HUMUS in concert – 20.00

Datum: Sa, 22.12.2012
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

Humus sind (Eintritt 12 €):

Ossi Huber (vox, bass, guit.) | Giovanni Jandl (vox, guit, e-guit, dobro)

Richie Vejnik (vox, mand, bouzouki, guit) | Peter Gröning (drums & percussion, alphorn)

Humus

Harmonische Musik wächst aus fruchtbarem
Boden. Die Band aus Kärnten erzeugt bodenständige, erdige Kompositionen und
belebt nebenbei einige „good, old songs”.

Bestens „gestimmt“ interpretieren die Musiker
gehaltvolle Eigenbau-Texte, bereiten aber auch Leckerbissen aus früheren Jahren
zu.

Das musikalische Gemisch – angesiedelt
zwischen Nu-Folk, Rock, Blues und poppigen Klängen – entspringt den
authentischen Erfahrungen der einzelnen Akteure und prägt schließlich den
unverkennbaren Eigencharakter von „Humus“.

„Listen closely“ heißt das Bekenntnis der
Band – Zuhören! Ihr Programm verführt das Publikum dazu. Der spezielle
Saitensound bereitet gemeinsam mit dem mehrstimmigen Gesang den musikalischen
Boden für den eigenständigen Klang von „Humus“ auf.

Die Musiker erden ihre Instrumente und werfen
ihre Stimmen an.

Erlebt haben sie schon genug – das kann man
hören und sehen!

Humus sind:

Ossi
Huber
(vox, bass, guit.) war von 1983 bis 2003 mastermind der Bluesbreakers,
die 1990 mit ihrem Hit „Yellow Moon“ Weltstars wie Paul Mac Cartney, Tina
Turner oder Elton John in den charts von Ö 3 Wochen lang hinter sich ließen.
Als „Huaba“ hat er sich in der Kärntner Musik-Landschaft etabliert, schafften
es bisher doch gleich 5 seiner Songs an die Spitze der regionalen Radio charts.
(www.ossihuber.at, wikipedia)

Giovanni
Jandl
(vox, guit, e-guit, dobro) überzeugte früher mit seinen „Bengels“
nicht nur DJ Ötzi oder den irischen Superstar Johnny Logan bei gemeinsamen
Auftritten sondern dominierte mit Kärntens bester Party Band jahrzehntelang die
Szene rund um den Wörthersee …

Richie
Vejnik
(vox, mand, bouzouki, guit) verleiht mit seiner speziellen Stimme
verschiedenen Austro-Poppern seit vielen Jahren einen hörenswerten background.

Peter
Gröning
(drums&percussion, alphorn): Der aus Berlin stammende drummer war
schon in der ehemaligen DDR ein Star mit zahlreichen Genehmigungen für
Auslandsengagements (!), spielte unter anderem mit Mangelsdorff oder Veronika
Fischer und gibt heute Humus den entscheidenden Kick …

Kontakt und CD Bestellung: www.humusik.com

Ossi Huber 0699 1 914914 1; humus@chello.at

CD „Es is kälter wurd`n“ 2010

CD „Nur 5 Minuten“ 2012

„Nur 5 Minuten …“

heißt die neue CD von Humus. Das Album bietet „Abwechslung pur“ mit 3
verschiedenen Lead-Sängern, gefinkelten Chor-Arrangements, speziellem Saitensound und Texten, die
tief unter die Haut gehen. Ob Blues, Reggae oder Ballade, die vier Musiker
zeigen, was sie drauf haben. „Listen closely“ heißt das Bekenntnis
der Band – Zuhören! Die Musiker erden ihre Instrumente und werfen ihre Stimmen
an.

Der Titelsong „Nur 5 Minuten …“
verschafft den Zuhörern einen
tiefen Blick nach innen.

Termine

am Mi, 21.04.2021 um 17:00

VILLAR21 | Vernissage | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring2I in Klagenfurt am Wörthersee.

Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.

Die erste Ausstellung findet im April2I statt. Der Fokus liegt dabei auf Kärntner Künstler, die sich zwar in Generationen, nicht aber in ihrem künstlerischen Schaffensdrang unterscheiden.

Es wird eine hoch zeitgenössische und strukturell markante Form mit einer Farbexplosion aus Emotionen und Empfindungen präsentiert und kombiniert.

more details t.b.a.

Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Fr, 18.06.2021 um 19:00

Nabil (Alfred Goubran) & Primus Sitter: M’zungu Blues – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt "… zwei genreüberschreitende Alleskönner, die zwischen dem Blues von Blind Willie Johnson und Howlin’ Wolf, den Songs von Bob Dylan, eigenständiger Lyrik und zeitgenössischen Klängen von Jack Walrath, Ingrid Jensen, dem Upper Austrian Jazz Orchester und George Garzone keine natürlichen Grenzen erkennen und sich daher respektvoll von all diesen Quellen (und weiteren) unbekümmert inspirieren lassen.
(Axel Melhardt, Jazzland, Wien)“
Eintritt: € 15 | StudentInnen und alle unter 18 Jahren € 8
Supported by FOR FOREST - the voice for trees