FRANZ FROM AUSTRIA – 20.00

Datum: Sa, 23.11.2013
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt - 1. Stock

FRANZ FROM AUSTRIA ist ein Multimediaprojekt des Malers und Musikers Gernot Fischer-Kondratovitch.

Eintritt: € 10 | € 8

FRANZ FROM AUSTRIA ist ein Multimediaprojekt des Malers und Musikers Gernot Fischer-Kondratovitch; siehe www.franzfromaustria.at. Mit seinem Song „Peter Pan“ landete er bereits 2010 unter dem Bandnamen Emilio Sandmann Online Orchestra in der Rotation von FM4. Gäste auf der CD „Xot Musik“ waren u.a. Harri Stojka,Makki u.v.a. Als FRANZ FROM AUSTRIA bestreitet er nun die Konzerte meist Solo mit Beat-box,Bassdrums,Hihat,Akkordeon,Git,Ukulele – und manchmal auch mit dem sizilianischen Kontrabassisten Alessandro Vicard, der sich in den letzten 3 Jahren einen Namen in der Improvisationsszene Wiens gemacht hat.

Die Texte werden auf Englisch mit russischem Akzent,Italienisch,Deutsch,Spanisch,Französisch und neuerdings auch auf österreichisch vorgetragen – untermalt von Polka,Groove,Tango,Blues und instrumentaler Felini-style-Circusmusik.

http://www.youtube.com/watch?v=l7i8yaX-FWo

http://www.youtube.com/watch?v=wvM6b8zz-Kw

http://www.youtube.com/watch?v=ExCOIr9afhw

Termine

am Do, 30.03.2023 um 20:00

Wegschauen gilt nicht! – Klaus Karlbauers multimedialer Demokratie-Chor! – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Erste öffentliche Präsentation des Siegerprojektes des 2. Calls der Kärntner Kulturstiftung am Donnerstag, den 30. März 2023 um 20 Uhr in der Villa For Forest.


Kunst & Demokratie – Was haben sie gemeinsam? Sie sind bedroht! Wen kümmert’s? Der Komponist/ Multimediakünstler Klaus Karlbauer sieht und hört sich um, begegnet jungen Menschen, um gemeinsam einen Kunst & Demokratie-Status zu erarbeiten. Multimedial in Bild, Sound, Text, Performance. Die Vielfalt, die Vielstimmigkeit, das Widersprüchliche, ja auch das Dissonante werden sichtbar, hörbar und erlebbar gemacht. Ein Chor der Diversität ohne die Harmonie-Seligkeit der ehrwürdigen Kärntner Chortradition.
Nach seiner jüngsten Arbeit „Die Anderen“ in der Burgkapelle des MMKK arbeitet Klaus Karlbauer wiederum mit Gegenwart, holt die Kunst vom elitären Podest und geht zu den Menschen hin:
„Dieses Projekt ist als offener Prozess gedacht, wir lassen uns selbst von den Ergebnissen überraschen“ (Klaus Karlbauer)