Menü

EVA FEMALE VOCAL QUARTET_Bulgarien

Datum: Fr, 05.11.2004
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Künstlerhaus Klagenfurt

Gergana Dimitrova – sopran
Sofia Kovacheva – mezzosopran
Evelina Christova – alt
Daniela Stoichkova – contraalt
Milen Ivanov – Chorleiter

EVA FEMALE VOCAL QUARTET besteht aus den besten bulgarischen Frauenstimmen, den vier jungen Solistinnen (nach eine strenger Auswahl von Tausend Bewerberinnen) des weltbekannten Frauen Chors „Le mystére des voix bulgares“.
Gegründet wurde die Gruppe 1999, spontan von den vier Frauen, die sofort eine gemeinsame Sprache und Interessen fanden.
So entsteht bei den Auftritten eine unverfälschte Atmosphäre, in der der Zuschauer oft das Gefühl hat, nur eine einzige mehrschichtige Stimme zu hören.
Dabei beherrschen die Sängerinnen einen virtuosen und sehr impressiven Gesangstil, der auf einer exzellenten Technik beruht.
Das Repertoire des Quartets beinhalt authentische Volkslieder aus verschiedenen Ecken Bulgariens.
Es ist die Suche nach der Reinheit und der Primärität des Liedes bei einem modernen und sehr vielseitigen Lesen der Tradition.
In dem Gesamtprogramm des Quartets sind sowohl alte bulgarische Musik und Kirchengesänge als auch Improvisation und moderne Musik eingeschlossen.
Das Quartet arbeitet auch mit Jazzmusikern wie Veselin Nikolov und Antoni Donchev und mit modernen Komponisten wie Krassimir Kjurkchiski zusammen.
EVA Quartet haben auch gearbeitet mit: Trio Mediaeval; VEDAKI; Haig Yazdjian; A Filletta;
Die Sängerin experimentieren auch mit modernen Sounds wie Drum´n Bass und Ambient, und haben bereits einige Remix aufgenommen.
Für das vierte Album des Chors „Le mystére des voix bulgares“ hat sich der Produzent Marcel Cellier für vier Sololieder des Quartetts entschieden. Ein Lied davon ist auch in dem Sampler „Spiritus“ (Polygram) aufgenommen worden.
Im Sommer 2000 nahmen sie an dem für viel Aufregung gesorgten Projekt “Magic Voices“ des Tanz & Folklore Festival in Rudolstadt teil (ZDF / 3 SAT / Deutschlandfunk).
Juli 2002 hat die Arbeit an einem großen Vokal Projekt begonnen.

FESTIVALS und PROJEKTE
Hofkonzerte / Podewil Berlin 2000
Tanz und Folkfestival Rudolstadt / Rudolstadt 2000
Projekt “Magic Voices“ des Tanz & Folklore Festival in Rudolstadt 2000
Voice Mania / Wien 2000
Vokal Total / München 2000
Folksherbst / Plauen 2000
Projekt “Voices“ Fest der Kontinente / Berlin 2001
Acappella Festival / Burghof Lörrach 2002
Fest der Träume / Würzburg 2002
Linz Fest / Linz 2002 (with Balanescu Quartet)
WDR Weltfestival / Bonn 2002
Vokal Festival / Düsseldorf 2002 (with Miriam Makeba)
Chants Polyphoniques de Calvi / Corsica 2002 (with A Filletta)
Krems 2002 (with Trio Mediaeval)
XONG Festival / Mals 2003
Bad Wildungen Folk im Schloss 2003
Nürnberg Bardentreffen 2003
Jeunesse / Wien 2003 (with Marta Sebestien)
Festival de Musica Eivissa Clasica / Ibiza 2003
Festival Sacrale Musik / München 2003
Osterfestival Tirol / 2004
Stemmenfestival Antwerpen / 2004
Quedlinburger Musiksommer / 2004
Bordeaux / 2004
Polyfollia Saint Lo / 2004

Die schwebende Diafonie der bulgarischen Volksmusik, die aus parallelen Sekunden Wohlklang erzeugt – das waren Töne, die, man weiß nicht wie, dem alten Mythos von der Musik als universeller Sprache erstaunliche Präsenz verliehen.“
Wolfgang Fuhrmann / Berliner Zeitung

“Ob solistisch, im Duett oder Quartett, jeder Vortrag wurde zum Hörgenuss der besonderen Art. Gekonnt vereinte sich mehrschichtiger Gruppengesang zu einer Stimme, ließ das Quartett seine große Experimentierfreudigkeit und enorme Improvisationssunstanz erkennen.
Frühwahr, das Eva Female Vocal Quartet präsentierte sich als seltenes vierblättriges Kleeblatt. Absoluter Höhepunkt des exzellenten A-capella-Festivals waren jedoch die tiefgreifenden madrigalen Klangbilder, die beim aufmerksamen Publikum den wohl nachhaltigsten Eindruck hinterließen.“
Jürgen Preuß / Göttinger Tageblatt

“Der Gesang des Quartetts ist frei von jeder Hektik, eine besinnliche und eindringliche Musik, die ihre Spannung durch das Aufeinandertreffen von westlicher Harmonik und orientalischer Melodik erhält. Trotz des bei aller Perfektion berauscht sich das Publikum an den Stimmen und macht Begeisterung lautstark luft.“
Oha / Berliner Morgenpost

“die Zuhörer ließen sich von der besinnlichen und eindringlichen Musik begeistern und mitreissen. Der impresive Gesangsstil der vier jungen Sängerinnen ließ glauben, trotz Vierstimmigkeit nur eine einzige , vielschichtige Stimme zu hören. Warm und satt in Timbre und Ausdruck, fast immer ohne Vibrato, intonierten sie Volks- und Kirchenlieder aus ihrer Heimat … ein Abend frei von jeder Hektik durch eine außergewöhnliche Musik, die einen Bogen spannte von westlicher Harmonik zu orientalischer Melodik“
Alexandra Kolbeck / Passau Nachrichten

“Bei der diaphonischen Musik dieses einzigartigen Quartetts trennen sich Töne voneinander und treffen wieder zusammen. Für den ungeübten Hörer mögen diese Mikrointervalle anfangs noch dissonant klingen, doch sie hauchen der Musik erst Spannung und damit Leben ein.“
Udo Hinz / Göttinger Tageblatt

“am stärksten beeindruckten die Klarheit der Frauenstimmen, die Sicherheit bei den Einsätzen und die Vielfalt des Ausdrucks, die die Sängerinnen allein mit ihren Kehlen erzeugten.“
Agnes Liebetrau / Freie Presse

“Die Ausführung charakterisiert sich mit außerordentlicher Klarheit, musikalisch ausdrucksvoller Phrase, Vielfarbigkeit der Stimmen – außer den hohen und niedrigen Registern trägt jede Sängerin auch die der Heimatregion – Nord-West Bulgarien – Gergana Dimitrova, West Thrakien – Sofia Kovacheva, Schoppen, Mittel – West Bulgarien – Evelina Stoilova und Kustendil und Mazedonien – Daniela Stoichkova.
In einigen der Lieder “sehen” wir fast den Inhalt, artistisch gespielt von den schwingenden Stimmen der Sängerinnen. Entsprechend dem Lied, das Arrangement und der ursrünglichen Region des Liedes, verändern sie sogar den Klang, die Farbe der Stimme, um in die Atmosphäre der Landschaft einzudringen.
Es ist ein “Strauß aus unterschiedlicher Blumen”, die mal freudlich, mal tragisch, mal lyrisch, mal satirisch klingen.”
Prof. Dr. der Kunstwissenschaft Nikolai Kaufmann

Termine

am Mo, 02.11.2020 um 00:02

RE-CIRCELING | Karl Vidic & Uwe Bressnik | Villa am Ring (For Forest)

Villa am Ring (For Forest), Viktringer Ring 21, Klagenfurt In der VILLA am Ring (FOR FOREST) - Viktringer Ring 21 - Klagenfurt.
Immer bei Veranstaltungen (nicht viele im Moment) offen, oder telefonisch Termin ausmachen - mit Karl Vicic 0676 5964917 oder Raimund Spöck 0676 9732222.
WILLKOMMEN - DOBRODOŠLI - BENVENUTI
Die Ausstellung ist bis 15. November besuchbar.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees
am Mi, 18.11.2020 um 18:00

NEW ADITS 2020 – X | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt

Wir feiern die 10. Ausgabe des Festival New Adits – X NA20
Detailprogramm - bitte die Veranstaltung anklicken, bzw.
newadits.com
(Klaus Filip, Kleksi, Rojin Sharafi, Bulbul, ARAF, VIVID Consort,Mutt / Mayr / Hackl, Mia Zabelka, P:Y:G, Katelyn Rose King, Georg Vogel, Kit Downes, Mo Nahold, Wolfgang Mitterer , Matthias Erian , Matija Schellander , Ingrid Schmoliner , Lukas König, Sir Tralala)
Eintritt pro Tag: € 30 | wenn Geldprobleme - down until min. € 10
Reservierungen, bzw. Kartenkauf: Zahlung auf AT532070600000128058 | 0676 9732222 | office@innenhofkultur.at
Supported by FOR FOREST - the voice for trees