EMILIO SANDMANN ONLINE ORCHESTRA – 20.30

Datum: Sa, 14.04.2012
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt - 1. Stock

Gernot Fischer-Kondratovitch: voc, git,acc

Alessandro Vicard: Kontrabass, Electronics, drum-samples

Eintritt: 8 Euro














EMILIO SANDMANN
ONLINE ORCHESTRA

CD: X O T M U S I K


Das Emilio Sandmann Online Orchestra ist
ein virtuelles Orchester, dessen Musiker sich großteils nur über die
Internetplattform myspace kennengelernt haben. Die ausgewählten Musiker wurden
eingeladen zu den Songs ihren Beitrag zu leisten und ihre Tonspuren via
internet zu schicken. Auf diese
Art und Weise entstanden in den letzten Jahren 14 Songs und Instrumentalnummern
die nun gemeinsam auf der CD XOT MUSIK auf dem neugegründeten Plattenlabel „Sexy
Weekend Records“ präsentiert werden.

2 Songtitel wurden auch in Kuba/Havanna
aufgenommen.


Der Song „Peter Pan“ läuft seit 1 Jahr
in der Rotation von FM4

http://www.youtube.com/watch?v=wvM6b8zz-Kw


Live wird das
Programm in einer Duo-Formation präsentiert:

Gernot
Fischer-Kondratovitch: voc, git, acc

Alessandro
Vicard: Kontrabass, Electronics, drum-samples


Alessandro
Vicard hat sich innerhalb kürzester Zeit in der Jazz- und Improvisationsszene
Wiens einen Namen gemacht (er spielte mit u.a. Franz Hautzinger, DD Kern
(Fuckhead), Michael Fischer (Vienna Imprvisations Orchestra . .. u.a…) – des weiteren spielt er Ende März 2012 für das Multi-Media-Spektakel „The Blue Planet“ von PETER GREENAWAY in Hongkong..


In der Liste der Gäste findet man: HARRI
STOJKA (Wien), MAKKI (Sängerin von Binder&Kriegenstein), PAOLO SORGE
(Jazzgittarist aus Catania/Sizilien), MAXIMILIAN SCHACHNER (Schlagzeug, Parabol), ALESSANDRO
VICARD (Bass, spielte zuletzt für das Multimedia-spektakel The Blue Planet von Peter
Greenaway
), MARKO BONARIUS (Bass,Holland), RICHARD DEUTSCH
(Gitarrist,Elektroniker – bekannt durch Metamorphosis/,St.Petersburg), CHRISTOPH
PAJER (Geige, Metamorphosis/Prag), SVETLANA SMIRNOVA
(Russland/St.Petersburg), ROBERTO PENTASSUGLIA (Jazzgittarist aus Rom), CESAR
MESA ACOSTA (Havanna, Cuba), HECTOR
BAEZ ALBELLO (Havanna,Cuba), SEBASTIAN P. KOCH (Performer, DIV, Wien), CHRA
(Elektroniks, Wien – bekannt durch ihr Label Comfortzone)…. und noch einige mehr


Infos über die Musiker und einige
ausgewählte Songs und Videos (in Animationstrickfilmtechnik) findet man auf:

www.myspace.com/emilio-sandmann

www.myspace.com/alessandrovicard


Termine

morgen um 19:30

SKEW – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21 Sascha Niemann, voc
Karl Leschanz, p
Edoardo Blandamura, b
Klemens Marktl, dr
Karl Leschanz, vielseitiger Pianist und Initiator von SKEW, Klemens Marktl, umtriebiger Schlagzeuger von Klagenfurt und Wien bis New York, Edoardo Blandamura, Allrounder am Bass mit Zug zur zeitgenössischen Musik und Sänger Sascha Niemann, Musikant im besten Sinn des Wortes spielen einander Lieblingsstücke zu. Finden Ausgefallenes, imitieren, ergänzen, entwickeln.
Eintritt: € 19 | € 10 StudentInnen, SchülerInnen, unter 18
(1 € aller Tickets ist für den Betrieb der Villa For Forest !! - Grössere Spenden: HERZLICH WILLKOMMEN)
Foto © Klara Leschanz
am Fr, 09.12.2022 um 19:00

Ausstellungseröffnung – Gert Jonke Haus PLUS | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Lilith Erian, Johannes Farys, Jonas Fliedl, Kami Gharabaghi, Gregor Jakobitsch, Nina Herzog, Luis Kogler, Ina Riegler, Dominik Scharfer, Sebastian Tschebull

Kuratiert von Daniel Russegger und Sebastian Tschebull.
Wir freuen uns, Sie zu unserer nächsten Ausstellungseröffnung in die Villa For Forest am 9.12.2022 um 19 Uhr einladen zu dürfen.

Lange stand das Haus, in dem Gert Jonke seine Kindheit verbracht hat, leer. Seit 2021 wird es abwechselnd von verschiedenen Künstler*innen als Atelier und Werkstatt genutzt. Die bisherigen Ergebnisse werden im Zuge der Ausstellungsreihe des Vereins Innenhofkultur gemeinsam mit zwei jungen Künstlerpersönlichkeiten und Mitgliedern des Kunstvereins Kärnten, Johannes Farys und Ina Riegler, im Erdgeschoss der Villa For Forest präsentiert.

DJing - in direction funk - wird den Abend noch weiter erhellen.
Foto © Michael Watzenig