EMILIO SANDMANN ONLINE ORCHESTRA – 20.30

Datum: Sa, 14.04.2012
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt - 1. Stock

Gernot Fischer-Kondratovitch: voc, git,acc

Alessandro Vicard: Kontrabass, Electronics, drum-samples

Eintritt: 8 Euro














EMILIO SANDMANN
ONLINE ORCHESTRA

CD: X O T M U S I K


Das Emilio Sandmann Online Orchestra ist
ein virtuelles Orchester, dessen Musiker sich großteils nur über die
Internetplattform myspace kennengelernt haben. Die ausgewählten Musiker wurden
eingeladen zu den Songs ihren Beitrag zu leisten und ihre Tonspuren via
internet zu schicken. Auf diese
Art und Weise entstanden in den letzten Jahren 14 Songs und Instrumentalnummern
die nun gemeinsam auf der CD XOT MUSIK auf dem neugegründeten Plattenlabel „Sexy
Weekend Records“ präsentiert werden.

2 Songtitel wurden auch in Kuba/Havanna
aufgenommen.


Der Song „Peter Pan“ läuft seit 1 Jahr
in der Rotation von FM4

http://www.youtube.com/watch?v=wvM6b8zz-Kw


Live wird das
Programm in einer Duo-Formation präsentiert:

Gernot
Fischer-Kondratovitch: voc, git, acc

Alessandro
Vicard: Kontrabass, Electronics, drum-samples


Alessandro
Vicard hat sich innerhalb kürzester Zeit in der Jazz- und Improvisationsszene
Wiens einen Namen gemacht (er spielte mit u.a. Franz Hautzinger, DD Kern
(Fuckhead), Michael Fischer (Vienna Imprvisations Orchestra . .. u.a…) – des weiteren spielt er Ende März 2012 für das Multi-Media-Spektakel „The Blue Planet“ von PETER GREENAWAY in Hongkong..


In der Liste der Gäste findet man: HARRI
STOJKA (Wien), MAKKI (Sängerin von Binder&Kriegenstein), PAOLO SORGE
(Jazzgittarist aus Catania/Sizilien), MAXIMILIAN SCHACHNER (Schlagzeug, Parabol), ALESSANDRO
VICARD (Bass, spielte zuletzt für das Multimedia-spektakel The Blue Planet von Peter
Greenaway
), MARKO BONARIUS (Bass,Holland), RICHARD DEUTSCH
(Gitarrist,Elektroniker – bekannt durch Metamorphosis/,St.Petersburg), CHRISTOPH
PAJER (Geige, Metamorphosis/Prag), SVETLANA SMIRNOVA
(Russland/St.Petersburg), ROBERTO PENTASSUGLIA (Jazzgittarist aus Rom), CESAR
MESA ACOSTA (Havanna, Cuba), HECTOR
BAEZ ALBELLO (Havanna,Cuba), SEBASTIAN P. KOCH (Performer, DIV, Wien), CHRA
(Elektroniks, Wien – bekannt durch ihr Label Comfortzone)…. und noch einige mehr


Infos über die Musiker und einige
ausgewählte Songs und Videos (in Animationstrickfilmtechnik) findet man auf:

www.myspace.com/emilio-sandmann

www.myspace.com/alessandrovicard


Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss