DIE KNOEDEL – Villa For Forest

Datum: Do, 24.09.2020 um 20:00
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: Villa For Forest

„Diese Musik ist wie ein Traum, den ich einmal in Irland hatte. (Der Morgen dämmerte schon, die Fensterbalken waren geschlossen.) Eine Welle durchflutete langsam pulsierend meinen Körper, sanft und kühl, wohltuend wie nie etwas zuvor, irgendwie blau, phosphoreszierend – und ich hob ab, in die Unendlichkeit.“ Felix Mitterer
Eintritt: € 25 | Vorverkauf (Überweisung von € 18 an IBAN AT532070600000128058 - Verein Innenhofkultur) | Jugendliche unter 18 - € 12)
Supported by FOR FOREST - the voice for trees

20446_Knoedel_booklet-digital_210x280

MusikerInnen:
Cathi Aglibut – Violine
Margret Köll – Tripelharfe
Alexandra Dienz – Kontrabass
Walter Seebacher – Klarinette
Andreas Lackner – Trompete
Michael Öttl – Gitarre
Charlie Fischer – Schlagwerk
Christof Dienz – Komposition, Fagott, Zither

https://www.derstandard.at/story/2000078487559/band-comeback-die-knoedel-sind-zurueck

Termine

morgen um 19:00

Different Waves Ensemble | Villa For Forest

Villa For Forest (Am Ring), Viktringer Ring 21, Klagenfurt
Fl: Katja Zupan | Cl: Evan Parks | Bcl: Valentina Edlinger | Horn: Helena Lackner | Vl1: Sebastian Hofmann | Vl2: Mathew Joseph | Vla: Jurij Gracej | Vcl: Jana Thomaschütz | Vibes: Stefan Traninger | Git: Thomas Obernosterer | Keys: Fabian Mang | Bass: Jaka Krušič | Drums: Philipp Bindreiter
Leitung und Komposition: Christoph Suttner
ACHTUNG: Bei schlechtem oder kaltem Wetter wird die Veranstaltung am Kardinalplatz 1 stattfinden (1. Stock).
Eintritt: FREIWILLIGE SPENDE !
am Sa, 02.10.2021 um 18:00

LANGE NACHT DER MUSEEN – Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt Klaus Karlbauer inszeniert sein aktuelles Album „Wiegenlied für den Nachtmahr“ nach dem erfolgreichen Release nun in der Villa for Forest als begehbare multimediale Installation in Kombination mit Videos/ Fotos/Texten/ Objekten: „Es entsteht der fiktive Soundtrack für einen dystopischen Film, dem Hoffnung und Romantik aber keineswegs fremd sind“ (Falter)
Im Rahmen der Installation spielt Klaus Karlbauer live mit Elektro-Zither, Bassklarinette und Elektronik und gibt in Form einer Lecture Performance Einblick in die Gedankenwelt, aus der diese Arbeit entstand.
Supported by FOR FOREST - the voice for trees