GRÜNDONNERSTAGSPECIAL: Barakat/Portal/Erlenburg

Datum: Do, 24.03.2016 um 21:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

Felician Erlenburg - Saxophon
Yussif Barakat - Kontrabass
Louis Portal - Schlagzeug
Eintritt: € 12 | 10 | 6 € für alle Studierenden

Barakat/Portal/Erlenburg

International besetztes Jazz Trio aus Den Haag mit Felician Yussif Barakat am Kontrabass am Saxophon, Yussif Barakat am Kontrabass und Louis Portal am Schlagzeug. Ein cooler, transparenter Jazz-Trio Sound kommt bei klassischen Standards des American Songbook genauso zum Ausdruck wie die kreischenden Klänge eines Ornette-Coleman- Trios. Das Szenario wechselt ständig. Einmal sind es tanzende Altsaxophon-Melodien über kompromisslos pulsierenden Bassbeats und interaktivem Schlagzeugspiel, ein anderes Mal führt die Rhythm Section einen Dialog zur Begleitung durch das Saxophon. Das Repertoire besteht neben bekannten Jazz Standards auch aus „modernen“ Eigenkompositionen, Improvisationen mit experimentellen, erweiterten Spielweisen und einfach gehaltenden, romantischen Klangpassagen. Die drei Musiker lernten sich 2015 in Den Haag als Kollegen in unterschiedlichen Bandprojekten kennen. Sie beschlossen ein Stück ihres musikalischen Weges gemeinsam, und zwar im Trio zu gehen.

Louis Portal CV
Louis studierte privat mit Jorge Lee (Musiker, Multiinstrumentalist, Komponist, Pädagoge), um sein musikalisches Verständnis und die Fähigkeiten, die aktiv aber ungezähmt waren zu maximieren. Dies führte dazu, dass er am „Koninklijk Conservatorium“ in Den Haag, Niederlande angenommen wurde, um 2015 seinen Bachelor in Jazz Drums abzuschließen. Mit Hilfe der Erfahrungen, Methoden und Weisheit seiner Lehrer begann er in Portugal und seit 2009 in Holland zu unterrichten. Einige bemerkenswerte Erfolge in dieser Zeit sind seine Teilnahme an verschiedenen TED- Talks, auch als ein Hauptredner auf einer selbständig organisierten TEDx Veranstaltung im Jahr 2013, in der er über seine Ansichten zu Musik sprach.
Im Jahr 2015 wurde Louis ausgewählt, um am IASJ Treffen (International Association of Schools of Jazz) teilzunehmen mit David Liebman teilzunehmen, wo er die Chance hatte mit Pädagogen und Musikern aus der ganzen Welt zusammenarbeiten. Louis wurde persönlich durch Eric Ineke (Dexter Gordon, Ben Webster, Johnny Griffin …), Stefan Krüger (Zuco 103, Caro Emerald) sowie Ari Hoenig, Adam Nussbaum, Dre Pallemaerts, David Liebman, John Ruocco und anderen betreut. Außerdem arbeitete Louis beruflich mit der Cícero Lee Quartet, VDRSH, Paul Istance And The Magic Mumble Jumble und trat unter vielen anderen in Ländern wie Portugal, Holland, Spanien (Jazz Festival), Litauen (Nationales Fernsehen) und Deutschland (Pop / Volksfest und nationalen Fernsehen und Radio) auf.
Louis wohnt derzeit in Den Haag, Niederlande wo er unterrichtet, selbständig studiert privat und als Drummer tätig ist.

Yussif Barakt CV
Yussif Barakat wurde 1994 in Quito geboren. Er studiert derzeit am Koninklijk Conservatorium in Den Haag wo er im Bereich Klassik, Alte Musik und Jazz aktiv an der Szene teilnimmt. Er wirkte mit bei: OSNE (National Symphony of Ecuador), dem NSO (National Student Orchestra), dem Projekt Sustancia (Solo) und dem VOX Orchester. Zu seinen aktuellen Lieblingsmusikern und Kollegen zählen Owen Hart Jr, Donald Regnier, Julian Velasco, Robert Franenberg, Maggie Urquhart, Ramiro Olaciregui, Mike Blanchard, Walt Szymanski . In verschiedenen Projekten trat Yussif in Deutschland, Griechenland, Ecuador und den USA auf.

Felician Erlenburg CV
Felician wurde in Klagenfurt geboren. Er besuchte die Musikschule Villach (bei Bruno Singer) und als außerordentlicher Student das Kärntner Landeskonservatorium (bei Michael Erian und Hannes Kawrza). Über ein Vorspiel erhielt er ein Teilstipendium für ein Studium am Berklee College of Music in Boston welches er im Hauptfach Saxophon/Professional Music mit dem Bachelor of Music bei Frank Tiberi und George Garzone absolvierte. Viel Inspiration bekam er zu dieser Zeit allem durch Sommer- Workshops in Viktring bei Wolfgang Puschnig, Michi Erian, Wolfgang Muthspiel, Peter Herbert und vielen anderen Dozenten. Besonders das Handwerk erlernte er bei Bruno Singer und Michael Erian.
Während des USA Aufenthalts lernte Felician viele Musiker rund um den Bereich Jazz kennen und daraus ergaben sich einige fruchtbare Bekanntschaften und musikalische Zusammenarbeiten, zum Beispiel zwei CD Produktionen. Nach mehreren musikalischen Pausen, sowie einer Studien- Assistenz für 4 Monate an der School of Music and Dance an der University of Oregon beschloss Felician schließlich 2013 nach Den Haag zu ziehen wo er seitdem privat unterrichtet und als Saxophonist auftritt. 2015 schloss er sein Master Studium in Den Haag im Hauptfach Jazz Saxophon bei John Rocco ab.

 

 

Termine

übermorgen um 18:00

Alles wird gut? | aus den Fenstern der Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Hoffnungsvolle/lose künstlerische Grüße aus dem Fenster
Mit der kurzfristigen, künstlerischen Zeichensetzung „Alles wird gut?“ wollen wir unsere Meinung über die (Nicht)Entscheidungen der Regierung und die unmögliche Planbarkeit im Kulturbereich demonstrativ kundtun.
# Künstler*innen brauchen eine Verbindung zum Publikum.
# Kulturmacher*innen wollen ihre Gäste live in ihren Räumen sehen.
# Kulturkonsument*innen wollen das ebenso.
15. April - 18 Uhr: Dietmar Pickl & Stefan Gfrerrer
16. April - 18 Uhr: Theater im Lustgarten - Martin Leitner & Seppi Ess
17. April - 18 Uhr: Philipp Dobczky & Fritz Sammer
18. April - 18 Uhr: Paulina Molnar
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Mi, 21.04.2021 um 17:00

VILLAR21 | Vernissage | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt Das neue Ausstellungsformat villar2I fördert junge Künstler:innen in der Villa am Ring2I in Klagenfurt am Wörthersee.

Kuratiert und realisiert wird es vom KunstkollektivRW in Kooperation mit dem Verein Innenhofkultur.

Die erste Ausstellung findet im April2I statt. Der Fokus liegt dabei auf Kärntner Künstler, die sich zwar in Generationen, nicht aber in ihrem künstlerischen Schaffensdrang unterscheiden.

Es wird eine hoch zeitgenössische und strukturell markante Form mit einer Farbexplosion aus Emotionen und Empfindungen präsentiert und kombiniert.

more details t.b.a.

Supported by FOR FOREST - the voice for trees