Denis Jones (Tour) und Künstler wie Slow Club, Teddy Thompson, Jon Gomm, InMe und den Arctic Monkeys gespielt.“

Termine

morgen um 17:00

VILLAR21 | Eröffnung = 1. Tag | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring 2I in Klagenfurt am Wörthersee.
Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.
Öffnungszeiten:
Jeweils am Freitag von 16 bis 18 Uhr
Und an Samstagen von 11 bis 13 Uhr, sowie von 15 bis 18 Uhr
Oder nach telefonischer Vereinbarung (0660 2303282, 0650 5896325)
Das Ausstellungsende wird erst bekanntgegeben.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees