DRECHSLER – 20 Uhr

Datum: Sa, 20.03.2010
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: raj, Badgasse 7, 9020 Klagenfurt

für CAFE DRECHSLER muss 12 / 10 / 6 Euro bezahlt werden

Ulrich Drechsler - Saxophon

Patrick Zambonin - E-Bass

Jörg Mikula - Schlagzeug













Ulrich Drechsler – Saxophon
Patrick Zambonin – E-Bass
Jörg Mikula – Schlagzeug


Ulrich Drechsler
Biografie, 05. August 2009

„Musik hat die Macht, all das auszudrücken,
was Worte nicht zu sagen vermögen. Sie kann das ganze Wesen, das Herz, die
Seele und den Geist eines Menschen widerspiegeln. Umso ehrlicher sollte sie
sein.“ (Ulrich Drechsler)

Mit 9 Jahren begann Ulrich Drechsler in der
Blaskapelle seines Heimatortes Klarinette zu spielen. Er begann sich intensiv
mit klassischer Musik zu befassen und bereitete sich mit einem Klarinettisten
von der Staatsoper Stuttgart auf ein klassisches Studium vor. Mit 16 lernte er
autodidaktisch Tenorsaxophon, was zur Folge hatte, daß er sich immer mehr mit
improvisierter Musik befasste. Der letztendliche Entschluß, Jazz zu studieren,
bedeutete den Umzug nach Österreich. In Graz studierte er von 1992-1998 an der
Universität für Musik.

Seit 1999 lebt Ulrich Drechsler als
freischaffender Komponist und Musiker in Wien. Mittlerweile hat er die
Bassklarinette als Hauptinstrument gewählt. Die durch seinen Werdegang
entstandene Vielseitigkeit spiegelt sich auch in seinen unterschiedlichen
Projekten wider.

Kurz nach seiner Ankunft in Wien gründete er
gemeinsam mit dem Schlagzeuger Alex Deutsch und dem Bassisten Oliver Steger das
Trio „Café Drechsler“, das seitdem international für großes Aufsehen
sorgt. Stilistische Elemente aus verschiedenen Musikrichtungen, u.a. aus dem
Bereich der zeitgenössischen elektronischen Musik, fließen beim „Café
Drechsler“ in einen komplett improvisierten und akustischen Kontext ein.
Das mittlerweile dritte Album der Band wurde 2005 mit dem österreichischen
Amadeus Award ausgezeichnet.

Mit dem Quartett „Poesis“(1) pflegt
Ulrich Drechsler seinen Bezug zur klassischen Musik. So erschien 2001 unter dem
Titel „Nebensonnen“ eine komplette Neuadaption von Franz Schubert““““““““““““““““s Liederzyklus
„Die Winterreise“ für Jazzquartett auf CD.

Eine große Liebe verbindet Ulrich mit der Musik
Thelonious Monks. Die von ihm gegründete Band „The Monk In All Of
Us“(2) hat sich ganz der Interpretation des musikalischen Schaffens eines
der größten Genies der Jazzgeschichte verschrieben. Mit der exotischen
Besetzung Bass-/Kontrabassklarinette, Trompete, Kontrabass und Schlagzeug
bewegt sich die Band auf bisher unbekannten Pfaden durch die Kompositionen des
großen Pianisten. Das Debüt-Album „The Monk In All Of Us“ wurde 2005
auch auf Anhieb für den renommierten Hans Koller Preis nomminiert.

Das „Ulrich Drechsler Quartett“, 2005
gegründet, war sein Debüt als Bandleader. Mit dieser phantastischen Band, zu
der neben den langjährigen Weggefährten Oliver Steger und Jörg Mikula der
großartige norwegische Pianist Tord Gustavsen zählt, setzte Ulrich Drechsler
erstmals seine eigenen Kompositionen um. In Tord Gustavsen hat er überdies noch
einen Partner gefunden, der seine Ideen perfekt aufnimmt und auf seine unverwechselbar
einzigartige Weise weiterverarbeitet. Das aktuelle Debüt-Album „Humans
& Places“ rief sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern
begeisterte Reaktionen hervor.

Nach 6jähriger intensiver Konzerttätigkeit räumte
die Band „Café Drechsler“ 2006 ihren Platz zugunsten eines neuen
Projektes. „Drechsler“ heißt das neue Quartett, in dem neben Ulrich
Drechsler, Oliver Steger und Jörg Mikula auch der begnadete Zuzee an den
Turntables mitwirkt. Auch wenn in gewohnter Manier gespielt wird – Musik zum
Tanzen, eine Mixtur aus HipHop, Drum““““““““““““““““n““““““““““““““““Bass, Jazz, R & B, Bossa Nova etc. –
so ergibt sich durch die Umbesetzung ein ganz neuer, eigenständiger und
zeitgemässer Sound. Das erste Album „Fortune Cookie“ erscheint im
November 2006.

Um seinen Kompositionen neue
Ausdrucksmöglichkeiten zu erschließen, gründete er 2007 gemeinsam mit dem
Gitarristen Heimo Trixner und dem Schlagzeuger Jörg Mikula
das „Ulrich Drechsler Trio“ dessen Debüt Album „Daily
Mysteries“ im gleichen Jahr erschien. Wie auch in der Musik des Quartetts
mit Tord Gustavsen stehen hier die Melodien und deren sanfte Verarbeitung im
Vordergrund. Das Weglassen einer „richtigen“ Rhythmusgruppe, die sehr
eigenständige Besetzung aus Bassklarinette, Gitarre und Schlagzeug und die
absolute Gleichberechtigung der Instrumente sorgen jedoch dafür, dass die
Musiker sich innerhalb des Kontextes viel freier bewegen können. Die Musik
erhält einen schwebenden atmosphärischen Charakter.

2009 präsentierte er, gemeinsam mit einem neuen
Album namens „The Big Easy“, die Neubesetzung seiner Nu Jazz Band
„DRECHSLER“. Mit dem neuen österreichischen Keyboarder Benny Omerzell
und dem schweizer Bassisten Patrick Zambonin und den bereits bekannten Jörg
Mikula und Zuzee wurde der Klang der Band komplett erneuert und klingt viel
frischer und abwechslungsreicher. Speziell Benny Omerzell““““““““““““““““s Keyboards verleihen
der Musik neue Facetten.

Im gleichen Jahr stellte Ulrich seine erste
Arbeit als Filmkomponist vor. Gemeinsam mit Musikern aus seinen
unterschiedlichen Projekten setzte er nahezu den kompletten Sountrack für den
österreichischen Spielfilm „Todespolka“ (Regie: Michael
Pfeifenberger) um.

Momentan arbeitet er an den Kompositionen und der
Vorbereitung für ein neues, spannendes Quartett Projekt mit Bassklarinette,
Percussion und zwei Celli. Im Herbst 2010 wird Dieses mit einem neuen Album und
einer Tournee vorgestellt werden.

(1) Link
http://www.crackshop.at/index.php?cPath=158_172
(2) Link
http://www.crackedanegg.com/index.php?set_languade=de&cccpage=project03

———————————————————————
Ulrich Drechsler
T/F +43-1/522 5345, M +43-699/1913 8932,
Mollardgasse 34/1/29, A-1060 Wien
mailto:mail@ulrichdrechsler.com

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.