DEJAN TERZICs UNDERGROUND

Datum: So, 05.11.2006
Veranstalter: Verein Innenhofkultur
Ort: cik@künstlerhaus.klagenfurt

Chris Speed – saxophone, clarinet ( USA)
Frank Möbus – guitar (Germany)
Mark Helias – double bass (USA)
Dejan Terzic – drums (Germany/Bosna)

…all of a sudden we are thrusted into the heart of the balkan genius, into his sweet irresistible confusion of feelings, where people are, at the same time, laughing, crying,singing, between an ironic thoughtlessness and an exacerbated sentimentalism- life is a permanent and opencast complete theater, with its intense dramas, its unutterabel joys and, always, omnipresent, this beautiful nostalgia that never overloads itself….a few bars filled with pure, joyful melancholy…

The German Drummer and Cultural Prize Winner Dejan Terzic is presenting his current new project „Underground“. The central starting point of the musical interpretation are the folkloristic disclosures of the Balkan Area – music from Ex-Yugoslavia.
In the folkloric Tradition, most of that music is played with a traditional Brass Band, and mainly got widerly known through a popular Movie, directed by Emir Kusturica, called Underground.
The music for the film was not the only fond of Inspiration for Realizing this Project.
Dejan Terzic, beeing born in former Yugoslavia, also felt the need, at a certain point of his carreer, to start discovering and analyzing his musical roots, and transform these roots into the realms of modern Interpretation.

As a „Jazz“Drummer he has worked with many international acclaimed artists, such as Lee Konitz, Attilla Zoller, Bob Berg and George Garzone, and European Artists like Enrico Rava, Franco Ambrosetti and Antonio Farao.

Mark Helias is probably one of the most interesting Bassplayers in the Music world today. He has worked for almost two decades with drummerlegend Ed Blackwell, and is also known from Bassdrumbone, with Ray Anderson and Gerry Hemmingway.

Chris Speed is another outstanding musician, has worked with Dave Douglas,Tim Berne, Uri Caine, Jim Black. Through his experience he has developed a voice of his own, also through the work with „Pachora“, and meanwhile he is one of the most demanded saxophoneplayer in the scene today.

Frank Moebus is known from his work with the German Group called „Der Rote Bereich“, which acclaimed international success in the European Jazzfield.He has also worked with Ray Anderson, Kenny Wheeler, Hal Crook and Jim Black, and has established himself as an outstanding guitarist.

REZENSIONEN

„Bei dem kammermusikalischen Trio spürte man den unmittelbaren Zauber der aus dem Augenblick heraus improvisierten Musik. Kunstvoll verarbeiten sie Elemente der Folklore ihrer Heimat am Schwarzen Meer. Sie spielten kleine folkloristische Motive weiter und gingen mit wachen Ohren experimentierfreudig aufeinander ein … für die meisten Festivalbesucher sicher die größte Entdeckung.“
Udo Hinz / Jazz Podium

„Black Sea Trio faszinierte mit einer unlöslichen Verbindung von Rhythmen und Melodien, Free Jazz und osteuropäischer Folklore, Anklängen an Balalaika-Ensembles wie an asiatische Musik.“
Godehard Lutz / Jazz Podium

Der lebhafte musikalische Dialog ist geprägt von einem tiefen Einverständnis und frei von Nivellierungsbestrebungen. Die Individualität dreier unterschiedlicher osteuropäischer Landsmänner trifft sich in einem unangestrengten Kräftespiel, das im höchsten Maße produktiv ist und Harmonie ausstrahlt.
Stefan Michalzik / Frankfurter Rundschau

Termine

am So, 02.06.2024 um 17:00

EXTRA DRY – Ein musikalisch-kulinarisches Ereignis | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, Klagenfurt EXTRA DRY – Musik
verbindet europäische Musiktradition mit der Kunst der Improvisation.
– ist Vielstimmigkeit ohne Sentiment – armenisch, kärntnerisch, slowenisch, notiert und imaginiert – da Capo al Coda.
– macht Noten mit Köpfen und spielt Musik mit Zwischentönen.
Spontaneität, Spielwitz, Emotionalität und Virtuosität sind die musikalischen Markenzeichen des Trios.
——————
EXTRA DRY – Kulinarik
Armenische Familie Asatrian (Schaschlik, Beilagen, Süßes)
Eintritt: 50,– (Musik | Getränk | Grill-Buffet)
Kartenreservierungen & Onlinekauf:
office@innenhofkultur.at | www.innenhofkultur.at | Telefon | SMS
am Mo, 03.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Mi, 05.06.2024 um 20:00

SAXNIGHT | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Das Saxofon spielt in der Geschichte des Jazz eine wichtige Rolle. Es waren immer wieder Saxofonisten die als Protagonisten und Erneuerer dieser Musikrichtung in Erscheinung traten.
Lester Young, Charlie Parker, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter sind nur einige Persönlichkeiten deren Schaffen bis heute present ist.
Auf den Spuren dieser „Giants“ im Jazz bewegen sich die Studierenden des Hauptfaches Jazz Saxofon an der GMPU unter der Leitung von Michael Erian.
Es spielen:
Katharina Schwab (alt sax, bari sax)
Manca Krivec (ten sax)
Filip Majcen (ten sax)
Raffael Ortner (alt sax)
Gregor Skaza (alt sax)
Stefan Koller (alt sax)
Julian Schunter (alt sax)
Michael Erian (ten sax)

Rhythmusgruppe:
Laka Spehar (p)
Urban Cedelnik (b)
David Ambrosch (dr)

Eintritt: Freiwillige Spende!
am Do, 06.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 14.06.2024 um 20:00

Das bin ich also | Villa For Forest

Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.

„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.”

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail karten.artis@gmx.at
regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende)

Konzept und Regie: Michael Watzenig
Lesung und Performance: Robert Grießner
Musik und Komposition: Sebastian Weiss
am Fr, 21.06.2024

Dream and Memoir Workshop | Villa For Forest

Villa For Forest Creative Weekend of Dreaming and Memoir Writing
On Friday evening, we will practice the art of sharing our dreams in an intimate circle.
In the Saturday workshop, we will make a book and fill it with found image collage and written reflections on the images from a dream of the night. All materials will be provided.
In the Sunday workshop we will make a book and fill it with found image collage and written reflections upon our lives through the metaphor of a flowing river. All materials will be provided.

Victoria Rabinowe ist amerikanische Künstlerin und Dream Worker mit familiären Wurzeln in Wien, lebt und arbeitet in Santa Fe, USA. Sie hielt über 1000 ‚The Art of Dream + Memoir – Workshops‘ auf der ganzen Welt. Sie ist die Autorin & Illustratorin der preisgekrönten Bücher: „I HAD THE CRAZIEST DREAM LAST NIGHT” und „CONVERSATIONS WITH PSYCHE”.

Holen Sie sich frische Impulse für Ihr Schreiben und/oder Ihre Tätigkeit als Trainer*in, Coach, Lehrer*in, Therapeut*in, Mensch.