Fredric Este | Alex Waich | Paul Zewell – BLUES FOR CHRISTMAS

Datum: Di, 09.12.2014 um 20:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, Klagenfurt

Fredric Este - piano
Alex Waich - bass
Paul Zewell - drums
Eintritt: € 12

Fredric Este – piano
Alex Waich – bass
Paul Zewell – drums

E-Bassist Alex Waich ist neben seiner Lehrtätigkeit an der Musikschule Völkermarkt (E-Gitarre, E-Bass, Rock-Pop Ensemble, Jazz Ensemble) musikalisch fast überall zuhause – Country, Rock, Pop, Blues, Funk, Soul, Jazz,…….
Diverse Erfahrungen bei Country-,Pop-,Rock-,Funk-,Jazz-Blues,Funk-und Soulformationen sowie Erfahrungen bei ORF TV Produktionen wie „Wenn die Musi spielt“ oder „Starnacht am Wörthersee“ und diverse Studioproduktionen.
Tourneen mit div. Bands im Inn- u. Ausland.
Unterricht bei: Andreas Mittermayer, Lee Harper,  Heinz v.Hermann, Uli Langthaler, Michi Erian, Rob Bargad, Wallisch Thomas,M ax Grosch, Agostino Di Giorgio, Karen Asatrian
Workshops bei: Wolfgang Muthspiel, Philipe Cathrine, Jim Snidero, Wayne Darling, Peter Herbert, Wolfram Abt, Agostino Di Giorgio, Jerry Bergonzi, Michael Langer, Marco Tamayo, JoJo Lackner

Paul Zewell, wohnhaft in Klagenfurt, ist Schlagzeuger und Perkussionist. Als Vollzeitmusiker und -lehrer teilt er seine Leidenschaft für Musik mit seinem Publikum und seinen Schülern. Er genießt es, vielfältige Musikstile, wie Singer/Songwriter Akustik- Pop, Grunge, Jazz, Rock, Hip-Hop und weiteres, zu spielen. Er ist bekannt für sein musikalisches Einfühlungsvermögen und seine Sensibilität, seine enthusiastische Arbeitseinstellung und seine kreativen Klangideen.
Als großer Schlagzeugliebhaber verbrachte Paul von Anfang an viel Zeit mit Üben, Spielen, Drauf Hauen, Stimmen, Schrauben und Basteln von Trommeln. Er wurde in Klagenfurt geboren und begann sein Kunsthandwerk im Alter von 12 Jahren. 2005 begann er das Studium für Klassisches Schlagwerk mit Schwerpunkt Jazz am Kärntner Landeskonservatorium, welches er 2008 mit Auszeichnung abschloss. Weiter schloss er 2012 das Master Studium der Angewandten Musikwissenschaft an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt mit Auszeichnung ab. Anschließend entschied sich Paul dafür, seine Ausbildung in Los Angeles an der LAMA – Collage for Music Professionals unter Lehrern wie Ralph Humphrey, Aaron Serfaty, Matt Starr, Tony Inzalaco und vielen mehr fortzuführen.
Paul verfügt über einen großen Erfahrungsschatz in Bezug auf Live- und Studiosituationen. 2006 begann er, im Kärntner Landesmusikschulwerk zu unterrichten. Während seiner bisherigen Karriere spielte und tourte er extensiv in Europa  und Nordamerika, bisherige Highlights waren Konzerte in Israel und auf  Hawaii. Er spielte unter anderem mit dem George Enescu Philharmonic Orchestra, dem Studio Vocal Kärnten und dem Kärntner Symphonie Orchester und arbeitete professionell mit dem Grammy-Gewinner und Produzenten Robert Carranza und der Produzentin und Sängerin Kacee Clanton (Luis Miguel) in Los Angeles.

Fritz Staudacher,
Jazzakademie Graz (Klavier – Arrangement) bei Glawischnig und Neuwirth. Schüler von Gerd Schuller. Eigenkompositionen wie „Lendhafenblues“, „Chikago“, „Blues for Giselbert H.“ u. a.
Fritz Staudacher ist mehr und mehr in der „Musicalszene“ als Akteur gelandet, z.B. „Dolls alive“, „Draculastory“, „Simon Kramer“ und „Empress Sissi“. Mit letzterem war er in 15 Städten Chinas auf Tournee ( als Darsteller des Feldmarschall Radetzky und des Grafen Mailath). Derzeit arbeitet er  am Musical „I have a dream“ mit, das im Juni 2015 in Klagenfurt (Messehalle 11) auf den Spielplan kommt.

Termine

am Do, 19.05.2022 um 17:00

Gedenktag Reinhard Kacianka | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Ein Abend zur Erinnerung an Reinhard Kacianka

Das Institut für Kulturanalyse, das Kunstbureau Sturm und der Verein Innenhofkultur laden Sie/Euch herzlich zum Gedenken und Erinnern an Reinhard Kacianka ein. Gemeinsam mit Ihnen/Euch wollen wir uns an den Lehrenden, Kollegen, Weggefährten und Freund erinnern und unsere Trauer und unsere Gedanken miteinander teilen.

Klaus Schönberger, Ulli Sturm und Denise Zaros
am Di, 24.05.2022 um 20:00

Konzert 3:rma – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21 3:rma is an original project by guitar player Urška Supej and singer Maša But. The project builds a bridge between music and poetry, in which you can hear traces of jazz, pop, folk and discusses topics such as feminism, relationships, faith, etc. They draw inspiration from musicians like Bob Dylan, Laura Marling, Leonard Coen, poets Edna St. Vincent Millay, May Sarton and the writings of Simone de Beauvoir, Virginia Woolf, etc. Their songs display the contrast between simple melodies and complex topics like the struggle between the ideal and reality, through which they encourage the discussion about issues often overheard or put aside by the society.
Line Up:
Maša But, Urška Supej, Femi Temowo, Anja Hrastovšek, Klara Veteršek, Grega Skaza, Žan Hebar, Matjaž Skaza, Janez Krevel, Lena Kolter, Ana Laura Dominguez, Alma Portič, Anna Bednarchuk
Afterparty with DJ Recordman
Eintritt: 16 € | 9€ StudentInnen, SchülerInnen, unter 18
(1 € aller Tickets ist für den Betrieb der Villa For Forest !! - Grössere Spenden: HERZLICH WILLKOMMEN)
Regenvariante: Kardinalplatz 1, Erster Stock
am Fr, 24.06.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Domplatz, Klagenfurt

Domplatz, Klagenfurt Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Sa, 25.06.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Domplatz, Klagenfurt

Domplatz, Klagenfurt Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Fr, 01.07.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Evangelische Kirche, Villach

Evangelische Kirche, Villach Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €
am Sa, 02.07.2022 um 20:00

Schönheit – Die Geschichte eines Mörders | Evangelische Kirche, Villach

Evangelische Kirche, Villach Das Theaterstück “Die Schönheit - Die Geschichte eines Mörders” befasst sich mit der Thematik der Tragödie und entwickelt diese weiter, in dem sie in die Gegenwart geholt und reflektiert wird. Motive von Friedrich Nietzsche, Patrick Süskind, Victor Hugo und weiteren die sich mit der Schönheit der Kunst beschäftigen, fließen in das Stück ein. Das Schicksal und die Vorbestimmtheit durch Götter wird zum Thema gemacht und durch die Schauspielrolle des Erzählers dargestellt. Der Tanz als Ausdrucksform steht im Vordergrund und wird durch weitere künstlerische Mittel wie Musik, Film und Installationskunst untermalt.
Eintritt: 20€ | VVK 15 €