HONSIG/MENRATH – 20.00 – 1. Stock

Datum: Sa, 19.03.2011
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

MUSIC + VIDEO PERFORMANCE



ACHTUNG: DIE MUSIKER (UND AUCH WIR) SPENDEN DIE EINTRITTSGELDER ZUGUNSTEN DER JAPANKATASTROPHE. BITTE ZAHLREICH KOMMEN !


HONSIG/MENRATH
MUSIC + VIDEO PERFORMANCE

Felician Honsig-Erlenburg- alto saxophone
Andreas Menrath- drums

Videos von Felician

HONSIG/MENRATH spielen seit 2007. Sie lernten sich in Wien bei der Session des amerikanischen Saxophonisten Marco Eneidi kennen.
Die Improvisationen des Duos könnte man als Ansätze eines musikalischen Dialekts verstehen, der sich bei den regelmäßigen Sessions in Wien gebildet hat. Experimentierfreudigkeit lässt die zwei Musiker immer wieder auf mögliche Erneuerungen stoßen, die sie in das ungeschriebene Repertoire aufnehmen.

Andi Menrath unterrichtet Schlagzeug am Gustav Mahler Konservatorium Wien. Auftritte mit Mark Dresser, Melissa Coleman, Irène Schweizer, Phil Durrant, John Edwards, Burton Greene oder Joe Williamson.

Felician Honsig ist Saxophonist und Komponist. Zur Zeit spielt er gerne in Duo Projekten und arbeitet mit Video. Sein letztes Album, die DVD Silent Flux, wurde beim Carinthischen Sommer uraufgeführt.

Links:
www.myspace.com/skwabfabadab

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)